Programm

Raumfahrtjournal - Mo. 27.03.2017 - 11.00 Uhr

Zum Sendeplatz Zum Programmschema

Ausgabe März 2017

Themenübersicht:

Copernicus-Programm auf erfolgeichem Weg

Knapp zwei Jahre nach seinem "Zwillingssatelliten" ist am 7. März 2017 um 2.49 Uhr Mitteleuropäischer Zeit (6. März, 22.49 Uhr Ortszeit) der europäische Erdbeobachtungssatellit Sentinel-2B an Bord einer Vega-Trägerrakete vom europäischen Weltraumbahnhof der ESA in Kourou (Französisch-Guyana/Südamerika) zu seiner Mission gestartet. Die Sentinel-Satelliten sind Teil des Copernicus-Programm der Europäischen Kommission. Es dient der Sammlung und Auswertung von Fernerkundungsdaten der Erde. Die Daten werden Behörden, Unternehmen, der Wissenschaft und allen interessierten Bürgern seit Beginn des Programms 2014 kostenlos zur Verfügung gestellt. Detlef Höner sprach mit Dr. Jörn Hoffmann, Copernicus-Programmleiter im DLR Raumfahrtmanagement.

Angeblich 7 erdähnliche Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden- und weltraumbasierten Teleskopen entdeckt, während sie vor ihrem Mutterstern vorbeizogen, dem besonders kühlen Zwergstern TRAPPIST-1. Darunter befand sich auch das Very Large Telescope der ESO. Astronomen gelang es mit dem Teleskop TRAPPIST-Sout am La Silla-Observatorium der ESO und dem Very Large Telescope (VLT) am Paranal, sowie dem Spitzer-Weltraumteleskop der NASA und anderen Teleskopen auf der Welt die Existenz von mindestens sieben kleinen Planeten zu bestätigen, die den kühlen roten Zwergstern umkreisen. Alle Planeten, die mit zunehmender Entfernung zum Mutterstern die Namen TRAPPIST-1b, c, d, e, f, g und h tragen, sind in der Größe mit der Erde vergleichbar. Über diese Entdeckung unterhielt sich Detlef Höner mit Dr. Eike Guenther von der Thüringer Landessternwarte Tautenburg.

Aktivitäten um und auf der Internationale Raumstation 

Auf der Internationalen Raumstation (ISS) arbeitet die 50. Stammbesatzung zur Zeit, das sind die Raumfahrer Oleg Wiktorowitsch Nowizki, Andre Borissenko, Sergej Ryshikow (Russland), Peggy Annette Whitson, Shane Kimbrough (USA) und Thomas Pesquet (ESA/Frankreich). Welche Tätigkeiten in der letzten Zeit abgewickelt wurden und was die nächsten Planungen sind – neben den Forschungsaufgaben, darüber sprechen wir mit Herrn Fellenberg von den Essener-Raumfahrtinformationen. Weitere Themen: SpaceX will bemannte Mondumfliegung 2018 und der US-Präsident Trump Etat-Vorschlag für die NASA.

Astronautisches Tagebuch Monat Februar 2017

Über alle Raumfahrtstarts die im Zeitraum Februar 2017 ins All gelangten informiert Arno Fellenberg von den Essener-Raumfahrtinformationen.

Redaktion
Info-und Politikredaktionen
Leute
Detlef Höner