Aktuell

Das Programm von heute
08:00 Unterdessen...
Das Magazin ...
11:00 N.I.A. - nackt im aquarium
feministisches auf Radio F.R.E.I.
12:00 handmade
Regionale Musik
13:00 Offene Sendefläche
nach § 34 ThürLMG
15:00 Auf die Ohren!
Musik und Gäste
17:00 Osmose
Sendungen Freier Radios
18:00 Unterdessen...
Das Magazin ...
20:00 Bildung in Thüringen
Bildungsmagazin
21:00 Ambient & Interieur
Music for ICE-City
22:00 Jamaica Feelings
Reggae, Ska, Dub
01:00 Call it Love
Electronic Beatz
03:00 F.R.E.I.– Jazz
Die Sendung für chartstoffarme Musik!

„Videoüberwachung am Anger wäre eine unzweckmäßige, flächendeckende Grundrechtsbeschränkung“ | Interview mit Steffen Dittes (MdL, DIE LINKE)

Seit längerem wird in Erfurt über die Sicherheit am Erfurter Anger diskutiert. Während vor allem die Mitglieder der CDU-Stadtratsfraktion den Anger als gefährlichen Ort wahrnehmen, der in Zukunft auch videoüberwacht werden sollte, bewerten andere diese Einschätzung als polemisch und und überzogen. Nicht zuletzt weil mit der polizeilichen Maßnahme der Videoüberwachung eine erhebliche Grundrechtsbeschränkung einhergeht.

Auch mit Blick auf die Zahlen, welche konkreten Straftaten in welchem Ausmaß begangen werden, wird deutlich, dass der Anger keinesfalls als gefährlich für Passant*innen gilt – so die Meinung von Steffen Dittes. Er ist innenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag.


> Download

artikel/Videoüberwchung_artikel.jpg


16.09.2020

Kommentare

Zu diesem Artikel sind keine Kommentare vorhanden.

Kommentar hinzufügen


Optional, wird nicht veröffentlicht.