Artikel

Bücherbar am 19.März 2017 (18:00 - 19:00Uhr): Die Kinderbuchautorin Kirsten Boie und ihr Engagement für afrikanische Kinderliteratur

Kirsten Boie gehört zu den bekanntesten und erfolgreichsten deutschen Kinderbuchautoren. Zur Eröffnung der Erfurter Kinderbuchtage und der 12. Erfurter Kinderuniversität sprach Richard mit der bekannten Autorin.

Kirsten Boie
artikel/Kirsten Boie400.jpg

Kirsten Boie wurde am 19.3.1950 in Hamburg geboren. Dort absolvierte sie auch Schule und Studium, mit Ausnahme eines Studienjahres an der englischen Universität Southampton mit einem Auslandsstipendium der Hamburger Universität. Nach dem ersten Staatsexamen in den Fächern Deutsch und Englisch Promotion in Literaturwissenschaft. Sie arbeitete zunächst als Lehrerin an einem Hamburger Gymnasium, später an einer Ganztagsgesamtschule.

Nach der Adoption des ersten Kindes musste sie auf Verlangen des vermittelnden Jugendamtes die Lehrerinnentätigkeit aufgeben und schrieb daraufhin ihr erstes Kinderbuch.

Bereits ihr erstes Buch, 1985 unter dem Titel PAULE IST EIN GLÜCKSGRIFF erschienen, wurde ein beispielloser Erfolg (Auswahlliste zum Deutschen Jugendliteraturpreis, Buch des Monats der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur in Volkach; Ehrenliste des Österreichischen Staatspreises für Kinder- und Jugendliteratur).

Inzwischen sind von Kirsten Boie rund 100 Bücher erschienen und in zahlreiche Sprachen übersetzt worden.
Neben Kinder- und Jugendbüchern schreibt Kirsten Boie auch Vorträge und Aufsätze zu verschiedenen Aspekten der Kinder- und Jugendliteratur und der Leseförderung.
In den letzten Jahren unternimmt Sie zunehmend Reisen ins europäische und nichteuropäische Ausland im Auftrag des Goethe-Institutes.
2007 wurde sie für ihr Gesamtwerk mit dem Sonderpreis des Deutschen Jungendliteraturpreises, 2008 mit dem Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur ausgezeichnet.
2011 erhielt sie für ihren Roman "Ringel, Rangel, Rosen" den Gustav-Heinemann-Friedenspreis. Im Oktober 2011 wurde sie vom Bundespräsidenten mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet.
Kirsten Boies Engagement für afrikanische Kinder
2010 waren offiziell 45% der Kinder des Landes Waisen. Da diese große Zahl von Kindern unmöglich in (praktisch ohnehin nicht vorhandenen) Waisenhäusern betreut werden kann, entstand im Land selbst die Idee der Neighbourhood Carepoints (NCPs).


podcast

>Download



Links

www.kirsten-boie.de
www.moewenweg-stiftung.det




15.03.2017

Kommentare

Zu diesem Artikel sind keine Kommentare vorhanden.