Aktuell

Das Programm von heute
06:00 Easy Sunday
Easy Listening
08:00 F.R.E.I.stunde
Programm von Kindern und Jugendlichen für Kinder und Jugendliche
09:00 Unterdessen...
Das Magazin ...
11:00 Geborgte Zukunft
Globale Ziele für eine nachhaltige Entwicklung
12:00 Lange Rille
die LP zum Sonntag
13:00 Offene Sendefläche
nach § 34 ThürLMG
15:00 Rock+Jazz+Dazwischen+Darüberhinaus
Musiksendung RJ2D#22
17:00 Unterdessen...
Das Magazin ...
19:00 Fledermausgeschichten
Geschichten für Kinder
20:00 30 Jahre Radio F.R.E.I.
Eine Zeitreise...
21:00 Play Some Records
The Sound Of Real Music
23:00 The New Noize
Nice Boys Don't Play Rock 'n' Roll
00:00 Sehkrank
Album zur Nacht

19. Februar 2020 | 19 Uhr | F.R.E.I.-fläche | Klimakrise vs. Wirtschaftsweise: This Changes Everything

Im 1. Halbjahr 2020 lädt die Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen zum „Erfurter Diskurs” ein. Eine 5-teilige Veranstaltungsreihe führt in die aktuelle Diskussion um Klima und unsere Wirtschaftsweise mit anschließenden Stellungnahmen von klimapolitisch aktiven Gruppen ein. Die Veranstaltungen von Januar bis Juni finden auf der Radio F.R.E.I.fläche in der Gotthardtstraße 21 in Erfurt statt und beginnen jeweils 19.00 Uhr. Der Auftakt der Reihe ist am 19. Februar 2020 mit Dr. Andres Friedrichsmeier und mit Statements von Fridays for Future Erfurt, Klimaaktion Thüringen u.a.



Was sind die wichtigsten Richtungen der Debatte über die Konsequenzen der Klimakrise für unsere Wirtschaftsweise? „One way or another, everything changes”, stellt Naomi Klein (2013) fest.
Dr. Andres Friedrichsmeier ergänzt die von Klein geleistete Sortierung der Positionen um neuere Ansätze und beschreibt, wie sich die Debatte mit dem Fortschreiten der klimapolitischen Uhr mehrfach verschiebt.

Interview mit Dr. Andres Friedrichsmeier

> Download

>>> www.th.rosalux.de

Ausblick:

18. März 2020 | Martin Fritz
Sozial und ökologisch wirtschaften: Perspektiven von Degrowth

22. April 2020 | Friederike Habermann
Tauschlogikfreies Wirtschaften: Commons statt Klimakrise

6. Mai 2020 | Anne Tittor
Globale Ungleichheit und Umweltgerechtigkeit

18. Juni 2020 | Stephan Lessenich
Externalisierung und die Grenzen der Demokratie



19.02.

Kommentare

Zu diesem Artikel sind keine Kommentare vorhanden.

Kommentar hinzufügen


Wird nicht veröffentlicht.