Aktuell

Das Programm von heute
06:00 Zeitsprung
Musik vergangener Tage
09:00 Rumpumpel
Radio für die ganz Kleinen
10:00 Zwei glorreiche Halunken
Das andere Filmmagazin
12:00 F.R.E.I.stunde
Programm von Kindern und Jugendlichen für Kinder und Jugendliche
13:00 Mixtape
mit Reinhard und Alexander
15:00 Offene Sendefläche
nach § 34 ThürLMG
17:00 N.I.A. - nackt im aquarium
feministisches auf Radio F.R.E.I.
18:00 Osmose
Sendungen Freier Radios
19:00 Thüringer Lokalrunde
Lokalradios im Austausch
20:00 Stadtgespräch
Persönlichkeiten, Aktionen, Einrichtungen
21:00 Destroy Gallery
Punk '77 - '79
22:00 Partyzone / Schlafstörung
Elektronische Tanzmusik in der Samstagnacht auf Radio F.R.E.I.

P I N K S T I N K S Germany - Mädchen sein kann man auf viele Weisen...

Pinkstinks ist eine Kampagne gegen Produkte, Werbeinhalte und Marketingstrategien, die Mädchen eine limitierende Geschlechterrolle zuweisen. Diese „Pinkifizierung“ trifft Mädchen und Jungen gleichermaßen, und Pinkstinks möchte diesem Trend entgegenwirken. Radio F.R.E.I. sprach in einem Interview mit Stevie Meriel Schmiedel, die 1. Vorstandsvorsitzende und Pressesprecherin bei Pinkstinks, über Fragen, Hintergründe und Zukunftsplänen.

Zusammen mit anderen Organisationen hat Pinkstinks eine Petition gegen die zur Schau gestellte sexuelle Verfügbarkeit in der Außenwerbung gestartet, die noch bis zum 1.9. hier: www.pinkstinks/aktionen unterzeichnet werden kann. Zum Ende gibt es dann noch eine lautstarkte Demonstration mit Konzert in Berlin, an dem sich auch Künstlerinnen und Künstler wie Bernadette La Hengst, Sookee und Dirk von Lowtzow beteiligen.


>Download

UPDATE!
Rund 16.000 Menschen haben die Petition gegen sexuelle Verfügbarkeit in der Außenwerbung unterzeichnet. Am 2. September wurde sie an den deutschen Werberat überreicht. Radio F.R.E.I. sprach erneut mit Dr. Stevie Meriel Schmiedel von Pinkstinks Germany und wollte zunächst wissen, wie denn die Reaktionen bei der Übergabe der Petition waren.


>Download

























www.pinkstinks.de


Kaffeesatz-Redaktion
09.09.2013

Kommentare

Zu diesem Artikel sind keine Kommentare vorhanden.

Kommentar hinzufügen


Wird nicht veröffentlicht.