Artikel

Veranstaltungsmitschnitt

Alle Kategorien anzeigen

  • Ringvorlesung „200 Jahre Karl Marx!“ - Interviews und Mitschnitte [Neu:] Vortrag von Tove Soiland

    Auch im Sommersemester 2018 veranstalten Universität und Fachhochschule Erfurt wieder eine gemeinsame Ringvorlesung. Diesmal soll es um das Thema „200 Jahre Karl Marx!“ gehen. Radio F.R.E.I. schneidet die Vorträge mit, sendet sie jeweils am folgenden Donnerstag 20 Uhr im Programm und stellt sie hier online. Mit einigen der Referent*innen führen wir auch Interviews.

    11.07. | 0 Kommentare

  • Mitschnitt online | „Sofa, Suff, Sozialschmarotzer? Bilder von 'Asozialität'"| 12. Juni 2018

    Am 12. Juni 2018 fand in der [L50] in Erfurt der Vortrag „Sofa, Suff, Sozialschmarotzer? Bilder von "Asozialität" zwischen Verbotenem und Ersehntem, Stigma und Verfolgung. Eine Annäherung“ statt.
    Zu diesem Vortrag hatte die Stadtrundgangsgruppe „Erfurt im Nationalsozialismus“ eingeladen. Die Referentin des Vortrags - Marie Stahlfeld - engagiert sich im Arbeitskreis Kritische Asozialität im Hamburg, außerdem ist sie in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme aktiv und bietet dort Rundgänge zum Thema Asozialität an.
    Radio F.R.E.I. hat den Vortrag aufgezeichnet.

    04.07. | 0 Kommentare

  • Mitschnitt online | Podiumsdiskussion zu "Das blinde Auge. Ein Todesfall in Thüringen" | 18. Juni 2018

    Axel U. wurde in der thüringischen Kleinstadt Bad Blankenburg am 24. Mai 2001 von einem stadtbekannten Neonazi brutal getötet. Doch Polizei, lokale Medien und Stadtpolitik tun sich schwer damit, dies als Tat eines gewalttätigen Neonazis einzuordnen. Weil Axel U. auch für sie am Rande der Gesellschaft stand? Durch monatelange Recherchen wurde den Fall erneut aufgerollt, Akten der Sicherheitsbehörden durchforstet und mit Angehörigen und Zeitzeug*innen gesprochen. Dabei kam heraus, wie unfassbar viel die Geheimdienste und Polizeien eigentlich schon damals wussten. Besonders bizarr: Der Täter kommt aus einem Umfeld, aus denen auch die späteren NSU-Terroristen stammen. Trotzdem: Den Fall halten die Behörden bis heute nicht für eine neonazistische Gewalttat – und Axel U. ist nur einer von vielen …

    28.06. | 0 Kommentare

  • Veranstaltungsdokumentation "Unser Plan für eine bessere Welt?"

    „Unser Plan für eine bessere Welt? – Globale Nachhaltigkeitsziele (SDGs) auf dem Prüfstand“

    20.06. | 0 Kommentare

  • Mitschnitt Online | Familie auf Europäisch. Liebe und Alltag zwischen den Kulturen | 24. April 2018

    Auf Einladung der Landeszentrale für politische Bildung war am 24. April 2018 Katharina Strobel im Europäisches Informationszentrum Thüringen zu Gast. Sie schrieb das Buch "Familie auf Europäisch. Liebe und Alltag zwischen den Kulturen". Radio F.R.E.I. hat die Veranstaltung mitgeschnitten.

    07.06. | 0 Kommentare

  • Mitschnitt Online | Der politische Diskurs in den sozialen Medien - Chance oder Risiko für unsere Demokratie? | 14. Mai 2018

    Am 14. Mai 2018 fand im Erfurter Augustinerkloster auf Einladung des Fachschaftsrat der Kommunikationswissenschaft an der Universität Erfurt eine Podiumsdiskussion zum Thema "Der politische Diskurs in den sozialen Medien - Chance oder Risiko für unsere Demokratie?"statt. Radio F.R.E.I. war vor Ort und hat die Veranstaltung aufgezeichnet.

    06.06. | 0 Kommentare

  • Mitschnitt Online - Lesben* raus! - Für mehr Sichtbarkeit & Solidarität

    Am 30.04.2018 fand auf der F.R.E.I.-Fläche die Veranstaltung Lesben* raus! - Für mehr Sichtbarkeit & Solidarität statt.

    15.05. | 0 Kommentare

  • Mitschnitt Online | Sprache Macht Wirklichkeit – Kommunikation in Zeiten des digitalen Lärms | 15. März 2018

    Am 15. März 2018 fand im Kubus der Gedenkstätte Andreasstraße in Erfurt die Veranstaltung „Sprache Macht Wirklichkeit – Kommunikation in Zeiten des digitalen Lärms“ statt. Beteiligt waren unter anderem die Chefdramaturgin des Deutschen Nationaltheaters Weimar Beate Seidel, der Blogger Stefan Niggemeier, der Thüringer Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee und der Nachrichtensprecher Christian Sievers.
    Radio F.R.E.I. war vor Ort und hat die Diskussion aufgezeichnet.

    04.04. | 0 Kommentare

  • Mitschnitt online | Neben uns die Sintflut. Die Externalisierungsgesellschaft und ihr Preis | 23. November 2017

    Wir leben nicht über unsere Verhätnisse. Wir leben über die Verhältnisse der anderen. Im Grunde wissen wir es alle: Uns im Westen geht es gut, weil es den meisten Menschen anderswo schlecht geht. Wir lagern Armut und Ungerrechtigkeit aus, im kleinen wie im großen Maßstab. Prof. Dr. Stephan Lessenich (Ludwig-Maximilians-Universität München) veranschaulicht in einer provokanten Beschreibung der Externalisierungsgesellschaft das soziale Versagen unserer Weltordnung.

    05.02. | 0 Kommentare

  • Mitschnitt online | Koloniales Erbe - Wie umgehen damit? | 19. Dezember 2017

    Die deutsche Kolonialvergangenheit ist in der Thüringer Öffentlichkeit, aber auch bundesweit kaum präsent. Seit einigen Jahren jedoch wird die koloniale Vergangenheit des deutschen Kaiserreiches thematisiert. Eine intensive sowie kritische Auseinandersetzung mit diesem Teil der Geschichte fehlt allerdings. Dabei sind kolonialhistorische Spuren in unserem Alltag in Form von Straßennamen, Gebäuden oder im Sprachgebrauch gegenwärtig.

    10.01. | 0 Kommentare

  • Mitschnitt online | "Bilder über Roma im Jugendfilm 'Nellys Abenteuer'" | 08. Dezember 2017

    Der Jugendfilm "Nellys Abenteuer" lief im Kino und wurde am 12. und 18. November im Kinderprogramm des SWR und des KiKA gezeigt. Ihre Abenteuer erlebt die Hauptfigur des Films in einem Dorf in Rumänien, in dem Roma leben. Das Bild, das der Film über Roma zeichnet, sorgt für kontroverse Diskussionen. Der berechtigte Vorwurf lautet, dass der Film "zahlreiche antiziganistische Klischees sowie homogenisierende und essentialisierende Darstellungen über Roma beinhaltet"

    20.12.2017 | 0 Kommentare

  • Mitschnitt online | "Ein schwieriges Erbe: Die Reformation und die Juden" | 16. November 2017

    Wenn es um das Judentum in der Reformationszeit geht, konzentriert sich die öffentliche Wahrnehmung meist auf einzelne Äußerungen Martin Luthers. Weniger Beachtung finden die Vorstellungen von Philipp Melanchton oder Martin Bucer. Der Vortrag vergleicht die Postionen und untersucht, welche Funktionen die Rede über die 'Juden' damals hatte. Er geht auf die Frage ein, welche Schlüsse wir heute aus den Judenbildern der Reformation ziehen müssen.

    22.11.2017 | 0 Kommentare

Seiten: 1 2 3 4 5 6 ... 5 6 7