Aktuell

Das Programm von heute
06:00 Sehkrank
Album zur Nacht
07:00 Rumpumpel
Radio für die ganz Kleinen
08:00 Offene Sendefläche
nach § 34 ThürLMG
12:00 F.R.E.I.stunde
Programm von Kindern und Jugendlichen für Kinder und Jugendliche
13:00 Easy Sunday
Easy Listening
15:00 Geborgte Zukunft
Globale Ziele für eine nachhaltige Entwicklung
16:00 Lange Rille
die LP zum Sonntag
17:00 Hitbattle
Musikdomino
18:00 Bücherbar
Thüringer Autoren
19:00 Sondersendung
Ejakulation – Und woran denkst du?
20:00 Play Some Records
The Sound Of Real Music
22:00 Klangforschung
Sendung für elektronische Musik

Bücherbar vom 16. September 18:00 Uhr | Provinzgeschnatter mit Pauline Werner

Pauline Werner beschreibt und gestaltet die scheinbar unermesslichen Situationen aus dem Leben der Menschen, bei denen das Leben ins Stocken gerät, sich überraschende Wandlungen vollziehen und wir uns von Doppelseelen leiten lassen.

artikel/Pauline Werner 02b.jpg
Pauline Werner, geboren in Friedrichroda, wohnt in Gotha, erläutert im Gespräch mit Richard Schaefer ihre Arbeit als Schriftstellerin bei der Suche nach Motiven und Stoffen.
2012 erschien ihr erster Roman "Der Nächste bitte...!" bei einem kleinen Verlag in Bayern.
Es folgten zahlreiche Beiträge in verschiedenen regionalen Magazinen
Themen und Stoffe findet die Autorin im alltäglichen Leben.
Wie findet man sein Liebesglück? Was bieten Singlebörsen und wie geht man/frau mit ihnen um?
Zm Besuch bei Radio F.R.E.I schrieb Pauline Werner diese kleine Kolumne:
UKW 96.2., ein Date am Brunnen und ich
Als ich mich das letzte Mal mit einem Kerl an einem Brunnen verabredet habe, endete dies in einem emotionalen Waterloo.

Ich war also nur mäßig begeistert, als ich mich neulich erneut an einem Brunnen einfand, um…

… lassen wir das. Das Ding mit dem Frosch und dem Brunnen ist Geschichte. Ich schluckte die moderige Erinnerung hinunter, schließlich will ich ein Profi sein und hockte mich ergeben an den Brunnenrand.

Wie damals beobachtete ich vorbeieilende Menschen. Manche schleckten genüsslich ein Eis, um der Julihitze zu begegnen. Andere schlichen eher bedrückt durch die Schwüle. Und ich war aufgeregt. Nervös. Ängstlich. Unsicher. Was hatte ich mir bloß gedacht, als ich diesem mystischen Treffpunkt zugestimmt hatte? Solche Gedanken geisterten durch mein Hirn, während ich auf dem Brunnensockel kauerte und auf den Mann wartete, der mich via. www zu diesem Treffen eingeladen hatte.

Dann war er da: Herr Schaefer von Radio F.R.E.I. befreite mich gut gelaunt von all meinen verwirrenden Gedanken und lud mich auf ein Interview in den Sender ein.

Über Radio F.R.E.I. hatte mir wikipedia im Vorfeld verraten, dass es ein Freies Radio im Raum Erfurt ist, welches 1990 im Umfeld der Erfurter Bürgerbewegung auf Sendung ging. Was damals als Piratensender bezeichnet wurde, ist heute ein unabhängiger Sender, den die Erfurter und einige ausgewählte Gegenden auf der angegebenen Frequenz von UKW 96,2 empfangen können. Der Rest von uns hört Radio F.R.E.I. übers www. Ein echter Geheimtipp für alle, die gern mal Unterhaltung abseits vom Mainstream genießen. Unter der Leitung von Herrn Schaefer wird jedenfalls u.a. die monatliche Sendung „Bücherbar“ produziert und ich durfte Gast in seiner Sendung sein. Wenn mich die Einladung schon beeindruckt hatte, so war ich angesichts der gepolsterten Wände im Studio, der Kopfhörer, Mikrofone, allerlei Schieberchen und anderen nach Tontechnik aussehenden Gerätschaften regelrecht eingeschüchtert. Ein Gefühl, dass ich aber in dem Moment vergessen habe, als Richard Schaefer und ich bei einem kühlen Glas Wasser zu plaudern begannen. Wir schwatzten entspannt über Gott, die Welt und über „Provinzgeschnatter“.

Brunnen hin oder her: Wäre dieses Treffen ein Date gewesen, wäre ich mit einem Gefühl nach Hause gefahren, dass frau als „extrem vielversprechend“ eingestuft hätte.


artikel/Paline provinz 2.jpg
Zum Buch "Provinzgeschnatter" heißt es auf der Verlagsseite:
"Nein, es geht nicht um Strickmuster für Nierenwärmer und die Zubereitung von Schweinebauch. Auch nicht um schnucklige Schauspieler und skandalumwitterte Politiker. Oder um den Weltfrieden oder die Erderwärmung – ja, alles wichtig, Mädels! Das wissen wir.
Aber hier sind wir heute mal unter uns: Unsere Helden sind Prinzen oder Frösche, das Kind – in mir und dir. Die Doppelseelen, die uns bestimmen. Oder seltsame Wesen wie SIRI. Marder, die uns aufhalten. Männer, die Hosen kaufen müssen. Männer, die zum Friseur gehen. Männer, die sparsam sind oder sehr freizügig..."


Podcast

>Download



Das schrieb Pauline Werner auch
- Froschteich Internet (März 2012)
- Der Nächste bitte (März 2017)
- Provinzgeschnatter (Februar 2018)



Links
paulinesschreibstube.wordpress.com
https://www.verlag-tasten-und-typen.de







artikel/Stadtgespraeche_Banner.png





11.09.

Kommentare

Zu diesem Artikel sind keine Kommentare vorhanden.

Kommentar hinzufügen


Wird nicht veröffentlicht.