Programm

Internationale Kämpfe - Mo. 08.03.2021 - 12.00 Uhr

Zum Sendeplatz Zum Programmschema

8M21 Magazin

THEMEN DER SENDUNG

Menschenrechtsverletzungen an indigenen Frauen in Kanada und den USA

Interview von Tyna Baginsky mit Monika Seiller von der Aktionsgruppe Indianer und Menschenrechte e.V. München

Luna Roja - Kommunitärer Feminismus und feministische Perspektiven aus Lateinamerika

Feminismus ist vielfältig und doch stehen wir hier in Deutschland oft vor dem Problem, dass sich vor allem weiße Menschen aus der Mittelschicht mit ihm identifizieren. Dabei gerät die Betroffenheit von Frauen, Lesben, Transpersonen, intergeschlechtlichen und nicht-binären Menschen in Ländern, von deren Ausbeutung und Kolonialisierung wir hier stetig profitieren oft in Vergessenheit.Luna Roja - das ist eine Gruppe von lateinamerikanischen Feminist:innen in Hannover. Sie suchen andere Wege, fern ab vom eurozentrisch geprägten, bürgerlich weißen Mittelklasse-Feminismus und setzen sich mit Quellen aus Lateinamerika auseinander. Dabei schaffen sie einen selbstbestimmten Raum des gemeinsamen Lernens und der Selbsterfahrung.
Das aus Bolivien stammende Konzept des "Feminismo comunitario", "Gemeindefeminismus" oder "Kommunitärer Feminismus" spricht dabei vielschichtige Bereiche des alltäglichen Lebens von Frauen* an, sowohl auf ökonomischer, als auch sozialer, politischer und spiritueller Ebene an.
In dem Interview erklären die Feminist:innen, was sie unter dem kommunitären Feminismus verstehen, wie die Lage für Frauen* in ihren Herkunftsländern ist und was wir hier damit zu tun haben.

Capire - eine feministische Plattform in vier Sprachen stellt sich vor

Seit Beginn 2021 gibt es die internationale Plattform capire – ein Medienportal, auf dem lokale und globale Kämpfe von Feminist:innen weltweit in Audio, Video und Text, vorgestellt werden. Durch die Übersetzung in 4 Sprachen verbinden sie feministische Bewegungen weltweit. Diese Diversität rührt von dem internationalen Frauenmarsch, aus dem heraus die Plattform entstand. Die Themenbereiche der Publikationen umfassen Autonomie, Demilitarisierung, Ernährungssouveränität, aber auch Klimagerechtigkeit und vieles mehr. Helena, eine der Organisator:innen aus Brasilien erzählt über die Entstehung und Besonderheiten von Capiremov.org

Ein Opfer des AKP Regimes: Leyla Saylemez

100 Gründe, Erdoğan wegen seiner feminiziden Politik zu verfolgen! Die Kampagne 100 reasons macht auf die weiblichen Opfer der türkischen Politik aufmerksam. Eine der Betroffenen ist Leyla Saylemez. Radio Blau aus Leipzig sprach mit Women defend Rojava über die Kampagne.
100-reasons.org

Redaktion
8M21
Leute