Aktuell

Das Programm von heute
06:00 6 (A)PM
Ausgewähltes vom (Vor)Tag
07:00 Kaffeesatz
WachVor'mWecker
09:00 V.I.P.
Vormittag im Programm
11:00 Sondersendung
Wahl zum Erfurter Stadtrat
14:00 Offene Sendefläche
nach § 34 ThürLMG
15:00 Memory Hits
Musik der 50er & 60er Jahre
17:00 Mixtape
mit Reinhard und Alexander
18:00 6 (A)PM
Ausgewähltes vom (Vor)Tag
19:00 Fledermausgeschichten
Geschichten für Kinder
19:15 Nowosti
Infomagazin
20:00 Streichereinheiten
Die Vielfältigkeit orchestraler Musik
21:00 Milestones
Prog, Psych & Jazz-Rock der 60er und 70er
23:00 Good Vibration Reggae Station
Reggae, Dancehall und Soca

Flüsse und Meeresschutz

Im Studiogespräch zu Gast war Stefan Gunkel vom Flussbüro Erfurt. Mit ihm sprachen wir darüber, was Flüsse mit der Erhaltung der Ozeane zu tun haben und was die Probleme, aber auch mögliche Lösungen sind.


Flüsse und Meeresschutz
artikel/geborgte Zukunft/Flussbuero_logo.png

Studiogespräch mit Stefan Gunkel, dem Geschäftsführer des Flussbüro Erfurt

Ihr Büro bezeichnet sich selbst im Internet als „Ihr Partner für fließende Gewässer“. Was machen Sie, bzw. ihr Büro und für wen sind Sie Partner?
Das SDG14 beschäftigt sich mit dem ‚Leben unter Wasser‘ und der Erhaltung der Ozeane. Nun fließen alle Flüsse irgendwann in einen Ozean oder ein Meer. Welchen Zusammenhang gibt es da beim Schutz der Gewässer und Meere?
Ein Unterziel ist es die Versauerung der Ozeane zu reduzieren. Könne Sie uns erläutern, was „Versauerung der Ozeane“ bedeutet und welche Auswirkungen die hat?
In Thüringen ist ja eher die Versalzung der Werra durch die Abwässer aus dem Kalibergbau ein Thema. Was passiert da und welche Auswirkungen hat das?
Ein weiteres großes Thema des SDG14 sind Fischbestände und Fischerei. Haben Flüsse in Thüringen eine Bedeutung für Fischerei oder für Fischbestände im Meer? Oder sind wir dafür zu weit weg vom Meer?
In den Unterzielen ist viel von nachhaltiger Nutzung der Ozeane und Gewässer die Rede. Wie könnte oder müsste Ihrer Meinung nach eine nachhaltige Nutzung von Flüssen in Thüringen aussehen?
Was kann und muss für die Gewässer in Thüringen getan werden und wen sehen Sie da in der Pflicht?
Können auch Einzelpersonen etwas zum Gewässerschutz beitragen und wenn ja was?


Feedback an: geborgte-zukunft@radio-frei.de




geborgte Zukunft
07.03.

Kommentare

Zu diesem Artikel sind keine Kommentare vorhanden.

Kommentar hinzufügen


Wird nicht veröffentlicht.