Aktuell

Das Programm von heute
06:00 6 (A)PM
Ausgewähltes vom (Vor)Tag
07:00 Sondersendung
Best Of Wahlen
09:00 V.I.P.
Vormittag im Programm
11:00 N.I.A. - nackt im aquarium
feministisches auf Radio F.R.E.I.
12:00 F.R.E.I.– Jazz
Eine Stunde Jazz
13:00 Offene Sendefläche
nach § 34 ThürLMG
15:00 Sondersendung
Deine Stimme ist Gold wert!
17:00 handmade
Regionale Musik
18:00 Soundtrack
Filmmusik
19:00 Fledermausgeschichten
Geschichten für Kinder
19:15 Nowosti
Infomagazin
20:00 Radio Schalom
jüdisches Leben
21:00 Hitbattle
Musikdomino
22:00 Sondersendung
Intergalaktische Zukunftsmusikkonferenz (live aus dem Kulturquartier)
03:00 Klangforschung
Sendung für elektronische Musik
  • Untertassen im Landeanflug auf die Erfurter Kulturgalaxie

    wenn Kulturschaffende mit ihren Projekten durchstarten und im Flugmodus ihrer UFOs sich kurz bei uns in den Stream beamen, dann beschreibt dies den Inhalt unserer Sendung wohl am besten.

    07.05. | 0 Kommentare

  • Stattschloss, veto, radical print: Projekte feiern Geburtstag

    Vor drei Jahren hat sich im Erfurter Norden ein Hausprojekt etabliert, das Stattschloss. Direkt gegenüber vom Klanggerüst an der Haltestelle Salinenstraße. Ein Jahr später ist das veto dort mit eingezogen, ein linker politischer Veranstaltungsort. Außerdem dort beheimatet ist die Siebdruckwerkstatt radical print. Am Samstag feiern die Projekte zusammen Geburtstag. Was diese Projekte für Orte sind und wie am Samstag gefeiert wird, haben wir mit zwei der Organisatorinnen besprochen.

    06.05. | 0 Kommentare

  • TURINGIO INTERNACIA 90

    In unserem Esperantomagazin besuchen wir das neue Bauhausmuseum in Weimar, hören Neues von IKUE (katholischer Esperantoverband) und lauschen in zwei Sprachen Szenen aus Karl Valentins "Brilliantfeuerwerk".

    06.05. | 0 Kommentare

  • Interviews und Beiträge online | 1. Mai 2019 Sondersendung über die Proteste in Erfurt

    Update: Die einzelnen Beiträge der Sondersendung gibt es hier zum Nachhören: Vorab-Interviews, Umfragen, Interviews live vom Radiozelt und live von der Bühne beim "Fest der Vielen". Zu Wort kommen Engagierte aus Zivilgesellschaft, Musik, Kultur und Politik.
    – Liveprogramm von 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr –

    04.05. | 1 Kommentar

  • "Von uns ist keine Gewalt ausgegangen, die Leute haben lediglich versucht durch zivilen Ungehorsam ihr Grundrecht auf Demonstration wahrzunehmen" | Bündnis "Alles muss man selber machen"

    Ca. 3.000 Antifaschist*innen sind am 1. Mai in Erfurt auf der Demonstration „Alles muss man selber machen: Feministisch, Solidarisch, Klimagerecht“ gegen den fortschreitenden Rechtsruck in Politik und Gesellschaft auf die Straße gegangen. Die Demonstration war damit zehnmal größer als die zeitgleiche Demonstration der AfD. Wenngleich das auch als Erfolg zu werten ist, haben die Organisator*innen der DIY-Demonstration vor allem an dem gewaltvollen Vorgehen der Polizei Kritik zu üben.

    03.05. | 0 Kommentare

  • Aktivitäten um und auf der Internationale Raumstation - Raumfahrtjournal April 2019

    Auf der ISS arbeitet zur Zeit die 59. Stammbesatzung mit Oleg Dmitriyevich Kononenko (Russland,RSA), Alexei Owtschinin (Russland, RSA), David Saint-Jacques (Kanada, CSA) und Anne Charlotte McClain (USA, NASA), Christina Hammock-Koch (USA, NASA) und Nick Hague (USA, NASA). Welche Tätigkeiten in der letzten Zeit abgewickelt wurden und was die nächsten Planungen sind – neben den Forschungsaufgaben, darüber mehr mit Herrn Fellenberg von den Essener-Raumfahrtinformationen. Weitere Themen: USA wollen in fünf (!) Jahren bemannt zum Mond und laufende und geplante unbemannte Mond-Missionen.

    02.05. | 0 Kommentare

  • KulturakteurInnen eine Stimme geben

    Im Interview informierte Karina von der Ständigen Kulturvertretung über die Ansätze und Ziele dieses Gremiums. Was ist das? Wo wollen sie hin? Für wen setzen sie sich ein? Danach kam Kalle ins ViP am Dienstag und berichtete über die geplante Demonstration am 19.5. - die Erfurter Kultur Karavane (EFKK), bei der sich verschiedene Kollektive für mehr Unterstützung der Freien Szene in Erfurt einsetzen. Wer ist dabei? Wo geht's lang? Wofür wird demonstriert?

    30.04. | 0 Kommentare

  • 1. Mai | Bündnis "Zusammenstehen" | Interview mit Katja Maurer

    Für den 1. Mai ist in Erfurt viel geplant. Neben den Demonstration, die um 10 Uhr vor der Staatskanzlei im Hirschgarten starten, werden viele Künstler*innen zum Konzert um 14 Uhr am Beethovenplatz erwartet. Wie die Planung im Bündnis "Zusammenstehen" ablief und wie die Demonstrationen zum 1. Mai miteinander verbunden sind, das erklärt Katja Maurer. Sie ist die Pressesprecherin des "Zusammenstehen"-Bündnisses.

    30.04. | 0 Kommentare

  • 1. Mai | Bündnis "Alles muss man selber machen"

    Am ersten Mai geht unter anderem das Demonstrations-Bündnis "Alles muss man selber machen" auf die Straßen in Erfurt. In einem Interview haben uns drei der Organisationsmitglieder erzählt, warum sie das machen, was sie fordern und weshalb eine weitere Demonstration, neben der Gewerkschafts-Demo und Zusammenstehen, sowie den Aktionen vom Schnauze-Voll Bündnis, am 1. Mai notwendig ist. Dabei geht das Bündnis über den 1. Mai als Tag hinaus: "Alles muss man selber machen - Feministisch, Solidarisch, Klimagerecht gegen den Wahlkampfauftakt der AfD!". Weil der Titel ein bisschen lang ist, wird das Bündnis auch mit DIY, für Do it Yourself, abgekürzt.
    Im Interview haben Emma, Elisa und Ernst außerdem erzählt, wie sich Menschen noch an der Demonstration beteiligen können.

    25.04. | 0 Kommentare

  • Stadtgespräch am Donnerstag: Baukunst der DDR und Literatur aus Österreich

    Eine große Anzahl an Kunstwerken aus der DDR gehört zur kulturellen Hinterlassenschaft im öffentlichen Raum. Heute sind viele dieser Arbeiten akut von der Zerstörung bedroht. Der Cottbusser Architekt Martin Maleschka hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese gefährdete Kunstgattung fotografisch zu erfassen.

    24.04. | 0 Kommentare

  • Mitschnitt online | Lesung "Topf & Söhne – Besetzung auf einem Täterort" | 18. April 2019

    Das besetzte Haus auf dem ehemaligen Topf & Söhne - Gelände war ein Zentrum für Subkultur und linke Politik, Wohn- und Veranstaltungsraum, alles in allem ein wichtiger, selbstorganisierter Raum der linken Szene in Erfurt und Thüringen. Am 16. April 2009 wurde die Besetzung beendet. 10 Jahre nach der Räumung wurde am Abend des 18. April 2019 an das Haus und die Zeit erinnert.

    24.04. | 0 Kommentare

  • „Fahrradverkehr in Thüringen!“ – Eine Gesprächsreihe!

    Es ist deutlich sichtbar, in Thüringen nutzen immer mehr Leute das Fahrrad. Und diese positive Veränderung sollten die Kommunen und die Landesregierung bei der Entwicklung eines zukünftigen Verkehrskonzeptes berücksichtigen. Aber in welchem Zustand befindet sich der „Fahrradverkehr in Thüringen!“?
    Erdmann Ruder von der Redaktion „Auf die Ohren!“ versucht in mehreren Gesprächen, ausgehend von der Art des Fahrrades, die Beantwortung der Frage.

    24.04. | 0 Kommentare

Seiten: 1 2 3 4 5 6