Programm

Raumfahrtjournal - Mo. 28.01.2013 - 11.00 Uhr

Zum Sendeplatz Zum Programmschema

Ausgabe Januar 2013

Themenübersicht:

"Physikalische Konstante besteht Alkoholtest" , kilometergroßes Radioteleskop und Auszeichnung mit Herschel-Medaille

Messungen des Max-Planck-Institut für Radioastronomie (MPIfR) von Methanol mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg, die zeigen, dass sich grundlegende Eigenschaften von Molekülen in den vergangenen 7 Milliarden Jahren nicht verändert haben und über die deutsche Beteiligung am Square Kilometre Array (SKA), einem kilometergroßes Radioteleskop mit revolutionärer Technologie, dessen Bau in Südafrika und Australien geplant ist informiert Dr. Norbert Junkes vom Max-Planck-Institut für Radioastronomie . Im weiteren berichten wir über die Auszeichnung von Michael Kramer, Direktor am Max-Planck-Institut für Radioastronomie, mit der diesjährigen Herschel-Medaille der "Royal Astronomical Society" (RAS).

Astrophysiker klären Ursache kosmischer Strahlung aus dem Jahr 774/775

Es ist das Ergebnis einer gewaltigen kosmischen Explosion: wenn zwei extrem kompakte Himmelskörper miteinander verschmelzen, wird blitzartig eine riesige Menge Energie freigesetzt. Ein kurzer Gammastrahlenblitz (engl.: Gamma Ray Burst) entsteht, dessen Strahlung durch das All rast. Solche Blitze lassen sich auch noch in vielen tausend Lichtjahren Entfernung von der Erde aus beobachten. Dessen Spuren reichen zurück bis ins frühe Mittelalter der Jahre 774 und 775: Während Karl der Große das Langobardenreich in Nord- und Mittelitalien erobert und sich zum König der Langobarden krönen lässt; während er Krieg gegen die Sachsen führt und Leo IV. neuer Kaiser des Byzantinischen Reiches wird; genau in dieser Zeit erreichte die Erde die Strahlung einer gigantischen Sternenkollision. Detlef Höner sprach mit Prof. Dr. Ralph Neuhäuser Astrophysikalisches Institut und Universitätssternwarte der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Die erste Orion-Mission soll 2017 starten und Europa ist dabei

Die ESA hat am 16.01.2013 mit der NASA vereinbart, ein Antriebsmodul für die Raumkapsel Orion beizusteuern, welche 2017 starten soll. Zukünftig soll die Orion Astronauten weiter als je zuvor in den Weltraum hinaustragen und dabei ein Modul nutzen, dessen Technologie auf dem des europäischen Automated Transfer Vehicle ATV basiert. Es informiert Andreas Schütz vom Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und er gibt einen kurzen Ausblick auf einige DLR-Aktivitäten 2013.

Die ISS , „Golden Spike“ und „Mars One“

An Bord der ISS forschen wieder sechs Raumfahrer. Das vor kurzem ins Licht der Öffentlichkeit getretene US-amerikanische Unternehmen Golden Spike, welches bis zum Ende der Dekade Flüge zum Mond verwirklichen möchte und bemannte Einweg-Mars-Missionen berichtet A. Fellenberg von den Essener-Raumfahrtinformationen.

Astronautisches Tagebuch Monat Dezember 2012

Über alle Raumfahrtstarts die im Zeitraum Dezember 2012 ins All gelangten informiert A. Fellenberg von den Essener-Raumfahrtinformationen.

  

Redaktion
Info-und Politikredaktionen
Leute
Detlef Höner