Artikel

Aus neutraler Sicht

Alle Kategorien anzeigen

  • "Aus neutraler Sicht" von Albert Jörimann - Linksfernsehen

    Wie viele Magazine mit dem Namen «People» es gibt, weiß ich nicht, ich kann nur raten: Zirka sieben Milliarden? Möglicherweise etwas weniger. Eines davon jedenfalls, das unter diesem Namen auf dem Internet herum reitet, also peoples.com, bietet neben Entertainment, Royals und Lifestyle auch News, die wiederum unterteilt sind in Crime, Politics und Human Interest.

    18.09. | 0 Kommentare

  • "Aus neutraler Sicht" von Albert Jörimann - Anja Conzett

    Die Quantenphysik des Journalismus und für Journalistinnen besteht darin, dass niemand, also wirklich niemand mit Worten darstellen kann, was ist. Die Wirklichkeit lässt sich nicht umfassend mit Sprache fassen oder wiedergeben.

    10.09. | 0 Kommentare

  • "Aus neutraler Sicht" von Albert Jörimann - Rucksacken

    Der neueste Trend bei der Freizeit-Körperertüchtigung hat mich vor Begeisterung tolle Sprünge vollführen lassen, also mindestens geistig und in ordentlich sitzender Position, es handelt sich um das, tschuldigung, ich weiß nicht genau, wie man das englische Wort richtig ausspricht, nehmen wir mal an: Rucken, vielleicht irgendwo bei «Röcken».

    03.09. | 0 Kommentare

  • "Aus neutraler Sicht" von Albert Jörimann - Internationale Spaziergänge

    Das Schöne an der fortschreitenden Zeit ist, dass man immer wieder die gleichen Sachen lernt, zum Beispiel dass die fantastischen Gipfeltreffen der wichtigsten Staatschefs der Welt umfassende Lachnummern sind, Aufführungen von Clowns, die sich als Artisten geben.

    27.08. | 0 Kommentare

  • "Aus neutraler Sicht" von Albert Jörimann - Häfen in Afrika

    Mal abgesehen vom Hassprediger Salvini: Neben verschiedenen anderen Punkten in der Migrationsfrage verstehe ich ganz prominent den einen nicht, wo es um Seenotrettung geht.

    20.08. | 0 Kommentare

  • "Aus neutraler Sicht" von Albert Jörimann - Myclimate und andere Freuden

    Ich halte die Organisation MyClimate mit ihrem Angebot der Kompensationszahlungen für klimaschädliches Verhalten nach wie vor für eine betrügerische Organisation.

    13.08. | 0 Kommentare

  • "Aus neutraler Sicht" von Albert Jörimann - Geistiges Ebola

    Ich weiß nicht mehr, auf welchem Wege ich in den Besitz des Büchleins «Die Werke der Barm­herzigkeit» von Mathieu Riboulet gekommen bin, aber da es nun mal bei uns herum liegt, blättere ich manchmal darin und lese zum Beispiel auf Seite 118 folgende Stelle ...

    06.08. | 0 Kommentare

  • "Aus neutraler Sicht" von Albert Jörimann - Usbekistan

    Die Webseite der usbekischen Botschaft in Deutschland meldet derzeit vier Telefongespräche zwischen dem usbekischen Präsidenten Shawkat Mirziyoyew und den Amtskollegen Kassym-Jomart Tokayew und seinem Vorgänger Nursultan Nasarbajew, Wladimir Putin aus Russland sowie dem kirgisischen Präsidenten Sooronbay Jeenbekow, die alle am 24. Juli abgewickelt wurden.

    30.07. | 0 Kommentare

  • "Aus neutraler Sicht" von Albert Jörimann - Mo-Ibrahim-Foundation

    Verstanden hab ich's zwar nicht wirklich, aber trotzdem Glückwunsch an Frau von der Leyen zur Wahl als Chefin der EU-Kommission, es war tatsächlich Zeit für eine Frau auf diesem Posten, auch wenn man dabei eher an Margarete Vestager gedacht hätte, aber wenn es nun mal eine Deutsche sein musste, warum nicht Frau von der Leyen, wie gesagt: Glückwunsch, und möge der Anteil der Frauen in Positionen mit Verantwortung weiterhin steigen.

    23.07. | 0 Kommentare

  • "Aus neutraler Sicht" von Albert Jörimann - McKinsey Global Institute

    Eine Bemerkung im Bericht zur Lage der Weltwirtschaft des Global Institute von McKinsey hat mein besonderes Interesse geweckt. «Die globalen Wertschöpfungsketten verändern sich, zum Teil wegen der technologischen Entwicklung und der Automatisierung. Dies verstärkt den Trend hin zu einer stärkeren Regionalisierung der Warenproduktion, näher bei den Endkonsumenten.»

    16.07. | 0 Kommentare

  • "Aus neutraler Sicht" von Albert Jörimann - Die Deutsche Bank

    Jetzt ist also die Deutsche Bank dran. Zwanzig Prozent der Stellen werden gestrichen und ungefähr gleich viel an Reputation, soweit die nicht schon zuvor weggebröckelt war nach all den negativen Meldungen über Skandale und Bußen in den letzten Jahren, aber der Stellenabbau bestätigt den Substanzverlust doch auf die klarste aller möglichen Weisen.

    09.07. | 0 Kommentare

  • "Aus neutraler Sicht" von Albert Jörimann - USP für SPD

    Mit der Sommerhitze naht endlich auch das Ende des Einprügelns auf die Sozialdemokratie, an welchem ich hin und wieder selber teilgenommen habe oder weiterhin teilnehme; dabei will ich trotzdem nicht vergessen, dass viele Parteimitglieder und auch zahlreiche Exponentinnen und Exponenten dieser Partei nach wie vor Menschen mit tiefen Überzeugungen sind, mit denen man ein Bier trinken und ein Gespräch führen kann, ohne dass man sich am nächsten Tag dafür schämen muss, ganz im Gegenteil.

    02.07. | 0 Kommentare

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 51 52 53