Aktuell

Das Programm von heute
07:00 Kaffeesatz
erfrischendes Morgenmagazin
09:00 V.I.P.
War nicht grade noch Grillsaison?
11:00 Geborgte Zukunft
Globale Ziele für eine nachhaltige Entwicklung
12:00 Lange Rille
die LP zum Sonntag
13:00 Offene Sendefläche
nach § 34 ThürLMG
15:00 Nachmittagsmagazin
Nachmittag im Programm
17:00 F.R.E.I.stunde
Programm von Kindern und Jugendlichen für Kinder und Jugendliche
18:00 6 (A)PM
Ausgewähltes vom (Vor)Tag
19:00 Fledermausgeschichten
Geschichten für Kinder
20:00 Universal
Studentisches Magazin
22:00 Play Some Records
The Sound Of Real Music
23:00 The New Noize
Nice Boys Don't Play Rock 'n' Roll
00:00 Sehkrank
Album zur Nacht

Erfordia Latina im Dezember

In unserem Lateinmagazin hören wir in einer Bearbeitung von Christoph Dalitz den Adventshymnus "Rorate caeli", analysieren den Text, besuchen fleißig Roratemessen und machen uns allgemein Gedanken über die Adventszeit.

_______________________
179. Sendung ERFORDIA LATINA, vom 12. Dezember 2018: Roratehymnus | Roratemessen | Musik in der Bearbeitung von Christoph Dalitz


> Download

"Der Text ist eine freie Adaption von Abschnitten aus dem Buch Jesaja und die Musik stammt aus dem 17. Jahrhundert, versucht aber den Stil des Mittelalters nachzuahmen. Aber es haben sich auch zu der Zeit beliebte Textausdeutungen eingeschlichen, wie die absteigenden Linien bei 'caeli desuper ...' und bei 'cecidimus', oder der Sprung in den Halbton über dem Rezitationston bei 'dolor'. Ich habe zu diesem wunderbaren Bespiel von 'Period Composing' eine weitere Schicht hinzugefügt, indem ich den Refrain in vierstimmigem Renaissance-Kontrapunkt gesetzt habe. Die Soloverse singe ich und den Refrain singt der Wyoming Catholic College unter der Leitung von Peter Kwasniewski. Beides begleite ich auf der Theorbe." (Christoph Dalitz)
--------------
RORATE CAELI desuper, et nubes pluant Iustum; aperiatur terra, et germinet salvatorem. Ne irascaris, Domine, ne ultra memineris iniquitatis: Ecce civitas Sancti tui facta est deserta, Sion deserta facta est; Ierusalem desolata est. Domus sanctificationis tuae et gloriae tuae, Peccavimus, et facti sumus tamquam immundus omnes nos, et cecidimus quasi folium universi et iniquitates nostrae quasi ventus abstulerunt nos : abscondisti faciem tuam a nobis, et allisisti nos in manu iniquitatis nostrae. Vide Domine, afflictionem populi tui et mitte quem missurus es : Emitte agnum, dominatorem terrae, de petra deserti, ad montem filiae Sion, ut auferat ipse iugum captivitatis nostrae. Consolamini, consolamini, popule meus, cito veniet salus tua. Quare maerore consumeris, quia innovavit te dolor ? Salvabo te, noli timere; ego enim sum Dominus Deus tuus, Sanctus Israel Redemptor tuus.
_______________________
178. Sendung ERFORDIA LATINA, vom 5. Dezember 2018: Das Dessauer "Philanthropinum" | Johann Bernhard Basedow | Schultypen um 1835


> Download

Conditae sunt igitur scholae publicae in quibus teneri animi permultas res docentur et ad virtutem erudiuntur. Schola in classes dividitur. Praeceptor sedet in cathedra, discipuli in subselliis; ille docet, hi discunt. Quaedam iis thematis aut normae loco creta in tabula praescribuntur. quidam eorum ad mensam sedent et scribunt, aut tractant numeros, et praeceptor corrigit mendas eorum; alii stant et recitant, quod memoriae mandaverunt. At nonnullos quoque inveneris, qui garriant et petulantes aut ignavos se praebeant, quare saepe reprehenduntur aut baculo castigantur. In iis scholis, in quibus ea potissimum docentur, quae ad vitae usum pertinent, quas vocant reales, haec fere pensa docentur: arithmetica, et orthographiae praecepta, lingua vernacula, geographia, historia universalis, scientia naturalis et technologia, physica et lingua francogallica. Scholas latinas inprmis ii pueri et adolescentes frequentant, qui studiis se addicere volunt, et quidem praeter latinam etiam graecam linguam, necnon hebraicam in iis docentur. In scholis vulgaribus pueri elementa fidei christianae discunt, linguae vernaculae, arithmeticae et calligraphiae praecepta, quemadmodum etiam prima historiae universalis et historiae naturalis atque geographiae capita. [Quelle: Jakob E. Gailer, "Novus orbis pictus für die Jugend", Reutlingen 1835, p. 533-535




Alle Sendungen zum Nachhören
artikel/erfordia latina.jpg


13.12.

Kommentare

Zu diesem Artikel sind keine Kommentare vorhanden.

Kommentar hinzufügen


Wird nicht veröffentlicht.