Programm

Raumfahrtjournal - Mo. 01.10.2018 - 11.00 Uhr

Zum Sendeplatz Zum Programmschema

Ausgabe September 2018

Themenübersicht:

Größtes Treffen europäischer Planetenforscher 2018 in Berlin

Über 1000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt tauschen sich in Vorträgen, Workshops und Diskussionsformaten über ihre Ergebnisse auf dem Gebiet der Planetenforschung aus. Die international wichtige Veranstaltung findet bereits zum zweiten Mal in Berlin statt. Im Fokus: Die Erkundung des Planeten Merkur innerhalb der bislang umfangreichsten europäischen Planetenmission, potenzielles Leben auf dem Mars, eine neue Kartierung des Mondes sowie das Aufspüren von Planeten jenseits unseres Sonnensystems. Auch Planeten jenseits des Sonnensystems werden Thema der Konferenz sein: Seit 1995 der erste Planet an einem anderen Stern entdeckt wurde, konnten mit leistungsstarken Weltraumteleskopen wie Kepler und CoRoT inzwischen etwa viertausend sogenannte extrasolare Planeten entdeckt werden: Noch ist keine "zweite Erde" unter diesen 'Exoplaneten', doch neue Weltraumteleskope der ESA wie CHEOPS (Start 2019) und PLATO (Start 2026) sollen gezielt nach erdähnlichen Planeten an anderen Sternen in der Milchstraße suchen. Detlef Höner sprach hierüber mit Ulrich Köhler Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), DLR-Institut für Planetenforschung.

Hayabusa 2 mit MASCOT ist am Asteroiden Ryugu angekommen

Hayabusa2 ist eine Weltraummission der japanischen Raumfahrtagentur JAXA (Japan Aerospace Exploration Agency) zum erdnahen Asteroiden Ryugu. Der deutsch-französische Lander MASCOT an Bord von Hayabusa2 wurde vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) entwickelt und gebaut in enger Kooperation mit der französischen Raumfahrtagentur CNES (Centre National d'Études Spatiales). Die wissenschaftlichen Experimente an Bord von MASCOT sind Beiträge des DLR, des Institut d'Astrophysique Spatiale und der Technischen Universität Braunschweig. Betrieb und Steuerung des MASCOT-Landers und seiner Experimente erfolgen durch das DLR mit Unterstützung der CNES und in kontinuierlichem Austausch mit der JAXA.
Über diese Mission unterhielt sich Detlef Höner mit der Projektmanagerin Dr. Tra-Mi Ho Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Institut für Raumfahrtsysteme


Neuigkeiten vom DLR

+++ Das Deutschen Zentrum für Luft-und Raumfahrt (DLR) unternimmt große Anstrengungen Schülerinnen und Schüler für Naturwissenschaften zu begeistern. So gab es in den letzten Wochen eine Vielzahl von entsprechenden Veranstaltungen. +++ Am 22. August um 23.20 Uhr MESZ (18.20 Uhr Ortszeit) ist der Satellit Aeolus an Bord einer Vega-Trägerrakete vom europäischen Weltraumbahnhof in Kourou in Französisch-Guayana erfolgreich gestartet. +++ Digitalisierung und Vernetzung: DLR auf dem Deutschen Luft-und Raumfahrtkongress in Friedrichshafen +++ DLR-Studie bei den Weltmeisterschaften der Senioren +++ IAC 2018 in Bremen +++
Über diese Themen unterhielt sich Detlef Höner mit Andreas Schütz vom
Deutschen Zentrum für Luft-und Raumfahrt (DLR).

Aktivitäten um und auf der Internationale Raumstation

Auf der Internationalen Raumstation (ISS) arbeitet die 56. Stammbesatzung zur Zeit, das sind die Raumfahrer Oleg Artemjew (Russland), Andrew Feustel, Richard Arnold (USA) und die neue Crew mit Sergei Prokopjew (Russland), Serena Maria Auñón-Chancellor (USA) und Alexander Gerst (ESA/Deutschland) . Welche Tätigkeiten in der letzten Zeit abgewickelt wurden und was die nächsten Planungen sind – neben den Forschungsaufgaben, darüber mehr mit Herrn Fellenberg von den Essener-Raumfahrtinformationen. Ein weiteres Thema: Dr. Matthias Maurer erhielt am 25. September 2018 seine Graduierung als Astronaut, den "Ritterschlag" nach der Grundausbildung - und damit die formale Genehmigung für einen Flug ins All. Die Zeremonie fand am Europäischen Astronautentrainingszentrum (EAC) auf dem Gelände des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln statt.

Astronautisches Tagebuch Monat August 2018

Über alle Raumfahrtstarts, die im Zeitraum August 2018 ins All gelangten, informiert Arno Fellenberg von den Essener-Raumfahrtinformationen.

Redaktion
Info-und Politikredaktionen
Leute
Detlef Höner