Mediathek

  • Interview mit Wiglaf Droste

    Radio F.R.E.I. im Interview mit dem Autor und Sänger Wiglaf Droste über die Zumutungen des Papstbesuchs.

    23.09.2011 | 0 Kommentare

  • Gespräch mit dem Kabarettisten Ulf Annel

    Das Lachen und der Applaus sind für einen Menschen im Kabarett eine wichtige Sache. Ein Mensch, der seit 30 Jahren auf der Bühne steht, ist Ulf Annel. Carsten Rose spricht mit ihm über die Arbeit im Kabarett und Humor und diskutiert mit ihm über Freiheit, Mitte und Piraten. Außerdem äußert sich Ulf Annel zu seinem "Gute Laune-Büchlein" und dem Papstbesuch in Erfurt.

    20.09.2011 | 0 Kommentare

  • Rose im Land der Lotosblumen

    Eine Erfurter Delegation bereiste vom 11. bis 17. September die Erfurter Partnerstadt Xuzhou in China. Unter ihnen war Carsten Rose, der als Vertreter für die Bürgerstiftung Erfurt und Radio F.R.E.I. sich ein Bild von China machen wollte.

    11.09.2011 | 0 Kommentare

  • Computerspiele am Lagerfeuer - das Gamescamp

    Lagerfeuer und Wildwassertouren stehen wahrscheinlich nicht auf dem Programm aber spannend und interessant scheint es dennoch zu werden, das erste Gamescamp.

    09.09.2011 | 0 Kommentare

  • Eröffnung der Mikwe am 04. September: Interview mit dem Architekten Felix Flechtner

    Am 04. September 2011 wird die mittelalterliche Mikwe eingeweiht, die sich direkt in der Innenstadt Erfurts befindet. Eine Mikwe ist ein jüdisches Tauchbad, das der rituellen Reinigung dient. Neben der Synagoge und dem Friedhof gehört sie zu den wichtigsten Einrichtungen einer jüdischen Gemeinde. Das Netzwerk "Jüdisches Leben in Erfurt" wird somit um ein wichtiges Baudenkmal reicher. Aber die Mikwe war nicht so gut erhalten, deswegen brauchte es einen Schutzbau. Diese wurde realisiert von einer Architektengemeinschaft, den gildehaus.reich Architekten aus Weimar. Carsten Rose sprach dazu mit dem Architekten Felix Flechtner.

    02.09.2011 | 0 Kommentare

  • Ein etwas anderer Ausflug

    Ein Hörspiel der Klasse 7d des Heinrich-Mann-Gymnasiums Erfurt nach einer Geschichte von Tina Osburg.

    02.09.2011 | 0 Kommentare

  • Die wundersame Leservermehrung der TA

    Nur selten gab es von der Zeitungsbranche in den letzten Monaten gute Nachrichten. Umso überraschter waren viele Leserinnen und Leser als die Thüringer Allgemeine Ende Juli „20.000 neue Leser“ begrüßte.

    26.08.2011 | 0 Kommentare

  • 16. September 2011 | 19.00 Uhr | F.R.E.I.-fläche | Wer leichter glaubt, wird schwerer klug

    Vortrag und Diskussion mit Philipp Möller
    Hier zum Nachhören.

    26.08.2011 | 0 Kommentare

  • Zweiter Versuch, in Deutschland digitalen Rundfunk einzuführen

    Seit dem 1. August gibt es in Deutschland bereits den zweiten Anlauf, digital terrestrisches Radio durchzusetzen. So gab es von 1996 bis 1999 ein regelrechtes Subventionsdesaster, als die Thüringer Landesmedienanstalt die DAB-Einführung mit fünf Millionen D-Mark unterstützte. Doch DAB wurde nicht angenommen und der Versuch scheiterte kläglich.

    19.08.2011 | 1 Kommentar

  • "Ich fange an zu denken, dass die Linke vielleicht doch Recht hat"

    "Ich fange an zu denken, dass die Linke vielleicht doch Recht hat" schreibt Charles Moore. Über einen Erzkonservativen, dessen Weltbild erschüttert ist, über Totengräber der Mittelklasse, über Verbündete einer neuen Oligarchie des Geldes und die Feinde der Zivilisation sprach Radio F.R.E.I. mit Constantin Seibt vom Schweizer Tagesanzeiger.

    18.08.2011 | 0 Kommentare

  • Sozialklimaindex misst Zufriedenheit

    "Wohlstand ist etwas Zweischneidiges", sagt Alexander Dill vom Basler Institut für Gemeingüter und Wirtschaftsforschung und misst ersmals Kategorien wie Geschenkkultur, Vertrauen, Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft und erstellt einen Sozialklimaindex.

    16.08.2011 | 0 Kommentare

  • Das Ende des Wachstums, wie wir es kennen? Interviewreihe zur Tagung „Vom Mehrwert zum Nährwert“

    Die seit 2008 manifest gewordenen Strukturprobleme des Finanzsystems belasten die finanziellen Fundamente von Staaten und gefährden den Zusammenhalt von Gesellschaften. Die Frage nach den Ursachen führt auf das zentrale Entwicklungsmoment von Marktwirtschaften: Wachstum. Es scheint geradezu zwingend, da moderne Geldökonomien in Kredit und Zins begründet sind. Die Orientierung am „immer mehr“ erweist sich jedoch als ambivalent: Innovation und Fortschritt gehen mit Umweltzerstörung und zunehmend ungleich verteiltem Wohlstand einher.

    08.08.2011 | 1 Kommentar

Seiten: 1 2 3 ... 226 227 228 229 230 ... 252 253 254