Artikel

„Corona-Rebell*innen“ und Impfgegner*innen im persönlichen Umfeld

Egal ob in der Familie, im Bekanntenkreis oder bei der Arbeit – Verschwörungsdenken und fragwürdige Maßnahmenkritik und -ignoranz tauchen überall auf und belasten mitunter sozialen Beziehungen. Wie soll und kann man damit umgehen? Was funktioniert? Wo gibt es Unterstützung? am Mittwoch dem 31. März startet eine digitale Selbsthilfegruppe.



Ins Leben gerufen wird das Angebot vom Bündnis "Solidarität statt Querdenken - gegen Verschwörungsideologien und Antisemitismus". Über die Veranstaltung, aber auch das Ansinnen der Gruppe an sich sprach Radio F.R.E.I. mit Laura und To.

Mehr Infos zur Gruppe und zur Veranstaltung: solistattquer.wordpress.com


> Download

artikel/Unterdessen/2021/Maerz/ssq2.jpg

Marie Baumann
30.03.

Kommentare

Zu diesem Artikel sind keine Kommentare vorhanden.