Aktuell

Das Programm von heute
06:00 6 (A)PM
Ausgewähltes vom (Vor)Tag
07:00 Kaffeesatz
erfrischendes Morgenmagazin
09:00 Parlamentarischer Ouzo
Live aus dem Thüringer Landtag
11:00 LAP
Rechtsrock in Thüringen
12:00 F.R.E.I.– Jazz
Eine Stunde Jazz
13:00 Offene Sendefläche
nach § 34 ThürLMG
15:00 Südnordfunk
Aus Print mach mehr - iz3w on air
16:00 Erfordia Latina
Latein aus Erfurt
17:00 F.R.E.I.stunde
Programm von Kindern und Jugendlichen für Kinder und Jugendliche
18:00 6 (A)PM
Ausgewähltes vom (Vor)Tag
19:00 Fledermausgeschichten
Geschichten für Kinder
19:15 Nowosti
Infomagazin
20:00 African Spirit
Afrikanisches zweisprachiges Magazin
21:00 F.R.E.I.– Jazz
wertlos
00:00 Soundtrack
Filmmusik

Lokalnachrichten - 16./17. April 2009

Räumung des Besetzten Hauses durch die Polizei ::: Demonstration in der Erfurt Innenstadt

artikel/Besetzung.jpgIm Morgengrauen begann die polizeiliche Räumung des Besetzten Hauses. Dabei drangen Beamte auf das ehemalige Topf-&-Söhne-Gelände vor und Sondereinsatzkommandos seilten sich aus Hubschraubern auf umliegende Gebäude ab.
Derzeit ist unbekannt, wie viele BesetzterInnen und SympathisantInnen sich noch auf dem geschichtsträchtigen Gelände befinden. Vor den Toren wird mit einer Sitzblockade gegen die Räumung protestiert.

Nachtrag 01: Teilnehmer der Sitzblockade berichten über Fußtritten von Seiten der Polizeibeamten. Derzeit sollen bereits mehrere Festnahmen wegen Landfriedensbruch erfolgt sein. Ein Polizeisprecher beschreibt die Situation jedoch als friedlich und dementiert etwaige Aussagen. Derzeit ist das Gelände an der Weimarischen Straße weiträumig abgesperrt.

Nachtrag 02: Nach Polizeiangaben wurden die übrigen Gebäude des ehemaligen Topf-&-Söhne-Areals nahezu geräumt. Derzeit sollen sich noch zwei Personen auf dem Grundstück befinden. Presservertreter und einige Politiker werden von der Polizei zurückgehalten und eine reibungsloses Beobachten durch wird durch Sichtbklockaden verhindert .

Nachtrag 03: Am Nachmittag wurde das ehemalige Topf-&-Söhne-Gelände komplett geräumt und mit den Abrissarbeiten an den übrigen Gebäuden begonnen. Mehr als 40 Personen wurden durch die Polizei festgenommen.


20:06: Bereits am Nachmittag vesammelten sich etwa 100 Personen auf dem Erfurter Anger. Ziel war eine Kundgebung, um gegen die am frühen Morgen erfolgte Räumung des Besetzten Hauses zu protestieren. Für den Abend wurde eine Demonstration durch die Innenstadt angekündigt. Beginnen sollte diese um 18.00 Uhr. Ein Sprecher der Erfurter Polizei sagte gegenüber Radio F.R.E.I., dass derzeit noch über die Wegstrecke verhandelt werde. Dennoch sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der nächsten Minuten ihre Demonstration beginnen können. Im Augenblick hält ein größeres Aufgebot der Polizei die etwa 300 bis 400 Personen in einem Kessel zusammen. Polizeisprecher Etzel bestätigte, dass es bisher zu kleineren Rangeleien kam.

20:45: Vor wenigen Augenblicken durfte der Demonstrationszug durch die Erfurter Innenstadt beginnen. Nach Radio-F.R.E.I.-Informationen soll es während der Kesselung zu handgreiflichen Provokationen von Seiten der Polizei gekommen sein. Mehrere Teilnehmer sollen bereits vor Beginn die Demonstration unfreiwillig verlassen haben. (JohannesHeyder)

Radio F.R.E.I. wird über das ehemalige Besetzte Haus im laufenden Programm weiter berichten. Mehr dazu am kommenden Morgen von 9 bis 11 Uhr in "Vormittag im Programm". Meinungen und Kommentare sind dabei erwünscht: Entweder via eMail oder live in die Sendnung: 0361 / 746 74 21




LokalnachrichtenArchiv


Weitere Bilder:

artikel/Besetzung 2.jpgartikel/Besetzung 3.jpgartikel/Besetzung 4.jpgartikel/Besetzung 5.jpgartikel/Besetzung 6.jpgartikel/Besetzung 7.jpg


16.04.2009

Kommentare

  1. Na endlich. Wird ja auch mal langsam Zeit, das es geräumt wird. Würde mich freuen, wenn auch mal die Schmierereien an den Wänden, was das besetzte Haus betrifft, auch mal entfert werden. Allen noch einen schönen Morgen.

    Heiko - 16.04.2009, 07:59

  2. Man sollte auch erwähnen das es mittlerweile entlang der ganzen Weimarischen Strasse nach Kod und Urin riecht!!! Polizisten wurden mit Kod bewurfen!!!! Schimpft nicht immer auf die Polizei.
    Sie erfüllen einen an Sir gerichteten Auftrag!!!!
    Die "Bewohner" haben sich in den letzten Tagen und Wochen benohmen wie die AXT im Walde.

    Schütze unsere Kinder von solchen Menschen!!!!!

    Ich verstehe auch nicht euren Massiven Eisatz für dieses Event.

    Sepp - 16.04.2009, 08:19

  3. Schade, dass es so weit kommen musste. In den letzten Wochen ist die Idee des Erinnerungsortes leider etwas beiseite gerückt. Dem Anschein nach ging es nur noch um Konfrontation, Polizeifahrzeuge werden beim vorbeifahren mit Flaschen und Steinen, Gebäude mit Farbeimern beworfen. Warum? Die, die Ihre Rechte ganz genau kennen und auf deren Einhaltung bestehen verletzen die anderer und wundern sich über die Reaktionen.
    Es allerdings unzweifelhaft, dass hier in der Vergangenheit die Politik versagt hat.

    Thom - 16.04.2009, 08:39

  4. Tja sind nun mal Anarchisten.


    Die glauben nur an Ihre Welt. Und niemand darf etwas besitzen. Alles gehört jedem. Somit beschmieren sie ja nur Ihre Wände. Schlagen Ihre Scheiben ein. Brennen ja nur Ihre Mülltonnen ab.

    Klaus - 16.04.2009, 09:03

  5. Polizisten wurden mit Kod bewurfen!!!! haha, was isse kod?

    Atze - 16.04.2009, 09:20

  6. Was soll denn diese "Sondersendung zur Räumung des Besetzen Hauses" sein? Da diskutieren Leute über die Definition von Gewalt und wie es zur Finanzkrise kam. Was soll das denn?

    Und zu allen Kommentaren vor meinem: Könnt ihr euch nicht mal eine differenzierte Meinung zulegen, statt einfach nur verbal auf die "Anarchisten" einzuprügeln? Mensch. Wo gibt es denn in Erfurt oder Thüringen noch alternative Freiräume oder Veranstaltungsorte, die sich nicht nur nach Gewinn orientieren?

    Martin - 16.04.2009, 09:30

  7. ES WIRD ZEIT DAS DAS PACK DA RAUS KOMMT!

    Anti-B - 16.04.2009, 09:40

  8. Hallo Martin. Wir senden bereits seit 07.00 Uhr. Mittlerweile läuft auch wieder das normale Programm - derzeit also `Vormittag im Programm`. Abzuwarten bleiben weitere Kundgebungen in der Erfurter Innenstadt. Mögliche Ereignisse werden dann im laufenden Programm thematisiert - jedenfalls bis 13.00 Uhr, dann übernimmt Radio Funkwerk.

    Johannes - 16.04.2009, 09:41

  9. Hallo, sehr geehrte Moderatoren!

    Ich komme von dem Gefühl nicht los, dass Sie in Ihrer Sendung indirekt zur Gewalt aufrufen!????
    Auf welcher Seite stehen Sie denn? Was würden Sie sagen, wenn Ihr Haus besetzt wird, Ihr Haus beschmiert oder Ihre Mülltonne brennt?

    Ich wohnen in unmittelbarer Nähe des EMS und kann sagen, dass es schon längst überfällig war. Übrigens habe ich heute Morgen nur einen Hubschrauber gesehen. Sie sollte vorher prüfen, was Sie in die Welt senden- auch Sie haben eine Verantwortung!

    Gruß- ansonsten finde ich Euer Programm nicht schlecht.

    Ursel - 16.04.2009, 09:45

  10. Hallo Zusammen,
    alles muss Gewinn machen, sonst wäre dies nicht die Gesellschaft, die "wir alle" 1989 gewollt hätten.
    Wer vorher in der Schule aufgepasst hätte, wüsste, was passieren musste.
    Wasser, Bahn, Gesundheit, Kultur, alles ist dem Grundgesetz des Kapitalismus unterworfen. Solange sich das nicht ändert, wird es sich nicht ändern.

    Ich ziehe meinen Hut vor der Standhaftigkeit der Besetzer, die es in den letzten Jahren immer wieder und trotz vieler Widerstände, geschafft haben, selbstorganisiertes Leben und nichtkommerzielle Kultur zu gestalten.

    Mit dieser Räumung wird es wieder etwas grauer in Erfurt. Aber die Werbeplakate sind ja auch schön bunt.

    Zakalwe - 16.04.2009, 09:48

  11. liebe moderatoren, als gegenpol zu den beschimpfungen möchte ich euch sagen, dass ich es sehr gut finde, dass radio frei so spontan und engagiert berichtet. das ist die aufgabe eines freien radios. und eine womögliche sympathie mit den besetzern liegt in der natur eines solchen senders. und ich finde es nicht schlimm, wenn das ab und zu raus kommt

    knut - 16.04.2009, 09:55

  12. Ich kann knut nur zustimmen. Jeder Journalist hat eine persönliche Meinung. Und wenn die durchschimmert, ist das ganz normal. Kein Grund, sich entschuldigen zu müssen.
    Ich finde es auch super, dass ihr berichtet - auf Indymedia gibt es auch einen Ticker zur Räumung.

    Martin - 16.04.2009, 09:57

  13. Fürs aller erste mal geht es um den völlig überzogenen Polizeieinsatz! Eine Hundertschaft für 40 Leute? Interessant ist auch das man sich über die Schmiererreien aufregen kann?! Geht es nicht mehr um das was die Besetzer_innen für und um Erfurt getan haben! Wie kann man sehen gibt die Polizei der Presse wiederholt nicht die möglichkeit die Tatsachen ordentlich zu dokumentieren!
    Wen von ihnen haben die Besetzer_innen jemals wirklich gestört!? Sind politisch-andersdenkende immer krimminell? Mit dieser Räumung geht auch ein Stück Demokratie verloren....
    >>Räumung zum Desaster machen<<<

    Paul - 16.04.2009, 10:13

  14. Was sind denn hier für Staatsfetischisten und konservative Spinner am Start, für die das Besetzte Haus gleichbedeutend ist mit "Pack" und Gewalt? Ihr habt doch keine Ahnung von alternativer (Sozio-)Kultur. Auf jeden Fall ein Lob für die schnelle Sondersendung, top. Bekommt man ja in der sonstigen Medienlandschaft nicht geboten

    Marcus - 16.04.2009, 10:15

  15. Ein `Journalist` sagt, wie er/sie es sah. Zu behaupten "Ich sage, wie es war!" betrachtet ich als recht grenzwertig. Ebenso falsch ist, dies von Journalisten zu erwarten bzw. zu ihnen dies zu unterstellen. Objektivität im Journalismus ist m.E. nichts weiter als ein (Selbst)Schutzmechanismus. Um einen Menschen als objektiv beschreiben zu können, müsste er/sie jegliche Prägung ablegen (bspw. sprachlich oder kulturell betrachtet). Damit wäre diese Person de facto handlungsunfähig.
    Naja, das ist ein weitreichendes Thema, um es mal eben mit Hilfe der Kommentarfunktion zu diskutieren. Dafür kann aber gerne ein Betrag in unserem Forum eröffnet werde.

    Johannes - 16.04.2009, 10:15

  16. Wir finden Eure aktuelle Berichtserstattung sehr gut ! macht weiter so
    Dass " na endlich " können wir nicht verstehen - brauchen wir ein neues Einkaufszentrum ? nein !
    schade - sind gleicher Meinung wie Zakalwe: es wird grauer in Erfurt oder schön geputzt für die Touristen

    Gabi - 16.04.2009, 10:16

  17. Höre auch seit 7 Uhr nebenbei die Sonderberichterstattung. Goßartige Leistung von allen Radioakteuren. Und in meinen Ohren überhaupt keine einseitige Bereichterstattung.
    Mit dem Ende des besetzten Hauses endet natürlich ein Stück Geschichte und (Streit)Kultur. Auch erwarte ich als Hörer auch eine gewisse positionierung des Radios zu diesen Ereignissen. Und deshalb weiter so!

    Tobias - 16.04.2009, 10:23

  18. Guten Morgen,
    erschrocken von dem mächtigen Polizeiaufgebot in der ganzen Stadt ist Radio Frei der einzige Sender, der hier mir genaue und aktuelle Informationen liefert. Danke!
    Ich bin entsetzt von der übermächtigen Polizeipräsenz. Als ob hier Kriminelle unsere Sicherheit bedrohen.
    Ohne diese Gruppe aktiver Menschen wäre die Problematik "Top und Söhne" nie so in die Diskussion gebracht worden. Danke!
    Ich wünsche mir, dass es weiter bunt bleibt in Erfurt. Auf die Farbe BRAUN kann ich aber verzichten.
    Liebe Polizei, schützt mich lieber vor den vielen Nazis.

    Falko - 16.04.2009, 10:23

  19. Es ist traurig, dass dieses seit 8 Jahren funktionierende selbstverwaltete Wohn- und Kulturprojekt von Seiten der Stadt nicht mehr Unterstützung erfährt. Die Stadt braucht solche Beispiele, die zeigen: Es hat einen Sinn, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen. - Ich wünsche den BesetzerInnen, dass sich ein/e GrundstückseigentümerIn findet, für den/die diese Idee so unterstützenswert ist, dass er/sie mietfrei sein/ihr Gelände zur Verfügung stellt.

    Hanne - 16.04.2009, 10:26

  20. Ernst Thälmann lebt !!!

    Zaungast - 16.04.2009, 10:26

  21. Hallo.
    @ Zakalwe
    selbstorganisiertes Leben und nichtkommerzielle Kultur zu gestalten

    Was soll das den bitte schön für ein Leben sein.
    Die sind doch nicht ganz richtig in der...

    Daniel - 16.04.2009, 10:29

  22. Hätte ich die entsprechenden Mittel würde ich den Besetzern ein neues Objekt Ihrer Wahl kaufen ... und dann könnten sich die Büttel und Schergen des Kapitals trollen.

    Ich - 16.04.2009, 10:29

  23. Hauptsache die lassen den Kinderkanal weiterhin senden...

    Bernd das Brot - 16.04.2009, 10:31

  24. An alle Nazis welche hier posten!

    IHR SEID AUCH NOCH DRAN!

    Escobar - 16.04.2009, 10:33

  25. Kommt um 12:00 Uhr alle zum (Un)besetzten Haus. Das SEK lädt alle Besetzer_Innen zum gemeinsamen Bratwurst-Essen ein. Getränke und Farbbeutel sind selbst mitzubringen!

    Grillmeister - 16.04.2009, 10:34

  26. Ich bin 11 Jahre und sage nur ein was:
    DIE RÄUMUNG WAR SCHEISSE!!!!!!!!!!!!!!

    Salome - 16.04.2009, 10:34

  27. Hallo. Meiner Meinung nach, habt ihr irgendwo in eurem Leben einen Knacks weg bekommen.
    Wenn ihr den ein Objet Mietfrei zur Verfügung stellt, dann ist doch der ganze Reiz raus, das wollen die gar nicht. Immer schön für zoff sorgen...
    Und dann der Polizeieinsatz heute was das alles kostet, muss es immer erst so weit kommen.
    Ich hätte die Bude mit samt den Leuten drinne abgerissen, und fertig.

    ich auch - 16.04.2009, 10:38

  28. Alles einreißen mit samt den Leuten find ich etwas übertrieben. Aber wenn die Vögel doch für Gerechtigkeit und so kämpfen, dann sollten sie sich doch wenigstens selbst eingestehen, dass es nicht Gerecht ist, einfach ein fremdes Haus zu besetzen und nicht zu verschwinden, wenn es der Besitzer verlangt...
    Und dann auch noch überall diese Schmierereien an den Wänden... Voll die Assis!

    und ich erst - 16.04.2009, 10:44

  29. Fast jeden zweiten Samstag wird der ganze Zirkus auch wegen dem RWE veranstaltet... Da fällt der eine Einsatz nich so ins Gewicht.

    Atze - 16.04.2009, 10:44

  30. Schön dass Du keinen Knacks hast, Du Volldödel. DU WÜRDEST OFFENBAR TOTE IN KAUF NEHMEN FÜR EIN EINKAUFSZENTRUM. Klasse...
    Den Polizeieinsatz kann ja der "Investor" bezahlen, in dessen Interesse und auf dessen Drängen hin er ja stattfindet.

    Ich - 16.04.2009, 10:45

  31. Entschuldige, wir leben nicht mehr im Faschischmus! Ich finde es unter aller Sau zu fordern, das Gebäude samt Menschen einfach platt zu machen. Echt Schade, dass einige so denken.

    An "Ich auch" - 16.04.2009, 10:47

  32. Solidarische Grüße aus Münster

    Yellow Submarine - 16.04.2009, 10:47

  33. bunte vielfalt statt braune einfalt!!!
    die nazis können sich alle ihre räume kaufen und dadrin ihre konzerte statt finden lassen und gegen anders denkende oder ausländer hetzten und zu gewalt auffordern!!!aber wenn firedlich miteinander lebende hasubesetzter da sind wird sich das maul zerissen!!!macht die augen auf und seht euch die welt genau an in der ihr lebt!!!tagtäglich begleitet von 1000 kameras überall!!!betrogen angelogen und verarscht vom sogenannten demokraten staat!!!


    cool von eurem radiosender das er darüber positiv berichtet und nicht gegen die hausbesetzer hetzt!!!wie es andere machen!!!

    jenaer - 16.04.2009, 10:49

  34. @Ich: Hä??? Bist Du noch ganz sauber??? Warum sollte der "Investor" den Einsatz bezahlen? Ihm gehört das Gelände und es ist sein gutes Recht zu verlangen, dass die Besetzer dort verschwinden! Was würdest Du denn sagen, wenn die sich bei Dir zu Hause einnisten?

    Max Mustermann - 16.04.2009, 10:50

  35. Schon klar das das bei RWE so ist, da fließen aber auch Gelder von RWE...
    Was hat das mit Toten in Kauf nehmen zu tun, wenn jemnand einfach fremden Eigentum Besetzt. Wir leben in Deutschland da muss man sich an eine gewisse Ordnung halten. Man geht einfach nicht in ein unbewohntes Haus und besetzt es. Ist soo.
    Wenn die da nicht mitspielen wollen, sollen sie doch nach Afrika gehen, oder irgendwo Tief in den Wald wo sie keinen stören, da können sie in die Ecken scheißen...

    Ihr hättet alle mal im Krieg dabei sein sollen, ihr hättet euch alle vor Angst eingeschie...

    ich auch - 16.04.2009, 10:53

  36. Der Investor hat vor dem Kauf des Geländes aber gewußt worauf er sich einläßt! Solidarischer Gruß aus Berlin. Kopf hoch.

    Novasib - 16.04.2009, 10:54

  37. Das würde ich übrigens mit den Nazis genau so machen, auch alle platt und weg...

    ich auch - 16.04.2009, 10:54

  38. Ein weiterer Beweis, dass der Pressesprecher der Erfurter Polizei untragbar und inkompetent ist. Danke aber, dass ihr wiederholt nachgefragt habt nach der Zahl der Hubschrauber und der Einsatzkräfte.

    Tobias - 16.04.2009, 10:55

  39. Polizeisprecher etzel, der kaum einen geraden satz spricht - das war beste live-satire. attila und seine horden haben ein kleines gemanisches dorf platt gemacht - und das radio hat den könig persönlich am telefon. tolle sendung!

    andre - 16.04.2009, 10:57

  40. An Sepp: du Trottel des Staates die Polizisten müssen ja nicht als Polizist arbeiten selber schult wenn die auf Maul bekommen

    Wer auch immer - 16.04.2009, 10:58

  41. @Max Mustermann:
    Der "Investor" hat das Gelände gekauft - von wem auch immer, als die Besetzter sozusagen schon längst da waren. DIE WAREN ALSO SCHON MAL EHER DA!
    Zweitens hat er also gewusst, worauf er sich einlässt.
    Ich kann mir auch keine Müllkippe kaufen und dann verlangen, dass andere ein Biosphärenreservat draus machen.
    "Bei mir zu Hause" kann sich niemand einnisten, da mir nichts gehört. Wie den allermeisten. Und auch nie gehören wird. Wie auch den allermeisten.
    Haupstsache es läuft gut für diejenigen, denen der Boden, das Land gehören...
    Warum eigentlich nicht das Wasser privatisieren, dass ist offenbar vergessen worden. Kann man ja noch nachholen.
    Und dann die Sonne, die gehört einfach so allen. DAS MUSS AUFHÖREN!
    Du mich auch

    Ich - 16.04.2009, 11:00

  42. Ich versteh garnicht was das soll...
    Sicherlich soll jeder leben wie er will, aber irgendwie müssen wir uns alle biegen...
    Die Leutz aus dem Haus haben doch ne ausweich Variante Angebote bekommen und ... abgeschalgen selber schuld!

    Astrid - 16.04.2009, 11:01

  43. Zeit wurde es, dass dieses parasitäre, asoziale Pack entfernt wird.

    Alleine für die Verschandelung der gesamten Innenstadt mit geistlosen Parolen müsste man jedem dieser Idioten die Pfoten abhacken.

    Ronny - 16.04.2009, 11:01

  44. ACHTUNG ACHTUNG

    ICH WIEDERHOLE: UM 12 UHR WIRD GEMEINSAM MIT DEM SEK UND DEN BESETZER_INNEN GEGRILLT. ES GIBT FRISCHE BRATWURST FÜR 1,50€

    BITTE KOMMT ALLE ZUM (UN)BESETZTEN HAUS NACH ERFURT

    Grillmeister - 16.04.2009, 11:02

  45. richtig ronny. Das sehe ich auch so.

    ich auch - 16.04.2009, 11:03

  46. Ich kann die Motivation der Hausbesetzer wohl verstehen. Und...Ja, es braucht eine bunte Vielfalt in Erfurt (es sagt auch keiner, dass dies nach der Räumung nicht mehr möglich ist, bzw. nicht mehr möglich sein soll). Es ist aber auch mehr als verständlich, dass ein Eigentümer sein gelände nutzen möchte - ganz egal, was er darauf vor hat. Leider ist der Dialog auf der Strecke geblieben, wie man gemeinsam der Geschichte des Geländes gerecht werden kann. Ein Dialog, der auf beiden Seiten gescheitert ist: Eine alternative Immobilie wurde nicht angenommen, die Schmierereien in Straßen und an Häusern nerven das Stadtbild und Bewohner maßlos und in der Tat nervt auch die verbale Aggression und gegenseitige Respektlosigkeit zwischen einzelnen Anhängern der linken Szene und den Verantwortlichen von Stadt und Besitztum. Es ist sehr schade, dass durch die Aggressivität in Wort und Aktion eine Extremität gezeigt wird, die sich nur wenig von der der Polizei oder anderen extremen politischen orientierungen distanzieren lässt...die hier schon mehrfach angeprangert worden. Verhärtete Fronten sind das eine und abgebrochene Wege auch, aber sich die Möglichkeit auf neue Wege zu verbarrikadieren ist etwas anderes. Passt diesbezüglich auf euch auf! Am Ende unterscheidet sich "extrem sein" nicht mehr voneinander.

    Anne - 16.04.2009, 11:03

  47. @astrid
    die leute haben keine wirkliche ausweichmöglichkleit bekommen!!!
    da hast du mal wieder zuviel den medien geglaubt!!!
    die sogenannte ausweichmöglichkeit war unter aller sau und deswegen haben sie es ausgeschlagen!!!
    sie haben ja auch selber gesagt wenn ihnen ein ordentliches objekt zur verfügung gestellt wird gehen sie freiwillig

    jenaer - 16.04.2009, 11:04

  48. @Ich: Was soll ich dazu sagen? Du hast den Unterschied zwischen BESITZEN und BESETZEN offenbar noch nicht verstanden. Man kann nicht einfach in ein Haus einziehen, das einem nicht gehört. Oder haben die Besetzer etwa Miete gezahlt?
    Vielleicht solltest Du deinen Hauptschulabschluss doch mal machen...Asoziale Zecke!

    Max Mustermann - 16.04.2009, 11:06

  49. Der vergangene Kommentar des Autors "Ich auch" wurde von mir gelöscht. Solche Aussagen haben hier wirklich nichts zu suchen.

    heydi - 16.04.2009, 11:07

  50. danke heidy

    jenaer - 16.04.2009, 11:08

  51. Jetzt weiß ich warum ich kein Fleisch esse!

    Vegi - 16.04.2009, 11:08

  52. Sicherlich... @jenaer
    Aber es gehöhrt soch wem der sein Recht daran zu recht geäußert hat!
    Aber was verstehst du den unter aller Sau?
    Meinste nich das wie das da drin aussieht schon unter aller Sau is...
    War da mal zu ner Party drin! Alter das hat gestunken wie Sau!
    Fand es auch gut das sie da die Möglichkeit hatten zu machen was Ihnen beliebt aber es gehöhrt nun mal wem! PUNKT!!!

    Astrid - 16.04.2009, 11:08



  53. Ich gebe es ja zu: Ich bin ein Idiot

    Ich - 16.04.2009, 11:10

  54. Und wo ist mein Beitrag? Schon mal was von Meinungsfreiheit gehört, ihr Pseudodemokraten?

    Ronny - 16.04.2009, 11:10

  55. Beitrag gelöscht hin oder her. Meinungsfreiheit gibt es aber in Deutschland, warum also löschen.

    Hausbesetzung ist verboten.

    ich auch - 16.04.2009, 11:11

  56. @astrid

    mit unter aller sau mein ich nich wie es darinne aussieht!!!
    ich drücks mal so aus : das neue objekt war nich zufrieden stellend weil z.b einsturz gefährdet und/oder keine flucht möglichkeiten falls brand usw.

    jenaer - 16.04.2009, 11:12

  57. Schon mal was vom Grundgesetz und Menschenwürde gehört?

    vegi - 16.04.2009, 11:12

  58. @Ronny: Ich habe bisher nur zwei Kommentare gelöscht. Beide stammten von "Ich auch".
    @Ich auch: Die Meinungsfreiheit hast Du in meinen Augen weit überschritten, in dem Du forderst Menschen zu verbrennen und m.E. eindeutig eine Verbindung zu vergangen Zeiten herstellst. Das war alleine meine Entscheidung. Ich habe dazu niemanden gefragt. Ich werde mich auch gerne sachlichen Diskussionen dazu stellen.

    heydi - 16.04.2009, 11:13

  59. ja genau da wären wir wieder beim Thema. Grundgesetz.
    Wenn die Besetzter nicht gegen das verstoßen hätten, gäbe es diese Diskussion ja gar nicht.

    ich auch - 16.04.2009, 11:14

  60. @ jenaer....sollte es wirklich schlechter als das jetzt ehemalige gewesen sein????? Glaub ich wohl nicht....

    MGM - 16.04.2009, 11:14

  61. Menschenwürde...?
    Aber Hallo!
    Was soll das denn?
    Das gehört denn nicht, schonmal was von Recht auf sein Eigentum gehört?
    Ok.. Das mit den Gebäuden wusste ich nicht, find ich auch nich ok! Solche sachen anzubieten ist in der Tat frech...

    Astrid - 16.04.2009, 11:15

  62. Meinungsfreiheit ist das eine, aber bitte respektvoll. Schade, dass hier jegliche Sachlichkeit verloren geht. Stimmung machen könnt ihr draußen, da findet ihr bestimmt gerade jede Menge gleich gesinnte. Kommunikation ist doch gar nicht so schwer.

    Anne - 16.04.2009, 11:16

  63. @mgm

    ja!!!

    jenaer - 16.04.2009, 11:16

  64. Hausbesetzung an sich ist nicht verboten. Es gibt den Tatbestand des Hausfriedensbruches, der anzeigepflichtig ist. Das heißt nicht jede Hausbesetzung ist auch ein Hausfriedensbruch.
    Ich denke mal, bevor das Gebäude an den neuen Besitzer verkauft wurde, wurden die BesetzerInnen nicht angezeigt und damit war es solange auch nicht illegal.

    Yellow Submarine - 16.04.2009, 11:16

  65. ok war wohl etwas übertrieben von mir. sorry.
    Aber so etwas geht eben einfach nicht. wir leben doch in einem Zivilisierten Land.

    Wenn die Leute wie die Schweine leben möchten können sie das doch machen, nur nicht in fremden Eigentum.

    ich auch - 16.04.2009, 11:17

  66. @Ich auch

    Du solltest froh sein, dass dies gelöscht wurde und nicht Deine IP an die Polizei übergeben wurde, da es eindeutig den Straftatbestand der Volksverhetzung erfüllt hat.

    Stefan - 16.04.2009, 11:18

  67. @Max Mustermann:
    Ich habe Uni-Abschluss, Du scheiß Nazi. Und jetzt "Heft raus, Klassenarbeit!"

    Ich - 16.04.2009, 11:19

  68. @ ich auch
    wie es yellow submarine schon gesagt hat wo sie es besetz hatten hatte das haus kein eigentümer!!!
    es werden fast nur häuser besetzt die keinen eigentümer haben!!!weil die könnten ja zur verfügung gestellt werden vin der stadt!!!aber dadurch das nicht passiert werden sie besetzt!!!

    jenaer - 16.04.2009, 11:21

  69. ok beruhigt euch wieder. so kommen wir jedefalls auch nicht weiter.

    ich auch - 16.04.2009, 11:21

  70. Das geht isn niveaulose leute. Übertreibts nicht! Das ding ist geräumt und Ihr könnt alle ne runde aufn Anger mit meckern!

    Astrid - 16.04.2009, 11:21

  71. @ jenaer...würdest Du jemanden, der Häuser beschmiert, verwüstet und letztendlich als "Sein Eigentum" ansieht (besetzt) ein neues zuhause geben, mit allen komfort (zentrale Lage, frei Sicht nach allen seiten (event. See oder Wald)?.... vielleicht auch noch ein Whirpool und Kost und Logie frei?... ha ha, da kann ich doch nur lachen.
    Das neue "Lager" war bestimmt nicht schlechter als das jetzige...und sicher in punkto Einsturz war das "alte" auch nicht....es gab auch schon unfälle...

    MGM - 16.04.2009, 11:23

  72. Oh, verzeihung. Dann sollten SIE ja eigentlich wissen, was ein Nazi ist. Den erkennt man nämlich nicht an drei Zeilen Text.

    Max Mustermann - 16.04.2009, 11:23

  73. "Wir leben in Deutschland da muss man sich an eine gewisse Ordnung halten."
    "Wenn die da nicht mitspielen wollen, sollen sie doch nach Afrika gehen,"
    "Ihr hättet alle mal im Krieg dabei sein sollen, ihr hättet euch alle vor Angst eingeschie..."

    Der Typ ist ja grandios. So viele Klischees in einem Posting, sauber! Für den Fall, daß der Verfasser obigen Beitrags wirklich im WW2 aktiv war: Klar, hätten wir uns in die Hosen gemacht. Wie wohl jeder gesunde Mensch, der andere Menschen erschießt/ermordet.

    Na dann, Gewerbeflächen statt Holocaust-Gedenken!

    Jemand anderes - 16.04.2009, 11:25

  74. Also, wer kommt nun alles zum Bratwurst Essen?

    Grillmeister - 16.04.2009, 11:27

  75. ja ich war im WW2, bin 84 Jahre. Deswegen verstehe ich dias alles nicht.

    Wenn man so etwas erlebt hat, geht man freiwillig nicht in so ein Haus und lebt dort wie die sau.

    ich auch - 16.04.2009, 11:34

  76. Dieses ganze Gesülze von wegen Holocaust, Topf und Söhne, Öfen für KZs etc. ist doch lächerlich. Selbst die antifaschistische DDR hat sich über 40 Jahre nicht um die Vergangenheit dieser Gebäude geschert und diese Fabrik weiterbetrieben. Dieses Thema ist für die Besetzer doch nur ein willkommener Vorwand, um begangene Rechtsbrüche rechtfertigen zu können.

    Ich habe jedenfalls die Nase davon voll, dass in der gesamten Stadt geschmiert und randaliert wird. Es kotzt mich an, dass ich mit meinem Kind noch nicht einmal an der Krämerbrücke spazieren kann, weil es überall nach Pisse stinkt und unangeleinte Hunde herumlaufen. Es regt mich auf, dass selbst Figuren aus dem Kinderfernsehen von diesen arbeitsscheuen Elementen missbraucht werden. Es ist unhaltbar, dass man sich kaum noch traut, im Bereich Weimarische Straße das Auto zu verlassen.

    Der Staat geht viel zu rücksichtsvoll mit diesen Leuten um. Es wurde wirklcih Zeit, dass hier mal durchgegriffen wird.

    Ronny - 16.04.2009, 11:37

  77. Also zum Thema weimarsiche Straße....
    Ich hock da dauernt und stell da immer mein Auto ab und Ich hab noch nie was gehört das hier Autos beschädigt wurden... Übertreibt das spiel nich!
    Auch jetzt sitz ich in der weimarische straße direkt daneben im IHK gebäude und man bekommt kaunm was mit es is total ruihg hier und auch keiner der randaliert oder so!

    Astrid - 16.04.2009, 11:39

  78. Vergesst bitte nicht die Ursache der Besetzung,hier wird an der Sache vorbeidiskutiert leider. Das hat hier nichts mit umsonst Wohnen zutun usw.Gerade wir Deutsche sollten unsere Geschichte nicht verdrängen auch wenn das einige Revisionisten gern tun.
    Also verwechselt nicht weiter Ursache und Wirkung ,in der Diskussion ums Besetze Haus.
    Wenn Domicil eine Gedenkstätte auf dem Gelände errichtet ,haben beide seiten was gutes getan dür unsere Enkel usw.

    Renner - 16.04.2009, 11:40

  79. Schon schlimm was manche achso super demokraten hier schreiben, regen sich über parolen der linken auf, schreiben aber hier selbst parolen rein wie "Weg mit dem Pack". also da sind mir die besetzer doch zivilisierter. Ja hier gibt es recht auf eigentum das auch geachtet werden sollte, allerdings sollte man auch dies mal differenzierter sehen, wie z.B. in diesem falle! die besetzer waren vor dem jetzigen eigentümer da, und deshalb sollten wohl eher diese eig längst als eigentümer gelten. manche beschweren sich das das haus ein rechtsfreier raum ist, vllt ist das so, aber wenn dann soltet ihr froh sein,das das haus ein rechtsfreier raum ist und nicht der rest. lieber die machen in ihrem eigenen "besetzen haus" was sie wollen als überall. Die meisten von euch scheinen selbst keinen schlabschluss zu besitzen und aus der vergangenheit nix gelernt zu haben. ohne die aktionen der linken in der vergangenheit hätten wir jetz auch keine so gute demokratie! aber der einfache deutsche scheint zu blöd dazu sein sich das mal durch den kopf gehen zu lassen. Armes Deutschland!

    Demokrat - 16.04.2009, 11:42

  80. Freiwillig? Die Frage ist doch, ob freiwillig in "in so ein Haus" ziehen und unter für Normal-Menschen schlechteren Bedingungen leben oder freiwillig der Lohnsklaverei nachzugehen und das Geld für "tolle Wohnungen" auszugeben. Da hat jede/r eigene Prioritäten. Und da das Gelände leer stand ist diese Wohnnutzung doch besser als gar keine Nutzung bzw. Obdachlosigkeit. Außerdem müssen Sie ja dort nicht leben und solange die Bewohner damit zufrieden sind, warum nicht. Zudem geht es hier auch darum, den Ort und seine geschichtliche Bedeutung ins Bewußtsein zu rücken.

    Jemand anderes @ WW2-84 - 16.04.2009, 11:45

  81. @Ronny
    Wow du bist echt clever .....
    aber mal eine frage: wo denkst du das diese "problembürger" jetzt hin gehenwerden, wen das haus geschlossen wird???
    ganz bestimmt in den wald.

    NARF - 16.04.2009, 11:46

  82. Vielen Dank für die super Berichterstattung,
    konnte euch dank Live-Stream in Halle hören (Corax mußte heut leider schweigen)
    Solidarische Grüße an die BesetzerInnen

    franz - 16.04.2009, 11:47

  83. die erfurter linke hat eine klasse kontinuität im schaffen selbstbestimmter lebensräume-ich sage,wenn
    der erste frust vorbei ist, machen wir uns auf zu neuen ufern und aufgaben-die karawane zieht weiter:)
    :P -solidarische grüsse an die streiterInnen des besetzten haus projektes

    projekt A - 16.04.2009, 11:48

  84. @Demokrat

    Andersdenkenden mangelnde Intelligenz vorzuwerfen, ist wohl eher ein Indiz dafür, dass es mit deiner nicht weit her ist. Zum Wesen der Demokratie gehört es nun mal, andere Meinungen zu akzeptieren. Es ist ein typischer Reflex der "Linken" und Zeichen der ihr innewohnenden Intoleranz, jeden Andersdenkenden als Nazi und minderbemittelt darzustellen.

    Ronny - 16.04.2009, 11:48

  85. und @der wo sich für 84hält und angeblich im 2.WW dabei war:
    Wir deutschen haben die nazis selbst gewählt, und nach dem verlorenen krieg wollte jeder seine schuld von sich weisen und plötzlich war jeder nur mitläufer!! HAHA! Hätten sich die deutschen lieber mal ne scheibe von spanien abgeschnitten die sich mit allen mitteln gegen die faschisten stellten (am ende aber leider doch verloren haben)! also erzähl mir kein scheiß du möchtegern-opa

    Demokrat - 16.04.2009, 11:50

  86. Es ist schön, dass die Zahl der Kommentare steigt und öffentlich diskutiert wird. Teils finde ich aber die Diskussionskultur bzw. auch einige Inhalt sehr kritisch. An einigen Stellen finden sich leider nur Flamewars, Diffamierungen oder Diskriminierungen. Schade, da eine sachliche Ebene sehr viel produktiver wäre. Sicher, ein solches Thema löst Emotionen aus, dennoch wurden hier (für meinen Geschmack) einige Grenzen überschritten.

    .-. - 16.04.2009, 11:50

  87. @ronny: find ich auch nicht weiter schlimm wenn ich bedenke das fast alle andern die linken als "asoziale" und "pack" usw bezeichnen. außerdem ist nicht jeder linke so

    Demokrat - 16.04.2009, 11:52

  88. @ronny: find ich auch nicht weiter schlimm wenn ich bedenke das fast alle andern die linken als "asoziale" und "pack" usw bezeichnen. außerdem ist nicht jeder linke so

    Demokrat - 16.04.2009, 11:52

  89. Also ich hab drei Jahre im Nonnenrain gewohnt, alos gleich beim besetzten haus und nie was mitbekommen von Randalen oder so nen Müll, bleibt mal bei der Wahrheit und ich fand die "Schmierereien" überhaupt nicht ätzend oder so, im Gegenteil ich bin immer mit nem Lächeln dran vorbeigelaufen!!

    nele - 16.04.2009, 12:01

  90. >da eine sachliche Ebene sehr viel produktiver wäre

    8 Jahre waren nicht genug Zeit zum reden? Wirklich schade wie das alles gekommen ist aber leider haben sich das die leute selbst zuzuschreiben... traurig aber wahr.

    "früher" waren die punks mal anders drauf... habe ich in meiner aktiven zeit zumindest festgestellt. heute ist alles so abwehrend, agressiv und... eben komisch. da ist ja auch kaum noch kummunikation möglich. verständlich das die hausbesitzer und die polizei die schnautze voll haben.

    Hackepetra - 16.04.2009, 12:01

  91. @NARF:

    Wie wär's, wenn sie mal was ganz Abgefahrenes machen würden:

    Sich eine Arbeit suchen. In eine Wohnung ziehen und dafür Miete zahlen. Den Strom den sie verbrauchen genauso zahlen wie das Wasser was sie verbrauchen.

    Wäre das nicht mal was?

    So wie jeder kleine Bürger das macht, der sich den ganzen Tag an der Arbeit abstrampelt und mit seinen Steuergeldern leider notwendige Einsätze wie den heutigen bezahlen muss.

    Ronny - 16.04.2009, 12:02

  92. @ronny.
    sorry, da fällt mir nur noch das hier ein.

    In der Kneipe zur trockenen Kehle zog ich durstig ein
    Drinnen saß schon mein Kumpel besoffen wie ein Schwein
    Setzte mich zu ihm, bestellte mir ein Bier
    Fragt ihn, was ist denn los? Und er erzählte mir
    Und er erzählte mir:

    Jeden Morgen früh aufstehn
    Den ganzen Tag an der Maschine stehn
    Tag ein Tag aus die gleiche Scheiße
    Da bekommt doch jeder Mensch &#8216;ne Meise
    Feierabend in die Kneipe gehn
    Immer die gleichen Leute sehn
    8, 9 Bier in der Klause
    Nen Doppelten und nach Hause

    In der Kneipe zur trockenen Kehle zog ich durstig ein
    Drinnen saß schon mein Kumpel besoffen wie ein Schwein
    Setzte mich zu ihm, bestellte mir ein Bier
    Fragt ihn, was ist denn los? Und er erzählte mir
    Und er erzählte mir:

    Jeden Morgen früh aufstehn
    Den ganzen Tag an der Maschine stehn
    Tag ein Tag aus die gleiche Scheiße
    Da bekommt doch jeder Mensch &#8216;ne Meise
    Feierabend in die Kneipe gehn
    Immer die gleichen Leute sehn
    8, 9 Bier in der Klause
    Nen Doppelten und nach Hause...

    klauskramer - 16.04.2009, 12:04

  93. Hier ein kleiner Beitrag zur Versachlichung:

    Zum einen ist es schon erstaunlich, wie sehr man sich in die unzutreffende Vorstellung verrennen kann, im Recht zu sein. Die Räumung war völlig voraussehbar, und die ganze Situation läßt auch gar keinen anderen Schluß zu. Was soll also die Aufregung? Hat jemand im Ernst geglaubt, der Eigentümer des Geländes würde auch sein (im übrigen völlig legitimes) Interesse vezichten?

    Mir waren Hausbesetzungen immer recht sympathisch, wenn es sich gegen jene richtete, die von anderen benötigten Wohnraum absichtlich leerstehen lassen oder vernichten. Hier habe ich aber den Eindruck, daß die Besetzer auf dem Standpunkt stehen: das ist unseres, weil wir das haben wollen, Punkt! Daraus abzuleitet, daß es einem zusteht, halte ich schon für eine ziemlicher Verzerrung im Rechtsempfinden.

    Wenn Jugendliche abseits der Norm leben wollen, dann finde ich das grundsätzlich legitim, und wenn sie in einer zugemüllten Ruine leben wollen, dann mögen sie das meinetwegen auch gerne tun. Allerdings kann man m.E. nicht verlangen, daß andere ihnen dies ermöglichen müssen. So gesehen sehe ich keinen Grund, mich mit dem Ex-besetzten-Haus und dem Benehmen seiner Insassen zu solidarisoeren.

    Was den Charakter es Geländes als Geschichtsort anbelangt, kann ich auch nicht finden, daß den bisherigen Bewohnern die Gestaltungshoheit darüber zusteht.

    Nicht einzusehen, wann es vorbei ist und stattdessen rumzurandalieren, ist selbstverständlich völlig inakzeptabel.

    Peter - 16.04.2009, 12:06

  94. Also ich könnte heulen...
    Einer der letzten bunten (und das nicht nur äußerlich) Plätze dieser Stadt wird begraben. Ein herber Rückschlag für die Jugend- und Soziokultur Erfurts.

    Träne im Auge - 16.04.2009, 12:14

  95. Noch mal was zu der angeblichen illegalen Besetzung des Hauses.
    Was mich als Bürger der Stadt Erfurt wundert ist ,das ja über Jahre das Haus mit Strom ,Wasser usw versorgt wurde über die SWE.Öffentliche Veranstaltungen abgehalten wurden zb. Bücherlesungen o.ä. Also so illegal wie es jetzt hingestellt wird war es ja nicht.Teilweise kam ein großes Lob von seiten der Stadt und Verbände für die kulturrelle arbeit die geleistet wird.
    Nun hat man einen potenten käufer gefunden ,siehe da auf einmal ist alles illegal. Der Faktor Wirtschaft machts möglich.Wär da böses bei denkt.
    Das vernüntige ist es eine angemessene Gedenkstätte mit Dokumentation wie versprochen entstehen zulassen.Angehörige meiner Familie sind in KZ Lagern verbrannt wurden,schon aus dem Grund kämpfe ich für eine Gedenkstätte. Erfurt kann nichts dafür das Öfen hier gebaut wurden für die KZ,aber man darf es auch nicht aus der Geschichte streichen.Postive ereignisse und negative gehören nunmal zum Leben bzw zur Stadt.
    Weimar ist das beste Beispiel dafür wie man mit seiner Geschichte umgehen kann. Vergangenheit und Gegenwart in einklang bringen sollte für unser Erfurt doch zuschaffen sein.

    Renner - 16.04.2009, 12:14

  96. warum spricht die polizei und weiß gott wer von 30oder mehr besetzer obwohl es laut gericht nur 19besetzer sind und die anderen lediglich sich mit ihnen solidariseren/unterstützen?

    @peter: wann hat einer der besetzer je randaliert? können sie das beweisen? können genausogut nur sympathisanten der besetzer gewesen sein oder iwelche krawallkids die das jetz halt als vorwand nehmen...

    demokrat - 16.04.2009, 12:17

  97. @ronny
    ich mache gerade eine ausbildung meine zahl miete den ganzen schei... den du für wichtig hälst aber heute nach der abrbeit fahr ich nach erfurt und werde die besetzer/in bestmöglich unterstüzen.
    du scheinst mir zuwenig nach zu denken und dafür zu vield bild lesen.

    NARF - 16.04.2009, 12:17

  98. @Max Mustermann:
    Sehr geehrter Herr Mustermann,

    um die Diskussion mit Ihnen abzuschließen:
    Wer für die Durchsetzung eines Eigentumsrechtes jederzeit über Leichen gehen würde - wie in Ihrem ersten Beitrag eindrucksvoll beschrieben - ist für mich ein Nazi. Denn diese sind nun mal die Herrschaftsreserve des Kapitals.
    Sollte diese ihre erste Bemerkung nicht ernst gemeint gewesen sein, dann sollten Sie das auch kundtun und damit wäre der Nazi-Vorwurf von meiner Seite vom Tisch.

    Trotzdem einen schönen Tag

    Ich - 16.04.2009, 12:17

  99. @demokrat

    Sicher, es können auch Sympathisanten gewesen sein, das macht die Sacher aber nicht besser.

    Und damit, die ganze Stadt mit den blödsinnigen "Wir bleiben alle"-Schmierereien zu überziehen, sammeln die auch keine Sympathiepunkte.

    Peter - 16.04.2009, 12:27

  100. yo der beste slogan ever, "wir bleiben alle" wer sich diesen ausgedacht hat war sicher nicht weit. wer sind wir, oder schon wir alle?
    etwas gemeinschaftliches im haus gab es nie außer drogen und partys, für sehr viele das einzige warum sie dort abgestiegen waren.
    sehr schade das die wirklich kreativen schon lange weg sind!

    anti anti - 16.04.2009, 12:33

  101. Einige Leute hier scheinen eine recht selektive Wahrnehmung zu besitzen. Die Schmierereien waren sicher wenig zielführend und auch über die Entführung der Gebäckstatue kann man streiten, Fakt ist jedoch, dass es im besetzen Haus weder gestunken hat, noch, dass die Gegend an der Weimarischen Straße bedingt durch das Haus besonders gefährlich gewesen wäre.
    Wie man die Hausbesetzer mit Geruchsbelästigungen an der Krämerbrücke in Verbindung bringen kann ist mir absolut schleierhaft. Augenscheinlihc hat hier jemand Probleme mit alternativen Menschen generell.
    Grundsätzlich wundern mich einige Kommentare hier aber nicht, wie sich z.B. auch bei Youtube zeigt haben die braunen Teile unserer Gesellschaft mitlerweile großflächig Internet und offenbar den ganzen Tag Zeit dieses zu nutzen.

    exilant - 16.04.2009, 12:42

  102. @peter: doch das macht schon einen unterschied, da sonst die besetzer ohne weitere beweise weiter kriminalisiert werden. Wozu gibts hier schließlich die Unschuldsvermutung?

    demokrat - 16.04.2009, 12:51

  103. wo gehen die Besetzter jetzt hin?

    fragender - 16.04.2009, 12:52

  104. ich mach mich weg vom pc und ab nach erfurt.
    Hoffe drauf einige von euch heute dort zu treffen.

    NARF - 16.04.2009, 12:53

  105. ich mach mich weg vom pc und ab nach erfurt.
    Hoffe drauf einige von euch heute dort zu treffen.

    NARF - 16.04.2009, 12:53

  106. ich mach mich weg vom pc und ab nach erfurt.
    Hoffe drauf einige von euch heute dort zu treffen.

    NARF - 16.04.2009, 12:54

  107. wo sollen sie hin?
    Am besten in ein 4 Sterne Hotel mit Vollverpflegung. Bis ein neues Objekt gefunden wurde.
    (zum Beispiel im Gewerbegebiet, wenn durch die Wirtschaftkriese jemand pleite geht).

    Das mit den Stadtwerken kann ich auch nicht verstehen.

    unbekannt - 16.04.2009, 12:58

  108. Gibt es denn schon Pläne, wie und wo die Projekte im Haus nun weitergeführt werden? Ich fand es schon beeindruckend, wie die "Besetzer" ihr Ding gemacht haben. Und haben die Leute schon eine Möglichkeit zum Wohnen?

    unsarkastisch - 16.04.2009, 13:01

  109. die nächste hausbesetzung kommt besimmt und das ist auch gut so! sicherlich passen die besetzer und besetzerinnen nicht in ein sauberes stadtbild und sind vielen leuten ein dorn im auge, aber ohne sie wär die stadt kulturell um einiges ärmer. mir sind linksdenkende menschen, die sich räume schaffen an denen jeder wilkommen ist der nicht rechtsdenkend ist tausend mal lieber als eine disko, wo ich sowieso nicht rein komme. die leute die sich hier so aufregen kommen mir alle ein wenig frustriert vor, aber so wirklich informiert über die politische, soziale oder kulturelle arbeit, welche durch das Hausprojekt entstanden ist, hat man sich wohl nicht oder es entspricht nicht der eignen überzeugung.ein oberflächliches abwerten oder beschimpfen gehört eher an den gartenzaun, als hier her.

    prosquat - 16.04.2009, 13:03

  110. Weiß gar nicht was manche Leute hier für ein Problem haben, fand den Zusammenhalt von den Leuten echt genial und wie die gelebt haben, weg vom geregelten Alltag! Und kann es nur nochmal betonen, dass ich dort friedliche drei Jahre gewohnt habe, ohne das in meiner Gegend randaliert wurde! Schade, dass hier manche Leute so abfällige Bemerkungen machen!! Da könnte ich mich echt übergeben!!

    nele - 16.04.2009, 13:04

  111. Gleich am Anfang sieht man wie eine "friedliche Sitzblockade" aussieht, die Polizisten werden mit Gegenständen beworfen. Wirklich toll.

    http://www.youtube.com/watch?v=B1VafoOfUoc
    http://www.youtube.com/watch?v=u7_PeRub-0U

    Auch das Angebot zum Ausweichobjekt scheiterte doch nur, weil die Besetzer keinen gemeinnützigen Verein gründen wollten bzw sich darüber nicht einigen konnten.


    Andy - 16.04.2009, 13:19

  112. Auch ein kleiner Beitrag von mir :

    Jeder Eigentümer hat das Recht, seinen Besitz zu verteidigen. Auch wenn manche das nicht einsehen.

    Und wer sagt, das man jeden Tag nur den selben Sch.. macht, wenn man arbeiten geht, der hat in unserer Gesellschaft nix zu suchen. Immerhin lebt Ihr in einem Haus, was irgendwann mal - irgendwer mit Arbeit gebaut hat. Er hat einen Wert geschaffen. Ihr benutzt die Strassen, die finanziert werden müssen. Ihr trinkt sauberes Wasser und esst die Lebensmittel, die die ach so armseligen Menschen mit ihrer täglichen, stupiden Arbeit herstellen.

    Wenn Ihr davon überzeugt seid, das das alles armselig ist, was mit ehrlicher Arbeit entsteht, dann sucht euch ein Stück Land und lebt unter freien Himmel, ernährt euch von Spinnen und Würmern und lasst uns in Ruhe. Ihr werdet ganz schnell merken, das man nur mit Arbeit und wenn es die Jagd oder der Anbau von Obst und Gemüse ist überleben kann. Wenn dann irgend ein Hirni kommt und euch das wegnimmt, werdet ihr diejenigen sein, die am lautesten schreien.

    Der Hausbesitzer hat vollkommen Recht, das Gebäude räumen zu lassen.

    Micha - 16.04.2009, 13:30

  113. Also ich wohne ganz in der Nähe des Geländes. Bin 24 Jahre alt, gehe jeden Tag um 6 zur Arbeit und komme um 17 Uhr nach Hause. Habe studiert und zahle meine monatliche Steuerlast. Ziemlich spießig. Mich würde mal interessieren ob ich meine Wohnung nun kündigen kann, weil die hohe Miete nervt doch ganz schön. Und überhaupt, wozu arbeiten, ich kann auch kündigen, setzte mich auf den Anger oder die Krämerbrücke, kaufe mir 4 Hunde, schnorre die Touristen an und beziehe Hartz IV. Sollen doch andere mein Lebensunterhalt, das Hartz IV und die Polizeieinsätze mit Ihren Steuern zahlen. Sauberkeit lege ich auch ab. Das passt nicht in die Norm. Allerdings so wie das Gelände um das Haus am Wochenende noch aussah, konnte ich bei weitem keine "Gedenkstätte" darin erkennen, die einem solchen geschichtsträchtigen Gebäude würdig wäre. Protest Okay, die Art und Weise hat Ihr Ziel weit weit verfehlt.

    ??? - 16.04.2009, 13:32

  114. Traurig sind auch wir, als kleine Familie, dass uns nun wieder ein Ort soziokultureller Arbeit und gute Nachbarn weg genommen wurden.
    Der Ton, in dem hier geschrieben wird fühlt sich nicht gut an, ist mir aber nachvollziehbar, weil in der langen Zeit massiver Bedrohung doch die Anspannungen in mitunter doch "seltsame" Richtungen liefen.
    Schon lächerlich, mit welchem Aufgebot hier zu Tage gegangen wurde - selbst wenn es 30 Personen gewesen waren...
    Von Seiten der Stadt erwarte ich nichts. Das hat uns die Geschichte nach Räumung des Corax schon gezeigt. Die Besetzung der Hohenwindenstraße hatte auch ohne irgendwelche Begründungen keine Duldung.

    Uschi - 16.04.2009, 13:38

  115. Die Räumung begründet sich aus den Besitzverhältnissen.

    Würden die Leute arbeiten und das Haus selber finanzieren und nicht andere dafür anbetteln, könnten die Leute leben wie sie wollen. Dann haben Ihre Ansichten auch eine Berechtigung. Auf der Einen Seite schreien Sie, dass sie nix besitzen und niemand was besitzen soll und auf der anderen Seite wird rumgejammert, das man ihnen "IHRE" Bleibe wegnimmt. Ich denke sie haben nix????

    Diese Leute wiedersprechen sich permanent.

    Ich finde nicht alles gut, was die Stadt macht und auch die Mittel sind vielleicht übertrieben, aber ich weiss auch, was vorbeugend unternommen werden muss, das nicht Alles irgendwelchen randalierenden Gruppen zum Opfer fällt. Es gibt leider überall Chaoten, die solche Anlässe für Randale nutzen, nur um Ihre Zerstörungswut zu rechtfertigen. Das Gleiche gilt auch für Fußball und andere Großveranstaltungen.

    Das Polizeiaufgebot wäre nicht nötig, wenn diese randalierenden Personenkreise nicht existieren würden.

    Micha - 16.04.2009, 13:50

  116. so traurig der anlass, so gut eure berichterstattung. danke & schönen gruss!

    Florian - 16.04.2009, 13:53


  117. respekt für die sondersendung, die beiträge, die aktualität, die moderation und die berichterstattung von FREI zur räumung des besetzten hauses

    unknown - 16.04.2009, 14:12

  118. Hochachtung habe ich vor den jungen Leuten die Versuchen in diesem Staat was zu bewegen ansonsten ihr alten ,meckert immer nur rum aber tut nix....

    Der Kampf muss weiter gehen.....solidarische Grüße an alle Hausbesetzer Landesweit....die Faust erhoben zum Kampf....ALERTA

    Alerta - 16.04.2009, 14:32

  119. warum hat nicht endlich mal jemand einen arsch in der hose und spengt die bude mitsamt dem gesamten pack in die luft!!! Jede Minute die diese Aktion andauert kostet dem deutschen Steuerzahler 102,13 EUR. UND JETZT KOMMT DER HAMMER: alles für leute die noch nie einen Cent in die Staatskasse eingezahlt haben geschweige denn werden! Setzt ein Zeichen!!!

    Steffen Worbes - 16.04.2009, 14:35

  120. @Alerta

    wann darf ich bei dir einziehen? Du bezahlst und ich fresse dir den Kühlschrank leer, verbrauche deinen Strom und schlafe neben dir im Bett.

    Und wenn du mich rausschmeißen willst, weil ich mich benehme wie ein Schwein, alles rumliegen lasse und immer mit meinen dreckigen Schuhen bei dir durch die Bude renne und deine Tapete bemale, dann zünde ich aus frust deine Mülltonne an.

    Willst du das? Wenn ja, kannst du ja ein paar von den Besetzern einladen.

    Micha - 16.04.2009, 14:36

  121. Also ich versteh die ganze Aufregung nicht. Das ist ist Marode, Einsturzgefährdet und mit Sicherheit können dort Ratten ein schönes Leben führen.
    Also hat sich jemand gefunden der das Problem lösen möchte und vielleicht noch ein zwei Arbeitzplätze schafft.

    Sollte es ein Einkaufzentrum werden möchte ich die Leute die hier soviel Müll schreiben nicht dort antreffen. Aber soviel Stolz werden sie nicht haben.

    Gab es dort nicht auch vor Jahren einen Todesfall eines Kindes??? Weil es durch Fallen der "Hausbesetzer" zum Sturz kam??? Haben bestimmt alle vergessen???

    Hätten die das Haus gepflegt und Seriös betrieben, dann würde ich die Aufregung verstehen!!!

    Also richtig so. Nur leider zu spät!!!

    man man man - 16.04.2009, 14:38

  122. Hallo!

    Ich möchte mich den sachlichen Argumenten von Micha voll anschließen. Er zeigt, wie absolut widersprüchlich oft das eigene Handeln durch diese Szene begründet wird. Was nicht passt, wird argumentativ passend gemacht, nur um keine Regeln oder Verpflichtungen beachten zu müssen, die jedes normale Zusammenleben nun mal erfordert.

    Ich unterstütze das von den Besetzern verfolgte Ziel, die Geschichtsträchtigkeit des Geländes hervorzuheben und zu bewahren. Das ist ihnen durch die öffentliche Diskussion auch zum Teil und zumindest vorübergehend gelungen. Ob man die vergangenen 8 Jahre dann nicht sinnvoller und kreativer hätte nutzen können, um dieses Ziel zu erreichen, sei dahingestellt (d.h. über ein paar interne Diskussionen und Internetfilmchen hinaus das Gelände bewahren und ggf. mit Fördervereinen und Stiftungen wieder herrichten). Der eigentliche Hauptzweck lag wohl im Dasein und Partyfeiern.

    Zum Schluss: Man sollte die linke Szene immer differenziert betrachten. Kreativer und friedlicher Protest jederzeit gut, dem schließt man sich gern an, unser Land braucht diese Kultur. Wer aber die Gesundheit und das Leben fremder, unbeteiligter Menschen mit Stein-, Flaschenwürfen, Brandstiftungen usw. gefährdet und den Sinn seiner Entfaltung nur in Vandalismus und Gewalt sieht, ist ein unfriedlicher Verbrecher und damit leider keinen Deut besser als seine schlimmsten Feinde.

    Stefan - 16.04.2009, 14:41

  123. @Stefan.

    Deutlicher gehts nicht ;-)

    Micha - 16.04.2009, 14:49

  124. Genau so ist es!!!

    Hätte es nicht besser formulieren können!

    ??? - 16.04.2009, 15:10

  125. @man man man: Ende letzten Jahres kam ein Kind durch einen Sturz von einem Hallendach auf einem benachbarten Gelände zu Tode. Das war NICHT auf dem Topf & Söhne Gelände und hatte erst recht NICHTS mit "Fallen" der Hausbesetzer zu tun. Ich denke aber dass du das sowieso weisst und trotzdem hoffst, dass von deinen Lügen was hängenbleibt.

    @alle Schmarotzervergleiche: Das besetzte Haus hat während der ganzen Zeit der Besetzung Wasser, Strom, Abwasser und Müllgebühren bezahlt.
    Also "Du bezahlst und ich fresse dir den Kühlschrank leer, verbrauche deinen Strom,...." ist irgendwie ein blödsinniger Vergleich.

    namenlos - 16.04.2009, 15:39

  126. Wie auf Indymedia steht entläd sich die Wut der Sympathisanten bereits in etlichen Thüringer Städten. In Weimar brennen den ganzen Tag über schon Müllcontainer und in Jena wurde um die Mittagszeit die halbe Innenstadt lahm gelegt, unter anderem hat man alle großen Einkaufszentren durch das Auslösen von Feueralarmen blockiert.

    Wo ist Fred - 16.04.2009, 15:40

  127. ...man muss den müll aber auch in die tonne tun...

    ... - 16.04.2009, 15:42

  128. lol - der ist gut :-)

    wenn die Besetzer nicht arbeiten - Woher haben sie das Geld um die Gebühren zu zahlen ???

    HartzIV?? Betteln auf dem Anger??? Ich zahle in Form von Steuern an den Staat und zahle auch meine Gebühren, mit Geld, was ich mir fast jeden Tag verdiene (Außer WE und Urlaub) :-)
    Dafür gehe ich arbeiten. Wer von den Besetzern hat schonmal mehr als ein Jahr am Stück gearbeitet?

    Micha - 16.04.2009, 16:19

  129. zitat micha: "Ich zahle in Form von Steuern an den Staat und zahle auch meine Gebühren, mit Geld, was ich mir fast jeden Tag verdiene (Außer WE und Urlaub) :-)
    Dafür gehe ich arbeiten."

    dafür gehst du arbeiten? um steuern und gebühren zu bezahlen?! da kannst du einem ja richtig leid tun!
    du kennst wahrscheinlich keinen einzigen von den besetzer_innen, stellst hier aber die abenteuerlichsten vermutungen auf.
    geh arbeiten!

    anna - 16.04.2009, 16:39

  130. >In Weimar brennen den ganzen Tag über schon Müllcontainer

    bullshit.. habe gerade mal eine feuerwehr hier langfahren hören. weimar ist echt nicht soooo gross.. also hier brennt nix... .. .

    feuerwehrklaus - 16.04.2009, 16:40

  131. @micha: woher weißt du das sie alle noch nie länger wie ein jahr am stück gearbeitet haben? hast du hausbesetzer in dr familie? oder im freundeskreis? auf deiner arbeitstelle?
    solang du nur vorwerfen kannst und nix beweisen, solange solltest du lieber die klappe halten (aber das trifft auch auf einige linke zu, nicht das du gleich wieder sinnlos so blöde unverhältnissmäßige, intolerante vorwürfe machst)

    demokrat - 16.04.2009, 16:47

  132. aus dem weg kapitalisten
    die letzte schlacht gewinnen wir
    schmeißt die knarre weg POLiZisTeN
    die rote front und die schwarze front
    sind wir

    ach die guten...ton steine scherben haben ja so recht. leider hats mit dem 2.teil nicht so gut geklappt.der heißt nämlich:

    doch die leute im besetzten haus
    riefen: ihr kriegt uns hier nicht raus
    DAS IST UNSER HAUS
    schmeißt doch erstmal CDU und Faschos raus
    (aus erfurt.ach quatsch:überall raus!)

    aber das klappt schon noch: der traum ist noch nicht aus.

    Laura - 16.04.2009, 17:38

  133. Danke an die "Hausbesetzer" - dafür, daß sie bei indymedia auf die Videos zum angeblich brutalen Polizeieinsatz verlinken.
    Dumm nur, daß sie offenbar nicht daran gedacht haben, was man darin sieht.

    Im ersten Video werden die Polizeifahrzeuge (noch in der Anfahrt) und dann die Polizisten selbst mit Steinen beworfen - während die Hausbesetzer rufen "das ist eine friedliche Sitzblockade" und die Polizei(!) solle die Gewalt beenden.
    Im zweiten Video haben die "friedlichen" Hausbesetzer eine Barikade angezündet - direkt vor der Tankstelle. Dümmer gehts nimmer.

    Da spielt die verquere Logik der Bestzer schon kaum noch eine Rolle. Sie sind gegen Eigentum - aber das Haus ist ihres?!

    Bleibt nur zu hoffen, daß die Polizei diese Leute und die genau so intelligenten "Untesrtützer" im Zaum hält, sonst richten die noch mehr Schaden an.

    zuschauer - 16.04.2009, 18:07

  134. mensch zuschauer,es geht um was GANZ großes!
    sei solidarisch(du kannst ja selbst ins haus gehen und dich freuhen) oder sei still!

    Laura - 16.04.2009, 18:18

  135. mir tun die ganzen einsatzkräfte leid die seit heute früh um 5 bis jetzt im einsatz sind.

    hoffentlich kann die feuerwehr sich auch noch um unverschuldete brände und unfälle kümmern bei denen wichtige menschen gerettet werden müssen!!!!!!!!!!!!1

    echt zum kotzen

    schade - 16.04.2009, 19:26

  136. @Laura

    "Sei solidarisch ... oder sei still!"

    Glückwunsch, kürzer kann man seine ignorante und intolerante Einstellung nicht auf den Punkt bringen. Wenn die Hausbesetzer Steine werfen, ist das was GANZ Großes, was die Welt sofort ein Stück besser und gerechter werden lässt, wenn die Polizei auch nur erscheint, ist das bereits eine Eskalation und nicht hinnehmbare Provokation... Aber der Zweck heiligt ja nun mal alle Mittel und deshalb ist das bei den einen was anderes als bei den anderen, oder? Dass sich die Katze dabei selber in den Schwanz beißt und der gewaltsame Protest wieder entsprechend schärfere staatliche Reaktionen hervorruft, ist scheinbar egal. So rücken die präsentierten Ziele (kulturelle Freiräume) in weite Ferne. Aber mindestens der Hälfte der Leute sind nachvollziehbare Ideale sowieso vollkommen fern, die brauchen nur Abenteuer und ein Ventil für ihre Aggressionen über ihre eigene Ideen- und Perspektivlosigkeit. Herzlich willkommen in der Spassgesellschaft, Deutschland´s Linke! Wer leise ist, kann Marx im Grab rotieren hören...

    stefan - 16.04.2009, 19:28

  137. @laura du hast ne meise!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    es geht um was ganz großes?????

    wie alt bist du 12????

    schade - 16.04.2009, 19:32

  138. @Micha ....du bist mir einfach zu dumm...hast den Sinn der Sache nicht verstanden ...aber es ist mir einfach zu dumm mit solche Leuten wie dir zu diskutieren...da sind mir die Hausbesetzer tausend mal lieber....und die benehmen sich nicht so bei mir wie du es beschrieben hast ....Der Kampf geht weiter.....

    Alerta - 16.04.2009, 21:13

  139. @Micha ....du bist mir einfach zu dumm...hast den Sinn der Sache nicht verstanden ...aber es ist mir einfach zu dumm mit solche Leuten wie dir zu diskutieren...da sind mir die Hausbesetzer tausend mal lieber....und die benehmen sich nicht so bei mir wie du es beschrieben hast ....Der Kampf geht weiter.....

    Alerta - 16.04.2009, 21:16

  140. Mein Freund ist bei der Feuerwehr und schon den ganzen Tag unterwegs. Wegen so nem Scheiß riskiert er sein Leben, ehrenamtlich! Ihr habt doch alle ne Macke. Wennes euch hier nicht passt, dann verschwindet! Ihr werdet nicht dazu gezwungen in Deutschland zu leben! Lebt mit den Regeln oder haut endlich ab!

    !!!!!!!!!!!!! - 16.04.2009, 21:25

  141. Ich finde der polizeieinsatz war schon ziemlich überzogen und nicht ganz angemessen. mit dem geld hätte man auch ein nagelneues haus auf die wiese setzen können. ich find es gut, wenn menschen nicht immer alles hinnehmen (nämlich, dass es immer nur um geld geht). beim hausbesetzen geht es ja wohl auch darum, dass die mieten und preise immer höher werden, während irgendwo häuser leerstehen, die man nutzen könnte. außerdem versteh ich das argument "na, was würdest du sagen, wenn die bei dir einziehen" nicht verstehen: denn sie besetzen keine bewohnten häuser, oder?
    Und klar, vorher wurde das engagement der besetzer gelobt und jetzt wo es ums geld geht, sieht die sache ganz anders aus.
    Irgendwie ist es schon traurig, wieviele leute einfach angst vor menschen haben, die anders denken. Klar, schwarze schafe gibts überall, auch bei der bank (zocker) oder in der verwaltung (bequeme beamte) usw. damit kann aber noch nicht auf alle geschlossen werden. Und wenn man vorurteile hat, ist es einfach das zu sehen was man sehen will.
    Die hausbesetzer haben sich die hundert polizisten heute morgen aber wohl nicht eingebildet.

    liselotte - 16.04.2009, 21:33

  142. Guten Abend!

    Die Reaktionen sind ja alle sehr interessant.
    Da gab es mal einen Demospruch "Bomben fliegen und ihr schweigt Steine fliegen und ihr schreit".

    Da isser wieder der deutsche Durchschnittsbürger.

    Banken werden mit Milliarden subventioniert, in Kriegsgeräte werden Milliarden gesteckt. Das ist scheißegal, aber wehe da sind welche die das nicht mitmachen wollen, die da etwas anders ticken. Denen wird "Steuergelderverschwendung" untergeschoben, obwohl die nie was davon gesehen haben.

    "Wennes euch hier nicht passt, dann verschwindet!" - ist das jetzt ein typischer Ossispruch? Anpassen um jeden Preis? Gehen Sie bitte weiter arbeiten und zahlen Sie bitte die Schulden die andere für Sie machen, das sind die Regeln die Sie sich ausgesucht haben!!! Und mucken Sie hier nicht so auf sonst fehlt morgen die Energie zur Schuldentilgung und zum Ernähren Ihres Vermieters bzw. des Bankers der Ihren Kredit verwaltet.

    Schlafen Sie gut

    Herbert - 16.04.2009, 21:52

  143. @herbert

    endlich mal ein sachlicher und nicht von der bild-zeitung gesponserter beitrag.
    vielen dank!

    virus - 16.04.2009, 22:05

  144. Ihr seid so geil *lol*
    Wer mit Feuerwerksrakete auf Polizeihubschrauber schießt, braucht sich doch über nix mehr wundern, geschweige denn aufregen.
    Wascht euch, benehmt euch besser und zieht was vernünftiges an, vielleicht findet ihr dann auch mal mehr Toleranz.

    tzzzz - 16.04.2009, 22:25

  145. R.I.P. --- BHE---

    KULTUR MIT KONSUMFASCHISMUS ERSETZEN IST DER DIREKTE WEG ZUM UNTERGANG DER GESELLSCHAFT !!!!

    hab ich - 16.04.2009, 22:43

  146. @ Herbert
    Wenn Du willst, dass wieder mehr Menschen schreien, wenn Bomben fliegen, dann gestaltet Euren Protest doch einfach mal so, dass man als friedlicher Teilnehmer keine Angst um sein Leben haben muss. Es steht doch mittlerweile in fast jeder Demo ein schwarzer Block, die es von vornherein nur auf Stunk und Krach anlegen. Da braucht sich keiner wundern, dass sich der "Durchschnittsbürger" abwendet und den Kopf schüttelt. Und diese schwachsinnigen Randale zerstören nur das ehrliche Werk anderer, zumeist kleiner Leute, Bomben sind deswegen noch keine weniger gefallen. Aber man kann ja solche Floskeln immer prima als Rechtfertigung hochhalten... Wenn man dann noch so vollends schwachsinnige Parolen wie Nr. 145 liest, keimt leider die Erkenntnis, dass da nicht mehr viel substantielles zu erwarten ist.

    !!!! - 16.04.2009, 23:11

  147. bullen brauchen gummischrot
    sonst ist die demokratie betroht
    bullen brauchen tränengas
    sonst macht das ganze keinen spass
    an alle ochsen:
    glückwunsch zu eurem "gelungenem"einsatz
    hat nur noch chuck norris gefehlt...(oder war er dabei,sah so aus...:)

    horst - 16.04.2009, 23:25

  148. Traurig, bin einfach nur traurig... Auch wenn sich die Räumung lange abgezeichnet hat, isses fast zum heulen. Ständig diese Ohnmacht gegen die Staatsgewalt. Man träumt davon, diesen grünen Block auch mal mit Wasserwerfern und Knüppeln auseinandertreiben zu können, aber das bleibt ein Traum. Und dabei hat man's da nur mit der "harmlosen" Variante der Staatsgewalt zu tun, die gnädigerweise nicht scharf schießt, meistens jedenfalls... (Nicht, dass ich eigentlich die Art Alternativleben vieler Hausbesetzer sonderlich sympathisch finde, aber man kann ja nur froh sein für jedes bisschen, was gegen das falsche Ganze aufmuckt.)

    Bin auch, was die Stadt angeht, so zerrissen. Ich liebe Erfurt eigentlich seit meiner Kindheit, aber diese eklige Spießigkeit, die einem da überall entgegenwabert (weswegen Projekte wie der Topfsquat da so besonders wichtig sind), ist einfach unerträglich - darum bin ich eigentlich froh, nicht dort zu wohnen.

    Ich wünsch den Besetzern jedenfalls, dass sie nicht allzu sehr von der Justiz gequält werden, den Mut nicht verlieren und sich anders und anderswo Freiräume für ihre Art von Leben und politischem Engagement erkämpfen können. Und v.a., dass sie klug genug sind, nicht eines Tages den Kampf für ein selbsbestimmtes Leben als Jugenddummheit abzutun.

    Scheiß Kapital, scheiß Eigentum, scheiß Staat!

    (passender Abgesang von Georg Kreisler: http://www.youtube.com/watch?v=FprnQnz8WOA)

    wurscht - 17.04.2009, 00:12

  149. Es ist doch immer wieder erschreckend, wenn man feststellen muss, dass der allergrößte Teil der Leute (hier) offensichtlich den Unterschied zwischen BESITZ und EIGENTUM nicht kennt.
    Also nochmal für alle Unwissenden: Die Leute, die im betroffenen Haus wohnten/lebten/arbeiteten waren die Besitzer.
    Der Eigentümer steht im Grundbuch.

    Auch der dümmste Kommentator hier kennt wahrscheinlich den Spruch "Eigentum verpflichtet". Und dahingehend sollte man diese Sache auch bewerten. Auf der einen Seite des Konfliktes stehen die Besetzer/Besitzer. Bedenke: Die haben da ja kein nettes kleines Einfamilienhäuschen im Grünen widerrechtlich Besitz genommen und dafür Mutti und Vati aus Ihrem Eigenheim rausgeworfen, nein, die haben eine vergammelnde Industriebrache im Zentrum Erfurts sinnvoll genutzt, indem sie dort einen _einzigartigen_ Ort der Kultur errichteten.

    Auf der anderen Seite des Konfliktes steht ein Eigentümer, der sein Eigentum jahrzehntelang(!) verkommen lässt (meint: "nicht in Besitz nimmt"). Wenn man von schon von "PACK" spricht, dann muss man also wohl eher die Eigentümer(gesellschaft) damit bezeichnen.*

    Da wir in einem Rechtsstaat leben, ist klar, dass es rechtes sein kann, wenn da jemand ein Eigentumswohnungsghetto mit Supermarkt auf dem Gelände eines freien Kulturträgers ohne Eigentumsrechte errichten lassen will.

    Der Schuldige ist in diesem Fall wo ganz anders zu suchen. Dass dieser Ort nun leider Geschichte ist, ist der Bratwurst-&Fussballkulturvertreterfraktion in unserer Stadtregierung zu verdanken. Die bekommen hier in Erfurt doch auch noch das letzte Quäntchen stadtidentitätsstiftender Kultur kaputt. Jede Wette, das Pack schafft es schon noch: Erfurt - die langweiligste Stadt Deutschlands!

    Auch wenn ich nicht unbedingt mit den politischen Ansichten und der Protestkultur der BesetzerInnen und BesetzerAussen sympathisiere, so empfinde ich den Abriss der Kulturstätte wirklich als *bedeutenden* Verlust für Erfurt. Ich denke das geht jedem so, der schon einmal wirklich dort war.

    Noch etwas: Dank an Radio-Frei für die gute Berichterstattung. Weiter so!

    *In unserer schönen Stadt Erfurt gibt es übrigens hunderte weiterer Gammelimmobilien. Schönen Dank an der Stelle an das nette PACK, welches immer erst dann investiert, wenn die Chance zum dicken Gewinn(=hohe Miete) ansteht. Merke: Nur die freie Marktwirtschaft sichert uns wirklich bewohnenswerte Städte und Dörfer!

    MfG Topas - 17.04.2009, 00:33

  150. @tzzzz
    "benehmt euch besser und zieht was vernünftiges an, vielleicht findet ihr dann auch mal mehr Toleranz"

    ich bin hoffentlich nicht der einzige, der bemerkt wie sinnlos es hier ist, noch von toleranz zu sprechen. "pass dich bitte an, damit wir dich tolerieren können", haha!

    es ist doch eine interessante gehste der so genannten / bzw. selbst ernannten "bürger": "lebt alle endlich "geregelt" (so wie wir) und macht alles mit, dann akzeptieren wir euch" schöne akzeptanz. ich brauche sie dann nicht.

    Marcus - 17.04.2009, 00:51

  151. interessant, dass ein thema, wie die râumung eines besetzten hauses ein echo an kommentaren bisher ungekannten ausmasses auf den radio frei seiten hervorruft. egal, ob links, rechts oder mitte: es zeigt sich daran ein mal mehr, wie sehr sich die sinnfrage dieser tage in den vordergrund drângt.

    andreas - 17.04.2009, 01:35

  152. Da werden die Kinder aus dem Haus geprügelt. Naja ich weiß nicht, ob jemand zu Schaden gekommen ist, aber wenn ich mir den Polizeieinsatz anschaue ... könnte man davon schon ein Lebensprojekt für eigige, wenn nicht alle finanzieren.

    Warum brauchen wir in Erfurt noch ein Eikaufszentrum? Gibt es nicht genug Wohnungen? Ich glaube es wird keine Sozialwohnungen für die Streetwalker der Stadt dort geben.

    Alle die gege die Bestetzung sind sind Asozial. Ein Miteinander kann es nur geben, wenn wir miteinander leben.

    Nur, wenn ich mir die Situation jetzt ansehe, haben wir das potential für einen Bürgekampf (ich will nicht vor Krieg sprechen). Das politische "Ästäplischmänt" in allen Farben von rosarot (Bürgermeister) über grünlich bis blau/schwarz (weil permanent am Feiern) versteht vielleicht garnicht um was es geht. 100 Menschen suchen einen neuen Lebensraum; 1000 Menschen kennen sie; 10.000 verstehen sie; 100.000 stehen mit auf!

    Macht so weiter, Erfurt wird berühmt! Die erste Stadt mit einem Massenmord in einer Schule, die erste Stadt mit einem toten Hausbesetzer ... die erste Stadt mit Soldaten ... hoffentlich nicht.

    Bürger, steht auf! Jetzt und hier! Es geht am Ende auch um euer gutes Leben in einer guten Stadt. Es ist euere Stadt!

    LoSo - 17.04.2009, 01:36

  153. @ Markus
    welchen Teil von wascht Euch hast du nicht verstanden, mir is nun mal leider noch kein einziger von euch Bunten begegnet der NICHT versifft gestunken hat, und zu 90% "voll cool" ne Bulle Bier rum schlenkerte. Mit allem anderen noch dazu gibt das n verdammt soziales Auftreten, wa ;) !?!
    Das sowas dann allem in allem "abstoßend" auf die breite Masse der Bevölkerung wirkt, egal welcher Gesinnung, is logisch wa ;)
    Der Rest is doch dann nur noch Kettenreaktion.
    Ergo, selber Schuld.

    tzzzz - 17.04.2009, 08:13

  154. BILD dir deine Meinung:

    http://www.bild.de/BILD/news/2009/04/17/hausbesetzer/so-raeumt-die-polizei-im-osten-auf.html

    als ob das alles nicht schon traurig genug wäre. Der "Journalist" gehört verklagt!

    Fassungslose - 17.04.2009, 08:39

  155. Euer "gejammerten"-Interviews bescheinigen doch, dass die Polizei alles richtig gemacht hat. Die Kommentare des Moderators heucheln doch nur eine Sympathie vor. Er selbst würde nie so hausen und leben wollen, wie die "Alternativen".

    Bernd - 17.04.2009, 09:05

  156. fassungslose du hast recht.
    das ist der hammer kein wunder das es so viele *pieps* hier gibt wenn ihr wissen und weltbild nur von solchen medien geformt wird.
    ich bin enttäuscht das die öffentliche meinung von solchen ungerechten artikeln geprägt wird.

    NARF - 17.04.2009, 09:14

  157. Berd du bist echt ein brot die polizei hat gestern alles getan um es eskalieren zu lassen das nennst du richtig..... na klar weil dann in der TA oder BILD steht was du lesen willst.

    NARF - 17.04.2009, 09:17

  158. Die Berichterstattung der verschiedenen Sender und Zeitungen rund um die Räumung des Besetzten Hauses finde ich total interessant. Teils informieren sich Redakteure und Redakteurinnen recht einseitig, fehlerhaft oder lückenhaft. Es lassen sich spannende Geschichten entdecken...

    heydi - 17.04.2009, 09:27

  159. Wir sollten nicht vergessen, warum das Topf und Söhne Gelände besetzt wurde. Es ging nicht darum, irgend ein Eigentum aus Spaß zu besetzen, sondern unseren ehemaligen Bürgermeister davon abzuhalten einen wichtigen, wenn auch nicht sehr touristenfreundlichen Teil unserer Stadtgeschichte durch Abriss zu verschleiern!
    Da warn keine "platten Punker", die einfach mal Stunk machen wollten.
    Es gab und gibt einen wichtigen Hintergrund!
    Und jene Verbände, die sich nun für den Erhalt des Gebäudes aus geschichtlichen Gründen einsetzen und den Besetzern per Brief in den Rücken fallen, hätte es nie gegeben, wenn das Topf und Söhne Gelände vor mehr als 5 Jahren nicht besetzt worden wäre!

    Gewalt ist keine Lösung, Frust ist verständlich, aber Vergessen ist das Schlimmste was wir tun können!

    Clara - 17.04.2009, 09:53

  160. Also dies Sache is gelaufen, Haus is weg und die Leute sind raus.
    Wartet mal das Wochenende ab da fällt den ehemaligen ebsetzern bestimmt noch ne tolle verschönerungsmaßnahme für die Stadt ein. Weil jetzt plagts sie ja die Langeweile. Also passt auf die Mülltonnen und Hauswände auf!
    Wieviel Geld wieder geflossen ist und nur wegen sowas dusseligem.

    Astrid - 17.04.2009, 10:06

  161. Diesen Touristischfreundlichen Teil hat bis dato nie ein schwein beachtete... Willst du mich verarschen?
    Mach mal ne Stadtführung mit da erzählt niemand was über Topf und Söhne...
    Was sieht man denn da auch?
    Nichts mehr nur müll, Dreck und scheiße.....
    Weimar is 20 KM entfernt, da wurde wesentlich mehr geschichte geschrieben.

    Luisalu - 17.04.2009, 10:08

  162. NARF!
    Nur die Besetzer haben Gewalt angewandt. Das sieht man an den selbstgedrehten Videos im Netz.

    Die "Gefangenen" sollen gefroren haben. Ha ha, bei 25 Grad Außentemperatur im Schatten und Kapuzenbekleidung.

    Bernd - 17.04.2009, 10:34

  163. fick dich doch.
    ich bin am anger angekommen und ich hab zur begrüßung von einen der grünen helden das knie erstmal schon ins gesicht gerammt bekommen, bravo war echt nett.
    ich wurde sagen auf der demo hat noch nicht mal 40% zum schwarzen block gehört.
    also erzähl mir nix von gewalt.

    N ARF - 17.04.2009, 10:52

  164. die steine flogen nicht von der sitzblockade, sondern von den 2en auf dem dach, aber der deutsche sieht nur das was er sehen will und nicht was wirklich war. und manche der "besetzer" haten nur tshirt und kurze hose an!

    demokrat - 17.04.2009, 10:58

  165. hier auf der seite ist sogar ein bild von einem mit tshirt und kurzer hose. und 25grad im schatten um 7uhr morgens? lebst du in der sahara? ich mein wer das glaubt ist ja wohl dümmer als die polizei erlaubt :D

    demokrat - 17.04.2009, 11:01

  166. ihr habt volkommen recht. kampf dem monopolkapital und den handlangern in uniform. folgt rosa luxemburg - nur der kampf kann die welt retten. sender frei ruf auf zum sturm!

    claus - 17.04.2009, 11:05

  167. Bin schon etwas verwundert, wie denn unser Bürgermeister Herrn Bausewein als studierter Sozialarbeiter solch oberflächige Aussagen tätigt (sind ihm denn die Argumente/ Denkansätze der Hausbesetzer wirklich so fremd?) ...seine neuerlicher Beruf hat ihm wohl jeglichen fachlichen/sozialarbeiterischen Blick genommen. Ich als im Studium "zugezogener" Erfurter finde das Werden der Stadt Erfurt zum "Kosumtempel" für thüringer Einkaufswillige bedenklich. Ich wünsche mir mehr Alternativen im Bereich Veranstaltungen (Tanzen, Information, Kino, Theater etc.). Auch wenn ich das "Hausbestzterleben" nicht leben könnte ... das Besetzte Haus hat mir in den letzten Jahren die Möglichkeit geboten, neue Musik , neue Filme, neues Essen, neue Denkansätze kennenzulernen...und das alles für null Geld oder nur kleines Geld. Eine Menge junger Leute haben sich da ohne Lohn eingebracht, ihre Zeit und Kraft investiert ...ich bin echt traurig :-(

    Thomas - 17.04.2009, 11:27

  168. Lieber @demokrat wahrscheinlich gehörten die 2 Personen auf dem Dach nicht zu den Besetzern des Hauses... das muss wohl so gewesen sein. RICHTIG

    Andy - 17.04.2009, 12:10

  169. narf, demokrat, andy und alle veinigten. los ihr wollt es doch auch. der sturm bricht los und ein schrei der rache wird über erfurt schallen! die internationale muss ihre macht jetzt zeigen. freiheit oder untergang der weltrevolution.

    claus - 17.04.2009, 12:19

  170. ich bin pazifist aber danke für das angebot.
    ich versuche meine ideen auf andere weise durch zu setzen, auch wenn das nicht gerade effektiv ist.

    NARF - 17.04.2009, 12:57

  171. Ich persönlich hatte nie groß etwas mit dem besetzten haus zu tun,weil diese art von subkulturellem leben nich meiner auffassung enspricht.
    Ich kenne aber viele dieser Leute die dort gelebt haben oder öfters da waren. Diese ganzen hirnlosen kommentare hier bezüglich "Assipack" und dergleichen sind einfach nur an den haaren herbeigezogen und reiner selbstzweck.
    der großteil der besetzer und deren unterstützer setzte sich aus schülern,studenten und arbeitern zusammen, die sogenannten "asozialen" stellten eine verschwindend geringe minderheit dar,um das hier mal klar zustellen.
    Viele in diesem land scheinen nich zu kapieren dass es noch menschen gibt die nich auf der schiene "Arbeit-Rente-Tod" fahren wollen und menschlich und moralisch gesehen sind sie einem großen teil der personen hier weit überlegen.
    Ihr kennt diese leute überhaupt nicht und stellt hier thesen in den raum von wegen Steuern zahlen und arbeiten gehen. Auch ein ungepflegter punk geht arbeiten und steuern zahlt allein schon derjenige,der bei rewe einkaufen geht. Also lernt mal wieder euch ein gesundes differenziertes menschenbild anzueignen, sonst seid ihr die wahren asozialen elemente der gesellschaft.

    Schönen Tag noch.

    Hirn für alle - 17.04.2009, 15:29

  172. RICHTIG, Hirn für alle!

    ...apropos steuern: wer verhaut eigentlich die, die millionen und milliarden steuern hinterziehen und ihr geld dadurch verdienen, dass sie das anderer leute (eures z.B.) zum fenster rauswerfen?

    Und was heißt, wie es in dem haus aussah: ich würd auch nicht frühlingsputz machen, wenn ich jeden moment rausfliege (zudem ohne wasser) nur damit alle gut von mir denken.
    und alt und kaputt war es ja schon von anfang an, oder sollten die hausbesetzer vielleicht eine baufirma zur sanierung beauftragen? ich habs vor 8 jahren gesehen und schlimmer kanns in der zwischenzeit nicht geworden sein!

    Was mich am meisten stört, ist die ignoranz menschen gegenüber, die ihr leben einfach anders führen als der großteil es gewohnt ist. ich leb auch nicht so, aber wenn andere das wollen, warum sollte ich da nicht TOLERANT sein? es ist schon sehr lächerlich, wie hier bisher zum teil mit vorurteilen und klischees stimmung gemacht wurde. wenn das die mehrheit ist, na dann, gute nacht.

    liselotte - 17.04.2009, 16:31

  173. ich war den ganzen Tag und abend unterwegs in sachen Besetztes Haus. Die spontane Demo ,naja war ja nicht wirklich spontan demzufolge auch nicht besonder Wirkunsvoll.Selbst die Durchführung ,war nichts. Aus dem Lauti hat man die Dame kaum verstanden was sie der Menge zurufen wollte.Es war ein einziges schreien!
    Was hat das noch alles mit Spontan zutun ,wenn wir da stundenlang auf dem Anger stehen und warten auf ein Ja eines Beamten.Hätte platzen können vor Wut.Das kommt mir alles so angepasst rüber.Was ist heute und Morgen? Nichts ist klar wo sich Leute treffen können usw .Wars das?
    Die großen ankündigungen Tag X war wohl nix.
    Es fehlen die Leute die wir mal hatten in der linken szene,die auch so ein Ding organisieren und dann aber auch nach art des Hauses durchziehen.Auswärtige kommen nach Erfurt zum helfen ,keiner weis wohin keine Anlaufstellen vorhanden heute.Der Anlass hätte zur Aprilrevolution genutzt werden können überall hat man nur auf ein Zeichen aus Erfurt gewartet.
    Aber was passiert es werden müllcontainer angezündet,was für ein Mut .Es muss ja keine RAF ins Leben gerufen werden extra,aber Kampf sieht jedenfalls anders aus.Vor lauten Mut werden die Taten noch abgestritten,ja woher soll dann noch einer wissen wer es war? Vor wem soll die Staatsmacht dann kuschen? Ich weis was wieder kommt ,friedliche Demo :wir bleiben alle.
    Als es besetzt wurde 2001 und die zeit davor ,von denen sind ja die meisten auch nicht mehr dabei wie T. u.R ,da wäre das anders abgelaufen freunde der sonnenblume. Das hab ich erst wieder gesehen beim G 8 gipfel in Heiligendamm.Sowas bleibt im Gedächniss der Leute.Was jetzt in Erfurt abgeht ist gut für den Staat und schlecht für linke Subkultur.Es wurde eine Chance verpennt alle mit ins Boot zuholen die Galle auf den Staat haben,und glaubt mir davon gibts genug auch die wo ihre Steuern zahlen. Reden tun viele bei unseren aber das wars dann auch schon.Nehmt das Angebot der Stadt an und gut.Alles andere bekommt ihr leider nicht auf die Reihe.Früher waren wir linke durch unseren einfallsreichtum gefürchtet heute warten wir bei einer spontanen Demo auf das Ok der Polizei zum loslaufen.Ich könnt heulen.

    Fidel - 17.04.2009, 20:15

  174. los, starte doch den riot, den du haben willst. mit drei, vier leuten lässt sich mehr machen als auf jeder spontandemo mit einer bullenübermacht.
    die leute gestern im haus haben es fast drei stunden gegen eine übermächtige armee gehalten. und glaube mir, die leute, die am anfang das t&s besetzt hatten, hatten sich bei allen vorangegangenen hausräumungen einfach räumen lassen. bei der richard-breslau-straße (2000)hat die polizei unten einfach die tür eingetreten und nix ist passiert. gestern haben an die hundert leute teilweise bis heute morgen im knast gesessen, 2 autos haben gebrannt, soliaktionen in (bislang) 12 städten ... und du sagst, es geht nix?? klar, mehr geht immer. machen!!!!!

    @fidel - 17.04.2009, 20:26

  175. @fidel nochmal
    zu den aktionen nach denen du fragst. es wird sicher noch einige geben. aber hier kommt es doch auch auf dich, auf euch alle an. den leuten, die in den letzten wochen und monaten im bhaus ausgeharrt haben, ist es nicht zu verübeln, wenn sie eine kleine pause brauchen, um erstmal ruhig durchatmen zu können.

    icke - 17.04.2009, 20:29

  176. Das ist leider nicht das erste Mal, daß Kultur aus Thüringen verjagt wird.

    Walter G. - 17.04.2009, 21:20

  177. Klar hängt es an mir ab und an jedem usw.
    Genaus das ist dieses gerede.
    Die vom Haus sagen wir mal wo ständig da waren bzw das sagen hatten,erwarte ich gar nichts.

    Ich war unterwegs gestern und heute auch .Übrigens gesessen hab ich nicht eine nacht sondern ein paar sonntage aber totensonntage.
    Das die Räumung kommt wussten wir alle ,darumsitzen und wegtragen lassen ist auch ok.Ich warte auch von Mädchen um die 18-20 jahre keine Heldetaten und von den jungs wars normal,ist bei jeden Castortransport so. Wir reden auch aneinander vorbei ,was das aber betätigt was ich sage.ich soll in die stadt mit paar leuten usw.ok. Was ist mit der Masse? Wer organisiert das ,was wann wo?Darum gehts doch ,beides ist wichtig kleine gruppen und fürs Auge und die Köpfe die Massen.Ein Aufruf für heute nirgends zufinden in dieser zeit,wann soll das bitte denn geschehen? Ne lass man ,meine Zeit ist auch vorbei ,lass das mal die jüngeren machen.
    Wissen doch eh alles am besten.War am Haus heute hab eine Kerze angezündet und an alte Zeiten gedacht und gut.C.S.A. Can Vies in Barcelona(2000) oder
    Wohlgroth (schweiz) anfang der 90er und was weis ich wo wir noch waren ,wer dabei war weis was ich meine. Trotzdem hoffe ich das es in Erfurt weiter geht im linken spektrum,trotz meiner Wut.
    Vieleicht war unsere Zeit vor 20 jahren als es richtig losging auch einfacher ,vorallen was die Cops angeht.Heutzutage die sind oft besser informiert als unser einer und stellen sich drauf ein.War das schön die Zeit ohne Handy und WWW.
    Trotzdem wurde immer was auf die Beine gestellt ,wie das wohl ging?

    Fidel - 17.04.2009, 21:21

  178. ja, und ein paar Jährchen später will man sich mit den Verjagten schmücken. (Bauhausjahr 2009)

    Walter G. - 17.04.2009, 21:28

  179. also blumen und kerzen kann ja jeder dort aufstellen, eine mahnwache wäre auch nicht schlecht! im allgemeinen finde ich die dezentrale startegie nicht schlecht, hat doch die vergangenheit gezeigt, dass massive gegenaktionen überhaupt nichts bringen!
    zum einen stossen sie auf unverständnis in der breiten masse zum anderen gibt es aufgrund der totalen überlegenheit der sicherheitsorgane eh keine chance auf erfolg! die aktionen gestern haben doch eindeutig die grenzen eines polizeieinsatzes aufgezeigt. in weimar war man aufgrund der dort dann fehlenden bullen nicht mehr in der lage das anzünden von mülltonnen zu unterbinden. der oberbürgermeister ging in gerberstrasse (canossa). das macht doch mut!
    ich geh dann gleich mal kerzen aufstellen und ein paar blumen habe ich auch noch.

    bernd - 17.04.2009, 22:08

  180. Samstag // 21uhr // Demo // Start: Bahnhofsvorplatz

    bhaus - 18.04.2009, 02:32

  181. Das ist Käse Walter,evtl.triffts auf ein paar ausßnahmen zu.Mit was oder wem will man sich denn schmücken? links sein ist ja nun wirklich keine große Kunst sondern eher eine Lebenseinstellung usw.
    Ich fand schon immer Punks als Helden die nüchtern durch Nazihochburgen geschlendert sind.Fällt mir Magdeburg ein als ein paar Punks seelenruhig über den Campingplatz gelaufen sind am Barlebersee am hellichten tag an zig Nazizelten vorbei. Die Glatzen waren einfach nur Paff. Nun zum Thema wieder,ein anderes Haus besetzen ist dieses Jahr auf Dauer nicht möglich.
    Wir haben Wahljahr ! Bausewein schlachtet die Aktion eh noch aus für seine zwecke.Seht liebe Bürger ich sorge für Recht &Ordnung usw.Keiner vor mir hat das geschafft usw.Das wird bis September auch so bleiben,das Bausewein als 2 Otto Schily auftritt.(Roter Sheriff)
    Weil die Mehrzahl der Erfurter das begrüssen ,was passiert ist mit dem besetzen Haus ,nämlich die Räumung. Leider ,wie oben schon geschrieben von Leuten ist die Staatsmacht militärich überlegen(logisch).Alternative Subkultur ,funktioniert in Erfurt nur mit Duldung der Stadt.
    Alles andere ist in spätestens nach 48 stunden beendet.Da liegt aber auch eine Chance die man nutzen kann und sollte nämlich ein geeignetes Objekt finden und entsprechende bedingungen verhandeln.Diese ständigen Einsätze seitens der Cops kann sich Bausewein auf Dauer auch nicht leisten.Ich denke der OB ist jetzt mit dem Rücken an der Wand und das sollte geschickt ausgenutzt werden. Erfurts Ruf steht auf dem Spiel und das weis die Stadt ganz genau.Da die ganze Sache im Prinzip friedlich abgelaufen ist bis jetzt ,kann er den schwarzen Peter nicht weitergeben.
    Ich denke das die entsprechenden Gespräche ab Montag geführt werden ,wobei man sich einig sein sollte was man langfristig will.

    Fidel - 18.04.2009, 12:29

  182. @fidel
    das hört sich mal gut und vernüftig an. Ich denke man sollte sich an einen Tisch setzen und beide Seiten sollten sagen was ihnen am Herzen liegt. Ich denke so wäre es vernüftig und eine Lösung gäbe es. Man soll sicher nicht alles verteufeln was in diesem Haus passiert ist. (Unordnung Dreck etc). Sicher gab es sinnvolle Projekte die man weiterführen sollte. Passende Stelle und eine kleine "Überwachung" seitens Streetworkern z.B. könnte gut sein.
    Voraussetzung hierfür aber intelligente Punks und Leute die nicht auf Krawall aus sind.
    Ich würde mir gut überlegen ob weitere Demos und angezündete Mülltonnen, Autos und beschmierte Wände gut sind. Sonst sterben die paar Sympatisanten auch noch aus. Keiner findet es toll wenn sowas passiert!!!!!!
    Also nochmal die bitte-->Versucht es auf die sanfte Tour. Wir haben alle zuwenig Zeit für Streit Angst und Krawall. Die Fußballidioten reichen.

    Denkt bitte mal nach.

    Ein Normaler arbeiten gehender Papa wünscht sich das.

    hallö - 18.04.2009, 13:14

  183. Letzte Nacht wurde Kurz Pilse 14 besetzt in Erfurt.Leute sind aber wieder frei.
    Auch brandte es an verschiedenen Stellen.BZW die ARGE wurde entglast im Eingangsbereich.
    Bausewein sein Wahlplakat was seit heute überall hängt mit aufschrift "Klare Verhältnisse" tut sein übriges.Heut früh hab ich noch darüber geschrieben ,was ich geahnt habe ist eingetreten,er macht auf Roten Sheriff.
    Besonders Klug ist das jedenfalls nicht ,im gegenteil es provoziert ungemein,das in der jetzigen hitzigen zeit. Ahne jedenfalls nichts gutes für heute abend 21Uhr am Bahnhof und danach.Demo ist übrigens angemeldet.

    Fidel - 18.04.2009, 18:06

  184. … sinnloses Polizeiaufgebot ist ja nix neues:

    Knapp 600 Polizisten überprüfen Personendaten der Bewohner in der
    Brunnenstraße 183

    Polizisten vor dem Eingang zu dem Haus in der Brunnenstrasse 183

    ddp /berlinonline.de

    Mit einem Großaufgebot hat die Berliner Polizei am Mittwochmorgen ein
    alternatives linkes Wohnprojekt in Mitte durchsucht. Ziel sei die
    Feststellung der Personendaten der Bewohner in dem Haus in der Brunnenstraße
    183, sagte der Justiziar der Berliner Polizei, Oliver Tölle. Hierzu habe ein
    Beschluss des Amtsgerichts Tiergartens wegen des Verdachts auf
    Hausfriedensbruch vorgelegen. Der Justiziar betonte, dass das Gebäude von
    den Beamten nicht geräumt wurde. An der Aktion waren knapp 600 Beamte
    beteiligt. Den Durchsuchungsbeschluss hatte der neue Eigentümer des
    vierstöckigen Mietshauses erwirkt, der Passauer Arzt Manfred Kronawitter.

    Bei der Durchsuchung wurden laut Polizei 31 Personen angetroffen. Gegen
    einen Bewohner sei ein vorliegender Haftbefehl wegen Drogenbesitzes
    vollstreckt worden. Insgesamt sei die Aktion ohne Zwischenfälle verlaufen.
    Polizeipräsident Dieter Glietsch betonte, dass die Verhältnismäßigkeit bei
    dem Einsatz “ohne Zweifel” gewahrt worden sei. Die Erfahrungen mit
    vergleichbaren Anlässen hätten gezeigt, dass Probleme vermieden werden
    könnten, wenn ausreichend starke Kräfte “für alle Eventualitäten”
    vorgehalten würden.

    Das Grünen-Mitglied im Innenausschuss, Benedikt Lux, betonte, es sei
    “vollkommen unverständlich”, wieso die Berliner Polizei mit einem solchen
    Aufgebot an den Start geht. Polizei und Senatsinnenverwaltung dürften es
    schwer haben, die Effektivität dieses Einsatzes und die Kosten gegenüber den
    Steuerzahlern zu rechtfertigen. Lux hob zugleich die Wichtigkeit des
    sozialen Hausprojektes für den Kiez hervor.

    Der Hauseigentümer Kronawitter teilte mit, dass die Aktion “überfällig”
    gewesen sei. Die Bewohner des Hauses hätten selbst bei mehreren
    Gesprächsrunden über die Zukunft des Wohnprojekts ihre Identität geheim
    gehalten. Aus diesem Grund sei kein anderer Weg geblieben als die
    Personenfeststellung durch die Polizei, um “die Namen der sich als Mieter
    bezeichnenden Bewohner erfahren zu können”.

    Die Rechtsanwältin des Hausprojekts, Vera Hacke, sagte, die Bewohner seien
    geschockt von der Polizeiaktion. Sie betonte zugleich, dass das Gebäude
    nicht besetzt sei. Es bestünden Mietverträge, von denen zahlreiche mit der
    Vorbesitzerin mündlich geschlossen worden seien. Der Hausbesitzer verweigere
    aber die Mietannahme, da er die Mieter “raus haben” wolle.

    In dem Haus hatte sich nach Angaben der Bewohner Mitte der 90er Jahre ein
    alternatives Wohnprojekt gebildet. In ihm lebten Künstler und Studenten. Der
    älteste Bewohner ist 80 Jahre alt. Zugleich betreiben sie den
    “Umsonstladen”. Dort werden gesammelte Gebrauchsgegenstände kostenfrei
    weitergegeben.

    Der frühere Eigentümer, die Eurohypo Bank AG, hat dem Hausprojekt zufolge
    das Gebäude an den privaten Investor verkauft. Bei dem neuen Besitzer
    handelt es sich dem Vernehmen nach um den Vater des Berliner Linksaktivisten
    und Arztes, Michael Kronawitter.

    Dieser wollte hierzu auf Anfrage keine Angaben machen. Er betonte, dass
    selbst wenn eine Verwandtschaft bestehen sollte, es keine “Sippenhaft” gibt.
    Zugleich unterstrich der ehemalige WASG-Kandidat bei der
    Abgeordnetenhauswahl, dass er das Projekt weiter unterstützen werde und mit
    den Bewohnern in Kontakt stehe.

    Berliner Zeitung, 01.08.2007

    Novasib - 18.04.2009, 19:37

  185. Am Sonntag wird es einen Trauermarsch in dunkler Kleidung und schweigend von der Krämerbrücke zum ehemaligen Topf&Söhne Gelände geben. Ab 15 Uhr gehts los

    Brotkopf - 19.04.2009, 03:40

  186. Danke Radio Frei, ich finde es Mutig das Journalisten auch mal Stellung beziehen. Weiter so.

    Fabian - 19.04.2009, 20:46

Kommentar hinzufügen


Wird nicht veröffentlicht.