Programm

Raumfahrtjournal - Mo. 26.06.2017 - 11.00 Uhr

Zum Sendeplatz Zum Programmschema

Ausgabe Juni 2017

Themenübersicht:

Die ESA Raum-Sonde „Solar Orbiter“ forscht in Sonnenähe

Die Sonde Solar Orbiter soll ab dem Jahr 2019 die Sonne und die inneren Heliosphäre erforschen. Dieser Bereich um die Sonne wird stark vom Sonnenwind mit seinen Magnetfeldern und energetischen Teilchen bestimmt. Die zentrale Frage der Sonnenphysik lautet heute: Wie erzeugt und beeinflusst die Sonne die Heliosphäre? Die Mission soll dazu beitragen, diese Kernfrage zu beantworten. Zudem soll die Sonde die Verbindungen zwischen Sonnenoberfläche, Korona und innerer Heliosphäre untersuchen. Außerdem sollen Energetik, Dynamik und kleinräumigen Struktur der magnetisierten Atmosphäre über den gesamten Breitenbereich der Sonne erkundet werden. Durch die Beobachtung von Feldern, Strömungen und seismischen Wellen in den hohen heliographischen Breiten soll zusätzlich auch der Dynamoeffekt , also die Erzeugung des Magnetfeldes der Sonne, erforscht werden.
Für diese Untersuchungen ist Solar Orbiter mit zehn Instrumenten ausgestattet, die zum einen die physikalischen Eigenschaften des Sonnenwindes im direkten Umfeld der Sonde (In-Situ) vermessen und zum anderen mit hochauflösenden Fernerkundungs-Instrumenten (Remote-Sensing) zur Erforschung der Sonnenoberfläche und der Atmosphäre der Sonne beitragen. Detlef Höner sprach mit Dr. Daniel Müller Solar Orbiter Scientist der European Space Agency / ESTEC

Neuigkeiten beim DLR

Mit den Schwerpunkten Mobilität und Digitalisierung präsentierte sich das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) vom 19. bis 25. Juni 2017 auf der diesjährigen Paris Air Show. Am deutschen Gemeinschaftsstand in Halle 2C zeigte das DLR technische Innovationen für ökoeffizientes Fliegen mit geringeren CO2- und Lärmemissionen ebenso wie wegweisende Satellitenprojekte für das globale Monitoring des dynamischen Systems Erde am Boden und in der Atmosphäre, wobei immer größere Datenmengen professionell gehandhabt werden. Eine Asteroidenmission sowie neue technologische Entwicklungen für Raketentriebwerke runden den Messeauftritt ab. Mehr hierzu von Andreas Schütz vom Deutschen Zentrum für Luft-und Raumfahrt (DLR).

Aktivitäten um und auf der Internationale Raumstation

Auf der Internationalen Raumstation (ISS) arbeitet die 51. Stammbesatzung zur Zeit, das sind die Raumfahrer Fjodor Nikolajewitsch Jurtschichin (Russland), Peggy AnnetteWhitson und Jack Fischer (USA). Welche Tätigkeiten in der letzten Zeit abgewickelt wurden und was die nächsten Planungen sind – neben den Forschungsaufgaben, darüber sprechen wir mit Herrn Fellenberg von den Essener-Raumfahrtinformationen. Über Entwicklungen des chinesischen bemannten Weltraumprogramms wurden ua. auf der diesjährigen Global Space Exploration Conference informiert.

Astronautisches Tagebuch Monat Mai 2017

Über alle Raumfahrtstarts die im Zeitraum Mai 2017 ins All gelangten informiert Arno Fellenberg von den Essener-Raumfahrtinformationen.

Redaktion
Info-und Politikredaktionen
Leute
Detlef Höner