Mediathek

  • TURINGIO INTERNACIA 121

    In unserem Esperantomagazin feiern wir den Tag des Hl. Josaphat Kunzewitsch und hören Gedichte von Price sowie die Geschichte "Instruita mimikisto" von Devjatnin. Das Tempelherrenhaus, die Loge Anna Amalia zu den drei Rosen und das Grandhotel Russischer Hof in Weimar stehen in Zusammenhang. In welchem? Unsere Sendung klärt auf. Geistliche Musik (Laßt uns ein neues Lied dem Herrn Singen; Aaronssegen) kommt wieder von Christoph Dalitz.

    15.11. | 0 Kommentare

  • TURINGIO INTERNACIA 120

    In unserem Esperantomagazin hören wir - vielleicht zum ersten Mal? - etwas von Kornel Abel, Schriftsteller und Offizier im Ersten Weltkrieg, dessen Spur sich 1940 in Weimar verläuft. Und dann besuchen wir Münnerstadt in Unterfranken - als Beitrag zum Kennenlernen der Rhön (auch Thüringen hat ja Anteil an der Rhön!). Wir genießen dort eine Stadtführung auf Esperanto.

    11.10. | 0 Kommentare

  • TURINGIO INTERNACIA 119

    In unserem Esperantomagazin hören wir endlich einmal Esperanto-Dichtung im Original (Stanislav Schulhof) und beschäftigen uns mit dem Thema Koronavirus und Ferien (samt kleinem Interview auf Esperanto). Ganz am Anfang aber geht es um die Beziehungen zwischen der Pfalz und Bayern. Am Schluß hören wir einen zweisprachigen Aufruf an die EU anläßlich ihrer ein Jahr dauernden Zukunftskonferenz, Esperanto doch endlich seinen gebührenden Raum einzuräumen. Wollen wir uns dafür auch engagieren?

    14.09. | 0 Kommentare

  • TURINGIO INTERNACIA 118

    In unserem Esperantomagazin besuchen wir die Denkmäler rund um die Rudelsburg nahe der thüringischen Landesgrenze bei Bad Kösen und gehen mit Karl Marquard Sauer in ein Wiener Kaffeehaus. von interkultureller Kompetenz ist bei den Kellnern dort, Doppelmonarchie hin, Doppelmonarchie her, scheinbar nicht viel zu spüren. Umso mehr aber beim 2. Virtuellen Esperantoweltkongreß, der zwischen dem 17.-24. Juli im Netz (leider nicht in Belfast!) gefeiert wurde. Wir geben kurz unsere Eindrücke wieder.

    09.08. | 0 Kommentare

  • TURINGIO INTERNACIA 117

    In unserem Esperantomagazin wandern wir zum Bonifatius-Kandelaber nach Altenbergen (Landkreis Gotha). Dann lernen wir den Reformator Johannes Pfeffinger kennen, der vor seinem Wirken in Mitteldeutschland u.a. auch im Salzburgischen tätig war. Schließlich wird die Fensterglasmalerei in Thüringen als eine Kunstgattung vorgestellt, die im ausgehenden Mittelalter drei Jahrhunderte lang die Kunstszene dominierte.

    12.07. | 0 Kommentare

  • TURINGIO INTERNACIA 116

    In unserem Esperantomagazin gehen wir im Weimarhallenpark in Weimar spazieren und singen mit Christoph Dalitz einen Hymnus auf den Heiligen Geist: Geistreiches hatte auch Salzmann im Sinn, als er für den Lehrerberuf 1806 in seinem "Ameisenbüchlein" warb. Die Buga 2021 wird kurz vorgestellt und zwei kleine Beiträge dazu aus unserem Esperantoarchiv nochmals gespielt: bei einem handelt es sich gar um den ersten Beitrag der ersten Sendung von Jänner 2012!

    14.06. | 0 Kommentare

  • TURINGIO INTERNACIA 115

    In unserem Esperantomagazin gehen wir mit Herder zum Ursprung von Sprache und feiern Gregor von Nazianz. Das ehemalige Kloster Cronschwitz im Landkreis Greiz erinnert uns an die reiche Geschichte Thüringens. Pavol Petrik aus dem slowakischen Siebenlinden verrät uns, wie virtuell Spiritualität vermittelt werden kann. Ein Artikel über das Eiserne Tor von 1892 erstaunt auch heute noch durch seine kräftige und lebendige Sprache.

    10.05. | 0 Kommentare

  • TURINGIO INTERNACIA 114

    In unserem Esperantomagazin gibt es eine Premiere: Den Dialog mit Maria Magdalena über ihre Beobachtungen an Christi Grab auf Esperanto, mit Vertonung von Christoph Dalitz. Dann sind wir mit Karl Emil Franzos im Schwarzatal. Diese Reise unterbricht ein Interview mit Peter Zilvar vom Interkulturellen Zentrum in Herzberg am Harz. Dort geht es auch um die Videokonferenzrevolution von Esperantujo und wie Herzberg da mitmacht, denn tagtäglich werden nun weltweit Esperantotreffen virtuell abgehalten.

    12.04. | 0 Kommentare

  • Erfordia Latina (April 2021)

    In unserem Lateinmagazin hören wir die Ostersequenz "Victimae paschali laudes" dreisprachig: im lateinischen Original, in deutscher Übersetzung und in einer neuen Esperanto-Version. Die wurde von Christoph Dalitz vertont: auch das hören wir.

    12.04. | 0 Kommentare

  • TURINGIO INTERNACIA 113

    In unserem Esperantomagazin fahren wir zweisprachig mit Alma Karlin aus Cilli rund um die Welt. Zuvor aber bleiben wir in Thüringen und besuchen Marksuhl bei Gerstungen und sein Schloß. Gottfried Krohne, der Weimarer Hofarchitekt, begegnet uns auach dort. Nicht vergessen werden darf ein Hinweis auf Eventaservo - die neue Plattform für Esperantoveranstaltungen und Videokonferenzen!

    15.03. | 0 Kommentare

  • TURINGIO INTERNACIA 112

    In unserem Esperantomagazin feiern wir den Valentinstag, gehen zweisprachig mit Kronfeld im schönen Geratal spazieren (u.a. in Plaue!) und besuchen dann das Schloß Heringen bei Nordhausen.

    15.02. | 0 Kommentare

  • TURINGIO INTERNACIA 111

    In unserem Esperantomagazin gehen wir in Oppurg im Saale-Orla-Kreis spazieren und besuchen das prächtige Schloß und den interessanten Türkenhof. Ernst Wiechert konfrontiert uns dann zweisprachig in einem Auszug aus seinem "Totenwald" mit der brutalen Realität im KZ Buchenwald bei Weimar.

    11.01. | 0 Kommentare

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 9 10 11