Programm

Raumfahrtjournal - Mo. 01.08.2016 - 11.00 Uhr

Zum Sendeplatz Zum Programmschema

Ausgabe Juli 2016

Themenübersicht:


Mit „Spektum-Röntgen-Gamma“ der „Dunklen Energie“ auf der Spur

Zusammen mit dem russischen Teleskop „ART-XC“ wird eROSITA als Hauptinstrument auf dem russischen Satelliten Spektrum-Röntgen-Gamma. eROSITA ist das Hauptinstrument des russischen "Spektrum-Röntgen-Gamma" (SRG) Satelliten, welcher 2017 von Baikonur aus in einen L2 Orbit gestartet werden soll. Ziel der eROSITA Mission ist es, mit bisher unerreichter spektraler und räumlicher Auflösung die erste vollständige Himmelsdurchmusterung im mittleren Röntgenbereich bis 10 keV durchzuführen.
Eine der faszinierendsten Fragen der Astronomie und Physik ist die nach der Natur der mysteriösen Dunklen Energie, welche das Universum auseinandertreibt. Dabei könnte es sich um die Vakuumenergie handeln, welche der Kosmologische Konstante in Einsteins Allgemeiner Relativitätstheorie entspricht, es könnte aber auch ein zeitvariables Energiefeld sein. Die Lösung dieser Frage könnte eine fundamentale Revolution der Physik mit sich bringen. Detlef Höner sprach über diese geplante Mission mit Dr. Axel Schwope vom Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP)

Neuigkeiten vom DLR

Über aktuelle Entwicklungen beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) sprach Detlef Höner mit Andreas Schütz vom DLR. - So zum Beispiel über den aktuellen Stand der ESA - Kometenmission ROSETTA und der Kometen - Landeeinheit Philae.

Aktivitäten um und auf der Internationale Raumstation    

ESA-Astronaut Tim Peake und seine beiden Mannschaftskameraden, NASA-Astronaut Tim Kopra und der russische Sojus-Kommandant Juri Malentschenko, sind am 18. Juni 2016 nach einem dreistündigen Flug in ihrer Sojus-Kapsel sicher in der kasachischen Steppe gelandet. Sie hatten am Ende ihres sechsmonatigen Aufenthalts auf der Internationalen Raumstation (ISS) um 05.52 Uhr GMT (07.52 Uhr MESZ) von dem orbitalen Forschungskomplex abgelegt. Am 7. Juli sind mit einer verbesserten Sojus der russische Kosmonaut Anatoli Iwanischin, der japanische Astronaut Takuya Onishi und die NASA-Astronautin Kate Rubins gestartet und haben zwei Tage später an der ISS angedockt. Nun arbeitet wieder eine volle Mannschaft von sechs Besatzungsmitgliedern auf der ISS.

Astronautisches Tagebuch Monat Juni 2016

Über alle Raumfahrtstarts die im Zeitraum Juni 2016 ins All gelangten informiert Arno Fellenberg von den Essener-Raumfahrtinformationen.

Redaktion
Info-und Politikredaktionen
Leute
Detlef Höner