Aktuell

Das Programm von heute
06:00 Zeitsprung
Musik vergangener Tage
09:00 Rumpumpel
Radio für die ganz Kleinen
10:00 Zwei glorreiche Halunken
Das andere Filmmagazin
12:00 F.R.E.I.stunde
Programm von Kindern und Jugendlichen für Kinder und Jugendliche
13:00 What About Breaks
Beats und Remixe
15:00 Sondersendung
..Haft, Diktatur, Revolution..
18:00 Osmose
Sendungen Freier Radios
19:00 N.I.A. - nackt im aquarium
feministisches auf Radio F.R.E.I.
20:00 30 Jahre Radio F.R.E.I.
Eine Zeitreise...
21:00 Destroy Gallery
Punk '77 - '79
22:00 Partyzone / Schlafstörung
Elektronische Tanzmusik in der Samstagnacht auf Radio F.R.E.I.
00:00 Partyzone / Schlafstörung
Elektronische Tanzmusik in der Samstagnacht auf Radio F.R.E.I.
03:00 Play Some Records
The Sound Of Real Music

Mitschnitt online | Wie weiter mit Erfurts kolonialem Erbe? | 12. Dezember 2019 | Kleine Synagoge

Nachdem der Kolonialismus lange als Randnotiz der deutschen Geschichte angesehen wurde, ist er in den letzten Jahren in den Blick einer breiten Öffentlichkeit getreten: sei es anhand der Forderungen nach einer offiziellen Entschuldigung der Bundesregierung für den Genozid an den Herero und Nama, sei es anhand der Debatte um die Zukunft kolonial angeeigneter Sammlungsobjekte, die durch den französischen Restitutionsbericht von Felwine Sarr und Bénédicte Savoy an Fahrt gewonnen hat.



Was aber hat das alles mit Erfurt zu tun? Vor welche Herausforderungen stellt der Kolonialismus die hiesige Stadtgeschichtsschreibung und Kulturpolitik? Was können städtische Einrichtungen tun, wo ist die Erfurter Zivilgesellschaft gefragt?
Konkret: Was passiert mit der „Südseesammlung“, die der Erfurter Kolonialbeamte Wilhelm Knappe seiner Heimatstadt im Jahr 1889 verkauft hat? Wie sieht ein angemessener Umgang mit dem Burenhaus und anderen kolonialen Spuren im Stadtbild aus? Welche Rolle spielt das koloniale Erbe im Selbstverständnis einer demokratischen, diversen und weltoffenen Stadt?
In Kooperation mit dem Max-Weber-Kolleg der Universität Erfurt und der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen lädt die Landeshauptstadt Erfurt zu einem Podium, auf dem diese und weitere Fragen zum Umgang mit Erfurts Kolonialgeschichte diskutiert werden.

Teilnehmende:
- Viviann Moana Wilmot (Initiative Schwarze Menschen in Deutschland)
- Dr. Urs Lindner (Max-Weber-Kolleg der Universität Erfurt und Decolonize Erfurt)
- Sarah Laubenstein (amt. Kulturdirektorin, Stadtverwaltung Erfurt)
- Dr. Tobias J. Knoblich (Beigeordneter für Kultur und Stadtentwicklung, Stadtverwaltung Erfurt)
- Moderation: Dr. Martin Eberle (Direktor der Museumslandschaft Hessen-Kassel)

Eine Veranstaltung der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen.

Radio F.R.E.I. hat die Veranstaltung mit geschnitten. Leider gibt es ab und an eine leichte Übersteuerung.

Martin Eberle:


> Download

Tobias Knoblich:


> Download

Viviann Moana Wilmot:


> Download

Sarah Laubenstein:


> Download

Urs Lindner:


> Download

Diskussion:


> Download

artikel/koloniales erbe.jpg




artikel/Veranstaltungsbanner_klein.jpg

Kaffeesatz-Redaktion
21.01.

Kommentare

Zu diesem Artikel sind keine Kommentare vorhanden.

Kommentar hinzufügen


Wird nicht veröffentlicht.