Artikel

Bücherbar am Sonntag: Klaus Jäger und sein neuer Roman "Carlotta oder die Lösung aller Probleme"

Klaus Jäger wollte seinen neuen Roman eigentlich zur Leipziger Buchmesse vorstellen, daraus - und auch aus den geplanten Lesungen - wird vorerst nichts. In der Bücherbar können wir das Buch jedoch vorstellen.
Klaus Jäger erzählt in der Sendung, wie er diesem Stoff gelangte, wann und wie erahn verarbeitete und welche Rolle dabei seine heimliche Liebe zu Italien spielt.

Der Autor kündigt sein Werk wie folgt an:
„Carlotta oder Die Lösung aller Probleme“ handelt in einem einzigen Sommer. Schauplätze sind Rom, die Insel Procida im Golf von Neapel, zum Teil München und ein kleines Dorf im Allgäu.
Also etwas für Italien-Fans, ein Urlaubsbuch? Ja, doch. Natürlich ist der Roman auch eine Liebeserklärung an Italien. Aber „Carlotta“ ist keine Strandkorb-Lektüre. Denn der Leser begleitet einen Journalisten, der in einer Sinnkrise steckt, nachdem ihm seine Chefs klar gemacht haben, dass sein Arbeitsplatz eigentlich überflüssig ist. Oder meinen sie gar ihn als Person? Wofür hat er sich die letzten Jahre das Futter aus dem Jackett geschrieben? Und dann sind ja immer noch die quälenden Erinnerungen an die Kindheit
"…Also ein Roman für Medienschaffende, Alleinstehende, Kreative in einer Sinnkrise? Ja, doch..."




artikel/Klaus Jaeger 01.jpg

Podcast

>Download


13.03.

Kommentare

Zu diesem Artikel sind keine Kommentare vorhanden.