Artikel

Wer die Erinnerung nicht kennt, kann die Zukunft nicht verändern | Gesprächsrunde in der Offenen Arbeit

"Wer die Erinnerung nicht kennt, kann die Zukunft nicht verändern. Erinnerung an den Nationalsozialismus zwischen linkem Aktivismus und Menschenrechtspädagogik" - unter diesem Titel wollen heute Abend das BildungsKollektiv arranca und das dgb-Bildungswerk Thüringen über Erinnerungspolitik diskutieren.

Mit zwei Gesprächspartnerinnen, die sich sowohl aktivistisch als auch pädagogisch mit dem NS beschäftigen, aber verschiedenen politischen Generationen entstammen, wollen sie Kontinuitäten und Veränderungen in der Erinnerungspolitik auf die Spur kommen. Radio F.R.E.I. sprach im Vorfeld der Veranstaltung mit Frank Lipschick vom Bildungswerk Thüringen:


> Download


Los geht es heute Abend um 20:00 Uhr in der Offene Arbeit Erfurt, Allerheiligenstr. 9.

Infos zu der Veranstaltung findet ihr auf der Seite des BiKo arranca und des dgb-Bildungswerk.

artikel/Unterdessen/2021/08 August/efimns2021.jpg


11.08.

Kommentare

Zu diesem Artikel sind keine Kommentare vorhanden.