Mediathek

„Videoüberwachung am Anger wäre eine unzweckmäßige, flächendeckende Grundrechtsbeschränkung“ | Interview mit Steffen Dittes (MdL, DIE LINKE)

Seit längerem wird in Erfurt über die Sicherheit am Erfurter Anger diskutiert. Während vor allem die Mitglieder der CDU-Stadtratsfraktion den Anger als gefährlichen Ort wahrnehmen, der in Zukunft auch videoüberwacht werden sollte, bewerten andere diese Einschätzung als polemisch und und überzogen. Nicht zuletzt weil mit der polizeilichen Maßnahme der Videoüberwachung eine erhebliche Grundrechtsbeschränkung einhergeht.

Auch mit Blick auf die Zahlen, welche konkreten Straftaten in welchem Ausmaß begangen werden, wird deutlich, dass der Anger keinesfalls als gefährlich für Passant*innen gilt – so die Meinung von Steffen Dittes. Er ist innenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag.


> Download

artikel/Videoüberwchung_artikel.jpg


16.09.

Kommentare

Zu diesem Artikel sind keine Kommentare vorhanden.