Kinder- & Jugendradio

Mit Pauken und Trompeten

Kinderradio erhält Auszeichnung in München und lässt in Erfurt auch in den Ferien die Wände wackeln!

Das Kinderradio von Radio F.R.E.I. hat es beim Bundesweiten KINDER ZUM OLYMP! Wettbewerb "Schulen kooperieren mit Kultur" bis in die Endrunde geschafft und wurde von der "Film und Neue Medien" Jury als Beitrag für den am 25. und 26. Juni 2009 in den Münchner Kammerspielen stattfindenden KINDER ZUM OLYMP! Kongress "Konkret! Kooperationen für kulturelle Bildung" auserkoren. Somit wird eine Produktion der BuschFunker von Radio F.R.E.I. diesen Kongress eröffnen.

Die BuschFunker sind Kinder der 3. und 4. Klassen der Wilhelm-Busch-Grundschule, die Kooperationspartner des Projektes „Wenn ich einmal groß bin...“ ist.
Die Kinder der Klassen 3 und 4 haben schon genaue Vorstellungen, was sie später mal werden wollen: Busfahrer, Rockstar, Architektin oder Erfinder. Aber was genau macht man da? Und wie schafft man es, dass ein Erwachsener einem ALLE Fragen beantwortet?
Ganz einfach: man braucht ein Mikrofon, ein Aufnahmegerät und einen Packen voll Mut! Und genau das gibt’s beim Radiomachen. Einmal in der Woche wird Klassenraum gegen Radiostudio getauscht. Dort führen die Kinder Interviews, entwickeln Hörspiele, befragen Passanten und haben eine ganze Menge Spaß beim Erkunden der Welt. Doch neben diesem Wissenserwerb wird im Projekt vor allem spielerisch Medienkompetenz vermittelt. Betreut wird das Projekt dabei vom Kinderradio von Radio F.R.E.I., welches die entstandenen Sendungen ausstrahlt.
Die BuschFunker sind am 28.06. und 05.07. sowie am 12.07. jeweils um 09:00 Uhr zu hören - zu empfangen in Erfurt auf der UKW-Frequenz 96,2 MHz und weltweit per Internet über www.radio-frei.de.

Und auch in den Ferien haben Kinder wieder die Chance, bei Radio F.R.E.I. selbst Sendungen zu produzieren. Über mehrere Projektwochen und -tage verteilt werden 60 Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren ihre Themen und Ideen ins Radio bringen! Also: einschalten!

BuschFunker


24.06.2009

Kommentare

Zu diesem Artikel sind keine Kommentare vorhanden.