Aktuell

„Presse und Journalismus müssen ernst genommen und geschützt werden“ | Interview mit Kai Budler

Im April 2018 überfielen die beiden Neonazis Gianluca Bruno und Nordulf Heise zwei Journalisten während ihrer Recherche in Fretterode und verletzten sie schwer. Nach einer Verfolgungsjagd zerstörten die Neonazis das Auto der Journalisten, schlugen einem mit einem unterarmlangen Schraubenschlüssel so heftig auf den Kopf, dass es zu einer Schädelfraktur kam. Der zweite Journalist wurde mit einem Messer eine Stichwunde am Oberschenkel zugefügt. Nach mehr als dreieinhalb Jahren startete nun Anfang September das Gerichtsverfahren.

Im Gespräch mit Radio F.R.E.I. berichtet der Journalist Kai Budler über das Verfahren.


> Download


Weitere Infos zum Prozess: tatort-fretterode.org


Prozessdoku: NSU-Watcht

artikel/Unterdessen/2021/12 Dezember/fretterode.jpg


01.12.2021

Kommentare

Zu diesem Artikel sind keine Kommentare vorhanden.

Kommentar hinzufügen


Optional, wird nicht veröffentlicht.