Aktuell

Das Programm von heute
06:00 6 (A)PM
Ausgewähltes vom (Vor)Tag
07:00 Kaffeesatz
WachVor'mWecker
09:00 V.I.P.
Vormittag im Programm
11:00 Sondersendung
Wahl zum Erfurter Stadtrat
14:00 Offene Sendefläche
nach § 34 ThürLMG
15:00 Memory Hits
Musik der 50er & 60er Jahre
17:00 Mixtape
mit Reinhard und Alexander
18:00 6 (A)PM
Ausgewähltes vom (Vor)Tag
19:00 Fledermausgeschichten
Geschichten für Kinder
19:15 Nowosti
Infomagazin
20:00 Streichereinheiten
Die Vielfältigkeit orchestraler Musik
21:00 Milestones
Prog, Psych & Jazz-Rock der 60er und 70er
23:00 Good Vibration Reggae Station
Reggae, Dancehall und Soca

Interviews zur Kritik am Vortrag Werner Patzelts

Der Dresdner Politikwissenschaftler Werner Patzelt soll am 15. November einen Vortrag im Thüringer Landtag halten. Der Vortrag findet im Rahmen der Vorlesungsreihe „Demokratie am Scheideweg“ der Universität Erfurt, des Thüringer Landtags sowie der Funke Mediengruppe statt und behandelt die Frage „Was ist Populismus – und wie können Parlamentarier ihm wehren?“

Und genau das stößt auf öffentliche Kritik. Nebem dem Bündnis Erfurt lacht werfen auch Studierende der Uni Erfurt Patzelt nicht nur unwissenschaftliches Arbeiten, sondern auch eine Nähe zu PEGIDA und anderen rechtspopulistischen Kreisen vor. Radio F.R.E.I. sprach mit Maike und Hannah vom Studierenden Rat der Uni Erfurt:




Download

Außerdem sprachen wir mit Thilo vom AntiRa Campus:


> Download

Unser Redakteur Reinhard war zu Gast beim Vortrag von Werner Patzelt und hat hier seine Eindrücke geschildert:


> Download

Im Anschluss an den Vortrag hat Reinhard noch einmal einige der Besucher*innen interviewt:


> Download

Hier findet ihr den offenen Brief des StuRa.


16.11.2018

Kommentare

  1. Die junge Freiheit besetzt hauptsächlich nationalkonservative Themen mit populistischen Zwischentexten.
    Vakante Themen werden kurz interessenbezogen veröffentlicht, aber neutral formuliert.
    Wenn der werte Autor seine Position zur jungen freiheit äußern könnte, wäre ich sehr dankbar.

    Haben vielleicht die Personen die Trennung radikaler Autoren nicht mitbekommen oder welche letzten Artikel sollen entsprechendes Publizieren konkret entgegenstehen?

    Max Musterman - 06.01., 12:33

Kommentar hinzufügen


Wird nicht veröffentlicht.