Artikel

Aus neutraler Sicht

Alle Kategorien anzeigen

  • "Aus neutraler Sicht" von Albert Jörimann - Die Deutsche Regierung

    Die neue Regierung ist nun schon 100 Tage im Amt, oder etwa nicht? Kein Mensch kümmert sich darum, Deutschland befindet sich regierungstechnisch in einem Kontinuum, das nicht einmal durch die lange Zeit zwischen den Wahlen und der Vereidigung des Kabinetts auch nur annähernd gestört wurde.

    22.05. | 0 Kommentare

  • "Aus neutraler Sicht" von Albert Jörimann - SIPRI

    Die Nachrichtendienste sind das eine, Nachrichten etwas anderes und nachrichtendienstliche Tätigkeiten ein Drittes.

    15.05. | 1 Kommentar

  • "Aus neutraler Sicht" von Albert Jörimann - Blackrock

    Der sozialdemokratische Medienkonsens bricht wieder einmal auseinander, weniger wegen der Attacken der gelenkten und geleiteten Kerndeutschen auf die Lügenpresse als wegen der Reorganisation des ganzen Sektors.

    08.05. | 0 Kommentare

  • "Aus neutraler Sicht" von Albert Jörimann - Zum ersten Mai 2018

    Wie schon verschiedentlich erwähnt, hat das Proletariat seine historische Mission erfüllt, aber statt anschließend abzusterben, hat es sich ausgedehnt. Nicht nur sind zahlreiche akademische Berufe proletarisiert worden, sondern die Lohnarbeit ist heute der allgemeine Standard beim Broterwerb, bis hinein in die Führungsetagen der großen Unternehmen, wo die Chefs selbstverständlich mit sich selber etwas großzügiger sind als mit dem Rest der Belegschaft.

    01.05. | 0 Kommentare

  • "Aus neutraler Sicht" von Albert Jörimann - Internationaler Tag der Arbeiterklasse

    Was ist schon sicher auf dieser Welt und in diesem Leben! Der Tod, sonst nix, nicht einmal eine Lohnerhöhung ist garantiert, obwohl die Gewerkschaft Ver.di die Tarifverhandlungen mit geschwellter Brust abgeschlossen hat und eine generelle Anhebung der Saläre um 7.5% meldet, naja, verteilt über 3 Jahre, aber immerhin.

    23.04. | 0 Kommentare

  • "Aus neutraler Sicht" von Albert Jörimann - Erdmännchen und Brüllaffen

    Unabhängig von den Mengenangaben, also ob nun 100'000 Flüchtlinge ins Land strömen oder eine Million im Jahr, reißt die Migration mehr als alle anderen Themen die Widersprüche im modernen Leben auf.

    17.04. | 0 Kommentare

  • "Aus neutraler Sicht" von Albert Jörimann - Guatemala

    «Ihrer Kindheit beraubt an der Panamericana», so ungefähr könnte man den Titel eines Artikels übersetzen, der Ende März in «Le Monde» erschienen ist.

    10.04. | 0 Kommentare

  • "Aus neutraler Sicht" von Albert Jörimann - Aardman

    Es ist schon eine ordentliche Zeit her, dass ich die letzten Hefte von «Mortadela y Filemón» gelesen habe, die auf Deutsch «Clever & Smart» heißen. Es handelt sich um eine Anhäufung der grässlichsten Clichés zum jeweiligen Thema des Comics, wobei Thema viel zu hoch gegriffen ist ebenso wie jede andere Bezeichnung.

    03.04. | 0 Kommentare

  • "Aus neutraler Sicht" von Albert Jörimann - Krieg in der Ägäis

    Unser aller Lockenbubi Boris Johnson wird zusammen mit den anderen britischen Freibeutern einen rechten Gefallen gefunden haben am Film «Die dunkelste Stunde» über Borissens Vorbild Winston Churchill.

    27.03. | 0 Kommentare

  • "Aus neutraler Sicht" von Albert Jörimann - Aktualitäten und anderes

    Im Jahr 1998 verkaufte der Erdölminister Dan Etete die Bohrrechte für ein gewaltiges Erdölfeld in Nigeria für zwei Millionen Dollar an die Firma Malabu Oil and Gas. Im Jahr 2011 erwarben Shell und die italienische Eni diese Rechte für 1.3 Milliarden Dollar.

    20.03. | 0 Kommentare

  • "Aus neutraler Sicht" von Albert Jörimann - Nachfolgeregelung

    Im indischen Ozean, zwischen Madagaskar, Mosambique und Tansanien, liegt Mayotte, ein französisches Überseegebiet mit Departementsstatus, bestehend aus einer Haupt-, einer Neben- sowie verschiedenen Kleininseln.

    13.03. | 0 Kommentare

  • "Aus neutraler Sicht" von Albert Jörimann - No No Billag

    Vorab einmal herzliche Gratulation – habemus Merkel, oder, wie der Russe sagt: Merkel jest, end­lich. Endlich wieder. Sie war ja nie weg, Eure Bundeskanzlerin, niemand hat gespürt, dass Deutsch­land wochenlang über keine Regierung verfügte, und das ist das höchste Kompliment, das man einem Land machen kann.

    06.03. | 0 Kommentare

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 44 45 46